Mortal Peril und Stonehenge Studio – das Doppelinterview

Mortal Peril a_Beitragsbild

Mortal Peril nehmen ein neues Album in den Stonehenge Studios in Siegburg auf… Das hat Gitarrist Pete Rode uns schon hier im Interview zum Metal Colonia Fest verraten. Nachdem ich dann auch noch das Vergnügen hatte die ersten neuen Songs beim diesjährigen Bergisch Metal Festival zu hören war ein Studiobesuch fällig. „Digital Idol“ soll die neue Scheibe heißen und der Rohmix klingt schon mal sehr verheißungsvoll. Aber da lassen wir Jan, Pete und Jonas doch gleich lieber selbst zu Wort kommen und. Nur, wenn wir schon mal in einem Studio sind dann wollen wir auch da mal hinter die Kulissen blicken und haben Olli und Tim vom Stonehenge Studio vor die Kamera gezerrt. Freut euch also auf gleich zwei Interviews.

Mortal Peril – Bier, Urlaub und Iron Maiden

Homepage | Facebook

Wenn der Schlagzeuger sich beeilt, dann trödeln halt die Gitarristen. Aber Urlaub haben sich alle genommen und ein wichtiger Bestandteil des Aufnahmeprozesses war Bier. Ohne Bier geht es halt nicht… Und ohne Twin Guitars! Lukas und Pete harmonieren wunderbar. So ist es auch nicht überraschend, dass Iron Maiden ein maßgeblicher Einfluss beim Songwriting waren. Das klingt richtig gut und wir konnten uns darauf einigen, dass Mortal Peril Heavy Thrash machen. Und das wahrscheinlich auch auf Vinyl! Mit etwas Glück gibt es „Digital Idol“ dann auch schon beim Metal Colonia Fest käuflich zu erwerben, was sich allein wegen des Covers lohnen soll. Zum Glück gab es vom Studiopersonal zwischendurch noch neues Bier und so wurde das Interview etwas länger, aber schaut selbst:

 

Stonehenge Studio – die Leute hinter den Reglern

Homepage | Facebook

Oliver und Tim sind die Leute hinter den Reglern und sind mit Herzblut bei der Sache. Das merkt man sofort, wenn man Olli beim Schwärmen über sein Vintage-Equipment zuhört und zuschaut. Man kann im Stonehenge Studio tatsächlich noch analog aufnehmen oder in einer Mischform wie Mortal Peril. Wir haben natürlich auch noch über das Produzieren allgemein gesprochen und warum manche Scheiben einfach scheiße klingen. Die Jungs vom Stonehenge verschaffen sich auch gerne vorab einen Live Eindruck der Bands, die ins Studio kommen wollen. Einfach damit man weiß wo die Band hinwill. Der berüchtigte Loudness War kam auch zur Sprache. Ach, schaut einfach mal rein und zieht euch ein paar Hintergrundinfos rein. Es lohnt sich!

 

Mortal Peril und Stonehenge Studio – eine gelungene Kombination

Für uns war es eine tolle Erfahrung mal einen Blick hinter die Kulissen zu tun und bedanken uns hier gerne noch einmal für die Gelegenheit! Wenn hier mehr davon wollt und auch sonst nichts verpassen wollt, dann abonniert ihr am besten unseren kostenlosen Newsletter oder folgt uns einfach bei Facebook. Eine Auswahl unserer schönsten Bilder bekommen unsere Instagram Follower und unser YouTube Channel bietet neben Dokus und Unboxings noch viel mehr Interviews von A wie Accept bis Z wie Zakk Wylde. Schaut einfach mal rein, wir würden uns freuen!

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Mortal Peril a_Beitragsbild: Laura (c) metal-heads.de
soundchaser

soundchaser

Angefangen hat es mit einer Kassette die ich von einem Kumpel bekam mit Running Wilds "Port Royal" und "Abigail" von King Diamond. Seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − vier =