Rage feiern ein Heimspiel in der Zeche

Rage Bochum Zeche 2020

Das aktuelle Album „Wings Of Rage“ (unser Review findet ihr hier) sorgte nicht nur bei uns für Begeisterung, sondern allenthalben quer durch die Metalredaktionen des Landes. Den Abschluss des ersten Teiles der Tour wollten wir uns da natürlich nicht entgehen lassen und machten uns am regnerischen und stürmischen Sonntag, den 23. Februar 2020 auf den Weg in die Bochumer Zeche. Ein Heimspiel für Rage, die noch Serenity und Vanish als Support dabei hatten. Auch wenn es noch vor dem Corona Outbreak und all den Einschränkungen war, fand sich noch Platz in der Zeche. Ganz ausverkauft war es also nicht, aber es waren mehr als genügend Fans, Freunde, Familie und Ex-Mitglieder (dazu später mehr) da um richtig zu feiern.

Vanish – Gutes aus Schwaben

Homepage | Facebook

Mit überraschend viel Spielzeit für einen ersten Act machen Vanish aus Stuttgart die Zeche unsicher. Es gibt soliden, leicht proggigen Power Metal und damit liegen Vanish an diesem Abend genau richtig. Frontmann Bastian ist vielleicht nicht immer ganz souverän in seinen Ansagen, aber dafür macht er es sehr sympathisch. Gute Mucke und ein guter Auftritt. Vanish wissen zu gefallen und ich würde sie mir wieder anschauen (nach der Pandemie).

Vanish Bochum Zeche 2020

Serenity mehr als überzeugend

Homepage | Facebook

Unser Uwe feiert Serenity regelmäßig ab und so war ich gespannt, die Jungs nun mal selber live zu erleben. Und ich muss uns Uwe Recht geben: Serenity sind gut! Frontmann Georg und der Rest der Band geben eine knappe Stunde Vollgas und liefern uns einen schönen Mix aus Symphonic und Power Metal. Gut aufeinander abgestimmte Bühnenaction, mehrstimmige Gesangseinlagen und mit Georg ein Frontmann, der alle in der Zeche gekonnt mitnimmt. Ich war mit den Songs im Vorfeld überhaupt nicht vertraut und trotzdem haben Serenity es sofort geschafft, mich mitzunehmen. Ein mehr als überzeugender Auftritt und eines Headliners würdig. Zu meiner Freude wird dann auch eine solche Tour angekündigt und wenig überraschend jetzt erst einmal verschoben. Aber sehen wir es positiv: Das steigert nur die Vorfreude. Serenity wir sehen uns auf jeden Fall wieder!

Serenity Bochum Zeche 2020

Rage voller Spielfreude

Homepage | Facebook

Die Strapazen der Tour scheinen keine Spuren hinterlassen zu haben. Rage präsentieren sich in Topform und legen voller Spielfreude los. Als Trio kann man sich natürlich nicht so aktiv auf der Bühne präsentieren wie Serenity zuvor. Aber das machen Peavy, Lucky und Marcos durch ihre Art und Weise mehr als wett. Peavy wirkt gelöst wie schon lange nicht mehr in den Jahren zuvor. Lucky ist sowieso eine Frohnatur und Marcos ist halt Marcos. Ich habe selten jemanden gesehen, dem man den Spaß und die Freude so ansieht. Keine Frage, Victor war auch ein toller Gitarrist. Aber Marcos steht dem in keiner Weise nach und es gelingt ihm, einfach jeden im Publikum mitzunehmen. Nur vor einer Sache hat er Angst… Invisible Horizons…

Rage Bochum Zeche 2020
Rage Bochum Zeche 2020

Rage – Invisible Horizons, Manni und Marcos

Laut Marcos ist Invisible Horizons der schwierigste Rage Songs überhaupt und das Solo kann keiner so gut wie Manni Schmidt spielen. Tja, ebendieser stellte sich bei genau diesem Song in die erste Reihe, um Marcos auf de Finger zu schauen… Aber, thumbs up, Marcos is Manni Schmidt-Approved (wie ihr im Handymitschnitt unten sehen könnt, den ich auf YouTube entdeckt habe). Aber auch das zeigt wie gut die Stimmung im gesamten Rage-Camp ist. Man versteht sich, feiert zusammen und hat einfach Spaß. Und den hatte ich auch. Seit fast drei Jahrzehnten gehe ich regelmäßig zu Rage Konzerten und soviel Spaß wie zuletzt und auch heute hat es schon lange nicht mehr gemacht. Danke Peavy, Marcos und Lucky! Kommt gut und gesund durch die schwere Zeit und hoffentlich sehen wir uns bald wieder. Ihr auf der Bühne und wir alle davor.

Rage Bochum Zeche 2020
Rage Bochum Zeche 2020

Rage – die Bilder

Serenity – die Bilder

Vanish – die Bilder

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Rage Bochum Zeche 2020 22: Laura (c) metal-heads.de
  • Serenity Bochum Zeche 2020 1: Laura (c) metal-heads.de
  • Vanish Bochum Zeche 2020 15: Laura (c) metal-heads.de
  • Rage Bochum Zeche 2020 Beitragsbild: Laura (c) metal-heads.de
soundchaser

soundchaser

Angefangen hat es mit einer Kassette die ich von einem Kumpel bekam mit Running Wilds "Port Royal" und "Abigail" von King Diamond. Seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 2 =