Rage im Interview vor dem Split

Rage Interview 2020 Beitragsbild

Ende Februar spielten Rage ihr vorerst letztes Konzert in der Bochumer Zeche (den Bericht und die Fotos gibt es hier). Eigentlich sollte die Wings Of Rage – Tour danach noch munter fortgesetzt werden. Auch wenn die Tour bis dahin nicht gerade frei von Pannen war, wie die drei Herren uns im Interview berichtet haben. Das und noch mehr könnt ihr euch gleich weiter unten in voller Länge anschauen. Ein kleines Schmankerl, das wir für euch als Ablenkung aufgespart haben. Davor hat Peavy aber noch etwas wichtiges zu sagen.

Rage – aus dem Trio soll ein Quartett werden

Hallo Rageheads, hier ist Peavy: Es gibt einige Änderungen im Rage Camp, über die ich euch informieren möchte. Unser Freund und Gitarrist Marcos Rodriguez wird in Zukunft nicht mehr für Auftritte mit uns zur Verfügung stehen. Dies liegt nur an sehr persönlichen Gründen von Marcos, die es für ihn notwendig machen, zu neuen Ufern aufzubrechen. Es gibt keine schlechten Gefühle oder Auseinandersetzungen zwischen uns, wir werden weiterhin Freunde sein und wir werden sicherlich weiterhin ein bisschen „hinter den Kulissen“ zusammen Musik machen. Das Leben ändert sich ständig und so ist es für uns. Da ich nur das Beste für meine Freunde will, akzeptiere ich seine Entscheidung und wünsche ihm alles Gute für seine Zukunft, so wie alle anderen im Rage Camp. Gleichzeitig plane ich die Zukunft von Rage! Seit einiger Zeit ist es mein Wunsch, die Band in ein Quartett zu verwandeln, das heißt mit zwei Gitarristen an meiner Seite! Meine Vision ist es, eine perfekte Besetzung zu schaffen, die so powert wie in den 90ern, nur besser und auf einem modernen Niveau. Wir arbeiten gerade hart daran, Rage auf dieses neue Level zu bringen! Sehr bald werden wir euch die runderneuerte Rage Metal Institution präsentieren! Achtet auf bevorstehende Neuigkeiten und bleibt gesund, damit wir unsere Lieblingsmusik und Songs feiern können, sobald die Corona Krise unter Kontrolle ist… Euer Metal Bruder Peavy

RAGE Peavy 2019
Rage Bochum Zeche 2020
Rage Bochum Zeche 2020
Rage Bochum Zeche 2020

Rage – das Interview

Neben den Strapazen und Pannen der Tour (und die Jungs haben bei weitem nicht alles erzählt) haben wir auch über den jeweiligen Lieblingssong von Rage gesprochen. Wir erfahren unter anderem auch wie ein noch jugendlicher Lucky als damaliges Crewmitglied Lemmy vorgestellt wurde. Ach, und den Rest schaut euch lieber selbst an. Aber vorab noch ein persönlicher Eindruck von mir. Wer Peavy, Marcos und Lucky miteinander erlebt hat und gesehen hat wie der Umgang miteinander ist, der glaubt obiges Statement einer Trennung unter Freunden unbesehen. Auch wenn ich den Weggang von Marcos persönlich sehr bedauere, bin ich doch gespannt wie es mit Rage weitergeht. Und jetzt das Interview, viel Spaß damit:

In eigener Sache

Wir bleiben in Sachen Rage natürlich am Ball und wer auch in Zukunft darüber informiert sein will und auch sonst nichts aus der Metalwelt verpassen möchte, abonniert am besten unseren kostenlosen Newsletter oder folgt uns bei Facebook. So bleibt ihr über alles vom Underground bis hin zu den Großen immer auf dem Laufenden. Wer gerne Bilder guckt, ist bei Instagram richtig und unser YouTube Channel bietet euch neben weiteren Interviews und Unboxings auch ein paar Dokumentationen.

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • RAGE Peavy 2019: SPV / Steamhammer
  • Rage Interview 2020 Beitragsbild: Laura (c) metal-heads.de
soundchaser

soundchaser

Angefangen hat es mit einer Kassette die ich von einem Kumpel bekam mit Running Wilds "Port Royal" und "Abigail" von King Diamond. Seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 4 =