FIERCE DEITY – The Path

Deutsche Version

Gefühl, Melodie und Energie

sind nur drei der vielen Synonyme, die man man mit dem Power-Metal des Solokünstlers Jonathon Barwick alias FIERCE DEITY (Facebook ) aus Australien verbinden kann. Einflüsse von IRON MAIDEN, BLIND GUARDIAN und QUEEN finden sich in seinen Songs auf die eine oder andere Art wieder. Er hat nun nach einiger Zeit sein großes Projekt namens THE PATH mit seinem aktuellen Song „A Ballad Of Heartbreak And Dispair“ zu einem furiosen Ende gebracht. Ein epischer Song, der alles offenbart, was das Metalrockherz begehrt. Wenn man diesen Song hört, muss man ihn lieben! Aber dazu später mehr.

Eine Reise

Dieses Projekt hat Jonathon durch eine sehr schwierige Phase seines Lebens gebracht hat. Wieder einmal hat die Musik dazu beigetragen, die Seele eines Menschen zu stärken und dadurch den Widrigkeiten des Lebens zu trotzen. Ich wollte mehr über den bemerkenswerten Mann vom anderen Ende der Welt erfahren und ich habe mich mit ihm über seine Musik und sein Leben unterhalten. Ein sehr interessante Erfahrung, nicht nur musikalisch gesehen. Viel Spaß auf der Reise, für die man sich Zeit nehmen sollte. Ist nichts zum „mal eben drüberfliegen“! Denn es gibt viel zu lesen, aber auch zu hören!

Die Heimat

MH: Hallo Jonathon! Lass uns über Dich, Deine Geschichte und Dein Musikprojekt sprechen. Erzähl uns mal zunächst etwas Persönliches. Wo kommst Du her? Was ist deine Heimatstadt?

JB: Hey Dirk, danke für die Einladung! Ich lebe in der kleinen Stadt Hobart (Wikipedia ) im kleinen Bundesstaat Tasmanien in dem riesigen Land Australien. Mir gefällt es hier – es ist sehr ruhig und die Wildnis ist sehr schön!

Bedeutung der Musik

MH: Wie ist Dein Verhältnis zur Musik bzw. welche Bedeutung hat sie für Dich?

JB: Tolle Frage! Musik hat ohne Zweifel mein ganzes Leben geprägt. Die erste Musik, in die ich mich verliebt habe, waren die Beatles und die Blues Brothers. Ich war 4 Jahre alt und verlangte, immer einen Anzug zu tragen – meine Eltern haben es geschafft, mir vorzumachen, dass nur eine Jacke einen „Anzug“ ergibt, so dass ich glücklich war. Mein Vater spielte Gitarre, so dass immer eine in der Nähe war, aber ich bin Linkshänder, so dass ich sie nicht spielen konnte – ich hielt sie einfach vor den Spiegel, und das reichte für eine Weile. Musik war immer die größte Quelle der Freude in meinem Leben, und ich wende mich ihr in guten und in schlechten Zeiten zu.

Auf sich gestellt

MH: Stimmt es, dass Du als Solokünstler alle Instrumente selbst spielst?

JB: Ja, im Moment bin es nur ich. Ich hatte einige Gäste, die ein paar Sachen gemacht haben – Joe Haley von PSYCROPTIC spielte ein Solo bei „When My Lantern Fails“, und Andrew Hudson von HARLOTT singt mit mir bei „A Ballad of Heartbreak and Despair“.

Ich programmiere die Trommeln mit `EZDrummer 2´ und arrangiere die Tasten mit einem MIDI-Controller. Die Technologie ist jetzt erstaunlich – ich kann das alles von zu Hause aus machen.

Risiken eingehen

MH: Ist Musik Hobby oder verdienst Du damit Deinen Lebensunterhalt?

JB: Ich stehe kurz davor, meine Arbeit aufzugeben, um die Musik zu meinem Lebensunterhalt aufzubauen. Daher habe ich genug Geld gespart, um sechs Monate lang zu überleben, und ich werde diese Zeit nutzen, um mich richtig mit den Fans zu vernetzen und durch Patreon, Twitch und Bandcamp Umsätze zu erzielen. Ich muss diese Epoche meines Lebens damit verbringen, Musik zu machen, sonst leidet meine psychische Gesundheit jetzt und später. Ich weiß, wer ich bin und was ich mit meinem Leben anfangen möchte.

MH: Wofür steht der Name FIERCE DEITY?

JB: Für mich bedeutet er unbestechliche positive Energie. Ich bin zum ersten Mal vor 20 Jahren in dem (besten) Zelda-Spiel „Majora’s Mask“ auf den Namen gestoßen und habe ihn immer geliebt. Auch in der religiösen Überlieferung gibt es Fälle von wilden Gottheiten – eine wilde Gottheit ist jemand, der alles zermalmt, was sich ihm in den Weg stellt, um Erleuchtung zu erlangen. Das kann manchmal mehr schaden als nützen, und das passt gut zu meiner Person!

Der Reisende

MH: Du hast 5 Songs veröffentlicht: „The Path“, „Hearing Whispers“, „When My Lantern Fails“, „The Holy Fire“ and „A Ballad Of Heartbreak And Despair“. Alle Einzelcover haben den gleichen optischen Stil. Gehören die Lieder zu einer ganzen Geschichte?

JB: In der Tat! Ich nenne den Mann ‚Der Reisende‘. Ich habe versucht, die Songs eigenständig zu machen, da ich sie einzeln veröffentlicht habe, aber wenn sie zusammengefügt werden, bilden sie ein größeres Bild.

MH: Warum sehen die Cover wie eine Szene aus einem Computerspiel der frühen 90er Jahre aus?

JB: Die einfache Antwort ist, weil die Lieder alle auf irgendeine Weise von einzelnen Momenten aus meinen Lieblingsspielen inspiriert sind! Die lange Antwort ist, weil es sich bei diesen Liedern um FIERCE DEITY im Anfangsstadium handelt. Ich habe vor, das Artwork analog dem Fortschritt bei Computerspielen zu entwickeln.

MH: Worum geht es in der Geschichte? Und was hat Sie zu dem Projekt inspiriert?

JB: Jedes Lied kam von einem anderen Punkt auf einer Reise der Trauer. Im Alter von 27 Jahren (2017) wurde mir klar, dass ich im Leben völlig verloren war. Ich war ein klassischer Fall von gelernter Hilflosigkeit. Ich schrieb diese Lieder während einer Zeit, in der ich mich selbst in Ordnung brachte.

MH: Kannst Du uns ein wenig über den Inhalt der einzelnen Lieder erzählen?

FIERCE DEITY: „The Path“

stellt die Situation dar, wenn man ganz allein ist und niemand kommt, um einen zu retten. Es liegt eine große Kraft darin, das zu wissen! Die Menschen fürchten sich davor, allein zu sein und sie geraten in Panik. Aber wenn man die Einsamkeit wirklich umarmt, stellt man fest, dass sie eine WIRKLICHE Kraft in sich bergen kann. Ich habe die Liebesgeschichte von Geralt & Yennefer aus „The WITCHER“ als Vorlage verwendet und meine eigene Geschichte hineingelegt.

Coole Riffs, cooler Song!

FIERCE DEITY: „Hearing Whispers“

ist der Kampf gegen die unerbittliche Depression. Man muss wirklich hart kämpfen gegen die lauten Stimmen, die einem sagen, man solle sich hinlegen und sich auf das winzige Flüstern konzentrieren, das sagt: „Versuchen Sie es noch einmal“. Ich habe die Sprache von „Dark Souls“ verwendet, weil das Spiel ein perfektes Beispiel dafür ist, wie ein paar Momente euphorischer Freude inmitten stundenlanger Schmerzen eine wunderbare und unvergessliche Erfahrung machen.

Wild, schnell, melodisch! Ein Klassiker!

FIERCE DEITY: „When My Lantern Fails“

ist geradewegs Glaube und Religion. Mir gefällt die visuelle Vorstellung, dass der Geist ein Wald ist. Wenn man sich mit dem Glauben bewaffnet, verliert man sich nicht, wenn die Dinge schief gehen. Ich habe dieses Lied für alle meine Freunde geschrieben – ich liebe sie alle sehr und vermisse sie immer.

Spürt Ihr die Queen-Vibes? Wunderbarer Refrain! Tolle Gitarrensoli!


FIERCE DEITY: „The Holy Fire“

ist die Kehrseite der religiösen Medaille. Die Menschen haben schon immer eine gute alte Hexenjagd geliebt, und das tun sie immer noch! Auf meiner Reise der Trauer habe ich Jordan Petersons „12 Regeln für das Leben“ zweimal gelesen und festgestellt, dass ich mich in Fällen, zu denen ich kein Recht hatte, schuldig gemacht habe, Schuld zuzuweisen. Jordan ist manchmal zu intellektuell für sein eigenes Wohl, und die Botschaft seines Buches wird sowohl von seinen Fans als auch von seinen Verleumdern grob falsch interpretiert… klingt vertraut, nicht wahr? Kurz gesagt, ‚The Holy Fire‘ bedeutet, dass ich beobachte, wie ich selbst in der Vergangenheit anderen die Fackel gegeben und den Leuten meine Geschichte aufgezwungen habe.

Dieses Lied ist der Burner! Was für eine heiße und energiegeladene Erfahrung!

FIERCE DEITY: „A Ballad of Heartbreak & Despair“

kam aus einer Grube der Angst, in der ich 3 Tage lang nicht geschlafen habe. Jeder Klang der Glocke in dem Lied steht für die Sonne, die an diesen 3 Morgen aufgeht. Die Angst ist ein verdammtes Monster. Ich bin so froh, dass die Resonanz auf dieses Lied großartig war – viele Leute haben sich über das Herz und die Überzeugung geäußert, mit der es vorgetragen wird. Die darin enthaltene Botschaft „Wenn ich noch einmal rückfällig werde, dann trauere nicht um mich“ ist meine Erklärung an die Welt, dass ich, wenn ich beschließe, wieder ein Versager zu werden, niemand Mitleid mit mir haben soll.

Fantastisch! Episch! Hervorragendes Meisterwerk!

Neue Projekte

MH: Nun, dieses Projekt ist abgeschlossen. Hast Du im Moment noch andere Projekte?

JB: Ich schreibe auch Lieder in allen anderen Stilen – ich habe eine Sammlung von Singer/Songwriter-Sachen, die ich gerade unter ‚Jonathon Barwick‘ mache, aber ich habe keine Entwürfe für eine Veröffentlichung.

MH: Was sind Deine Pläne für die Zukunft?

JB: Für 2021 werfe ich mein ganzes Leben darauf fokussieren, Musik zu machen und eine Gemeinschaft um sie herum aufzubauen.

Neue Wege

MH: Ist vielleicht ein komplettes Album in Arbeit?

JB: Auf jeden Fall! Ich arbeite an einem 3-Track-Projekt namens ‚PWC‘, das großartig läuft! Das Artwork ist erstaunlich! Ich habe mit einem Künstler, den ich liebe, Kontakt aufgenommen, und er war für eine Zusammenarbeit, so dass das alles bald bekannt gegeben wird! Ich arbeite auch an einem Album, das ich im Moment nur ‚Fierce Deity 1‘ nenne – allerdings alles nur nackte Ideen.

MH: Wenn ja, wovon wird es handeln und was können die Zuhörer erwarten?

JB: `PWC´sind gewaltige Stoner-Grooves voller Power-Metal-Melodie! 3 Tracks, die zusammen etwa 30 Minuten Musik ergeben! Die Leute können zusehen, wie ich es im neuen Jahr live auf Twitch aufnehme!

Alles hat ein Ende,

so auch dieser Bericht. Ich kann jedem Metalfan, der auf intelligente variantenreiche Songs der alten Schule steht, diese Songsammlung nur wärmstens ans Herz legen. FIERCE DEITY macht klassischen Metal auf aktuellem technischen Niveau. Man wird viele Elemente sehr bekannter Bands wiederfinden. Die Songs sind durchweg auf hohem Niveau und besitzen alle einen eigenen Charakter, wobei der letzte Song „Ballad Of Heartbreak & Despair“ ein absoluter Traum ist. Das sind schon fast 11 von 10 Punkten. FIERCE DEITY hat eindrucksvoll bewiesen wozu er fähig ist. So sieht man mal, dass auch der Underground mächtig was zu bieten hat und erstklassige Musik abliefert. Ihr könnt Euch alle Songs anhören und einzeln über Bandcamp (Link ) runterladen. Wer die Gelegenheit nicht nutzt, ist selber schuld!

Der Untergrund lebt

und bietet wie FIERCE DEITY echte Kostbarkeiten. Also wer aus allen Bereichen der Metalwelt nichts mehr verpassen will, abonniert am besten unseren kostenlosen Newsletter oder folgt uns bei Facebook. So bleibt ihr über alles vom Underground bis hin zu den Großen immer auf dem Laufenden. Wer gerne Bilder guckt, ist bei Instagram richtig und unser YouTube Channel bietet euch neben Interviews und Unboxings auch ein paar Dokumentationen.



Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Press B&W: FIERCE DEITY (Jonathon Barwik)
  • The Path Cover+Infos-4-: Cover+Tracklist FIERCE DEITY //The rest--> PIXABAY//Picture Background-->Syaibatul Hamdi //Amboss-->Momentmal auf// Background MH-->PRAIRAT FHUNTA
  • Press Colour-skaliert: FIERCE DEITY (Jonathon Barwik)

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 4 =