REZET – Press Play Livestream Konzert vom 30.01.21

Aus der Not geboren

Was bleibt einem anderes übrig? Der Fluch von COVID-19 scheint uns auch im Jahre 2021 einen dicken Strich durch die Rechnung zu machen, was den Genuß von klassischen Live-Konzerten angeht. Wieder nix mit gefüllten Locations, wo Gleichgesinnte dem Metal fröhnen und man quasi Auge in Auge mit der Band die magischen Momente genießt und sich verschwitzte Leiber dem Headbangen hingeben oder sich im Moshpit austoben. REZET lassen sich aber nicht runterkriegen und erobern trotzdem die Bühne und das Internet.

Wir befinden uns also Zuhause, egal ob im Rockeroutfit, nur in Unterplinte oder im FKK-Look. Nun hat so ein Stream-Konzert auch seine Vorteile. Der Kühlschrank ist nicht weit und die Vorräte sind schier unerschöpflich und nach Hause fahren muss man auch nicht mehr . Aber ist es besser als das hautnahe Feeling? Nein, natürlich nicht! Aber drauf geschissen. Es ist wie es ist und so hat man die Möglichkeit seine Band trotzdem live zu erleben und die Band darf sich tatsächlich wieder auf einer richtigen Bühne austoben. Allerdings ohne Interaktion mit den Fans und ohne eine Reaktion ihrer Fans vor der Bühne mitzuerleben. Dieses einmalige und anpeitschende Gefühl bleibt also aus.

REZET hat am 30.01.2021 im Rahmen der PRESS PLAY Live-Stream-Konzerte einen Auftritt hingelegt und darüber möchte ich im folgenden berichten.

Bild und Ton

Letztendlich muss man froh sein, dass es solche technischen Möglichkeiten überhaupt gibt. So kann man der Band trotzdem irgendwie nah sein, auch wenn es nur durch Glasfaserleitungen ermöglicht wird. Und ich bin dankbar für Leute, die durch technisches Know How und Equipment diese Möglichkeiten offerieren.

Der Ton war auf jeden Fall okay, hätte meiner Meinung nach etwas druckvoller sein können. Aber man konnte die Songs schon „fühlen“ und genießen. Selbstverständlich hapert es auch an der Lautstärke, außer man wohnt auf einem Bauernhof fernab von allem oder in einem unterirdischen Bunker. Die Bildqualität war so eine Sache. Eigentlich ne super Auflösung, aber je nach Beleuchtungsfarbe der Spots war es schon verpixelt. Aber insgesamt hat es gepasst und kam gutes Feeling auf und ich hatte meinen Spaß mit dem Konzert. Und nach vier Bier sind mir die Pixel gar nicht mehr so aufgefallen. Also steigen wir mal ein….

Schwarz & Weiß

geht es los. Der Einspieler steigt mit Szenen aus vergangenen Live-Konzerten und Festivals ein. Da kommt schon ein wenig Wehmut auf, wenn man die Fans und die Band in Aktion sieht. Den Abschluss des Intros bilden bunte Bilder aus dem Video „Populate.Delete.Repeat.“.

Und dann geht´s auch endlich los und REZET rocken direkt wie die wilde Sau und schmettern den Opener „Back For No Good“ vom neuen Album „Truth In Between“ (Review ) in die Ohren der ausgehungerten Fans.

Rasierter Bassist?

Heiko und Lorenz, Screenshot Live-Stream

Der Bassist kam mir irgendwie merkwürdig vor. Ich dachte im ersten Moment, dass Bjarne eine Wette verloren und seinen Bart gestutzt hat. Bei genauerem Hinsehen war es aber offensichtlich, dass es nicht Bjarne ist. Die Lösung dieses Rätsels wurde aber erst später präsentiert. Dazu also später mehr…

Zurück zur Mucke

Ricky und Heiko, Foto by Niklas Bieler

Es wurden auch die Fans der alten „REZET“ zufrieden gestellt, denen manche Songs der neuen Platte etwas zu verhalten geworden sind. So feuern die Jungs den Song „Metal Rite“ vom ersten Album „Have Gun, Will Travel“ einen wahren Trasher raus. Man merkt naürlich, dass der Band das Publikum fehlt. Also muss man sich als Band halt damit begnügen sich auf der Bühne gegenseitig anzufeuern. Es folgt der sozialkritische Song „Reality Is A Lie“ vom gleichnamigen 2016´er Album. Hier ist noch mal richtig Vollgas angesagt, bevor es über den Gute-Laune-Rocker „Renegade“ vom neuen Album in die

Werbepause

geht. Mal was zum runterkommen und Zeit für einen T-Shirt-Wechsel! Aber keine Angst! Diese Werbung sorgt für angemessene Unterhaltung. Bastian und Heiko haben sich richtig schick gemacht und präsentieren in dem Werbeblock auf köstliche Art und Weise die heiße Ware von REZET. Heiko hat sogar ein Jacket an! Es wird sogar von einem besseren Sexleben gesprochen, wenn man sich mit einem Shirt von REZET bekleidet.

Werbepause mal anders! Bastian und Heiko in Hochform! (Screenshot Live-Stream)

„Minority Erazer“

Bastian, Foto by Niklas Bieler

als klassischer brettharter Thrashsong bringt den Puls direkt wieder zum rasen. Und so gelingt es REZET weiterhin mit einem Set quer durch die Albenhistorie eine sehr unterhaltsame Mischung zu präsentieren, die alle Fans mehr als zufriedengestellt haben sollte. Einzig die Ballade „Alone“ passte für mich jetzt nicht ganz so in das energiereiche Gesamtset. Nach etwas über einer Stunde ist das Konzert vorbei, aber es gibt noch

Nachtisch

Extreme-Couching! (Screenshot Live-Stream)

So ganz möchte man den Kontakt zu den Fans aber nicht abhaken und deshalb hatte man ein ZOOM-Meeting erstellt, wo man sich einloggen konnte. Und so machte es sich REZET mit einigen Bierchen auf der Couch und ein paar Sesseln gemütlich und suchte den Kontakt zu den Fans. Nacheinander wurden Fans durchgestellt, so dass sich die Band und einige der Fans gegenseitig sehen konnten. Dort wurde auch schließlich das Rätsel um den Bassisten aufgelöst. Es ist nämlich tatsächlich so, dass Bjarne vor einigen Tagen bei REZET hingeschmissen hat. Man war sich tatsächlich nicht mehr sicher, ob man das Konzert überhaupt spielen kann. Doch dann fand man…

Lorenz,

Lorenz–Ist er es oder ist er es nicht?
Foto by Niklas Bieler

den man noch aus Zeiten vom 2018´er WACKEN OPEN AIR kannte. Der geile Typ hat es mal eben fertig gebracht, sich das gesamte Set innerhalb von acht Tagen anzueignen. Somit hat er es ermöglicht, dass REZET überhaupt auf der Bühne spielen konnten. So tauschte man sich noch mit einigen Fans am Bildschirm aus, was sowohl informativ als auch sehr belustigend war. So gingen die zwei Stunden doch recht schnell rum.

Alles in allem war es eine gelungene Sache. Auch wenn es kein Ersatz für ein reales Konzert ist, so kann man die ganze Angelegenheit unterhaltsam gestalten und mit ein paar technischen Gimmicks aufmotzen. Wir sollten daher froh und dankbar sein, dass wir bis zur Rückkehr in ein normales Gesellschafts- und Kulturleben eine solche Möglichkeit haben.

In eigener Sache

Wer nichts mehr aus der Metalwelt verpassen will, abonniert am besten unseren kostenlosen Newsletter oder folgt uns bei Facebook. So bleibt ihr über alles vom Underground bis hin zu den Großen immer auf dem Laufenden. Wer gerne Bilder guckt, ist bei Instagram richtig und unser YouTube Channel bietet euch neben Interviews und Unboxings auch ein paar Dokumentationen.

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Ankündigung_2_: Grafik über Sub-Sounds
  • Heiko & Lorenz: Screenshot Press Play Konzerte mit freundlicher Genehmigung durch Hypertension-Music-Entertainment GmbH
  • k-IMG_0401: REZET Fotos-->Copyright Niklas Bieler über Sub-Sounds
  • Werbung Heiko & Bastian-1-: Screenshot Press Play Konzerte mit freundlicher Genehmigung durch Hypertension-Music-Entertainment GmbH
  • k-IMG_0400: REZET Fotos-->Copyright Niklas Bieler über Sub-Sounds
  • REZET Couchrunde ZOOM: Screenshot Press Play Konzerte mit freundlicher Genehmigung durch Hypertension-Music-Entertainment GmbH
  • k-IMG_0402: REZET Fotos-->Copyright Niklas Bieler über Sub-Sounds
  • Live Stream Titelbild: REZET Fotos-->Copyright Niklas Bieler über Sub-Sounds

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 + 6 =