Avatarium kündigen neue Platte im November an

Avatarium

Mit „Hurricanes And Halos“ haben uns Avatarium zuletzt sehr begeistert. Das Review findet ihr hier und so ist die Vorfreude nun groß. Denn für den 22. November 2019 haben Avatarium ihr viertes Album „The Fire I Long For“ via Nuclear Blast angekündigt. Nach zwei Jahren kehrt die Band zu ihren Doomwurzeln zurück und verneigt sich musikalisch vor Rocklegenden wie Rainbow, Led Zeppelin oder The Doors. Aufgenommen wurde das Album in den DeepWell Studios in Stockholm und produziert von Marcus Jidell selbst. Für das Mixing konnte der Grammy Gewinner Niklas Flyckt gewonnen werden und das Mastering übernahm Svante Forsback (Rammstein).  Mit „Rubicon“ gibt es einen ersten Vorabgeschmack, den wir euch hier und jetzt nicht vorenthalten wollen:

 

Avatarium – ein kurzer Rückblick

Avatarium wurden 2012 von Leif Edling (Candlemass) gegründet. Bald darauf stießen Marcus Jidell (Candlemass-Produzent) und Sängerin Jennie-Ann Smith dazu, die mit ihrer gefühlvollen Stimme der Band sofort eine markant bluesige Note verlieh. Inzwischen hat das Duo sich emanzipiert und während Leif noch drei Songs für das neue Album beigesteuert hat, besteht der aktuelle Kern der Band aus Marcus und Jennie-Ann, die auf dieser Platte von Organist Rickard Nilsson und dem neuen Schlagzeuger Andreas Habo“ Johansson (The Doomsday Kingdom) begleitet werden. Ganz stiloffen, wenn auch immer noch doomgeprägt, vermengen sie  mittlerweile Elemente aus Folk, Jazz und psychedelischen Momenten und behalten dabei doch eine regelrecht poplastige Eleganz.

Avatarium – Line-Up und KontaktAvatarium2019 by Alex Hinchcliffe

Jennie-Ann Smith – Vocals
Marcus Jidell – Guitar
Andreas ‘Habo’ Johansson – Drums
Rickard Nilsson – Organ
Mats Rydström – Live Bass

Mehr zu Avatarium findet ihr bei Facebook. Das Album könnt ihr jetzt schon bei Nuclear Blast vorbestellen. Es gibt auch zwei limitierte Viny-Varianten. Einmal in Gold (auf 300 Stück limitiert und nur bei Nuclear Blast erhältlich) und einmal in Weiß (auf 500 Stück limitiert). Wer wissen will wie wir das Album finden, sollte unseren kostenlosen Newsletter abonnieren um das Review nicht zu verpassen. Gleiches gilt, wenn ihr uns bei Facebook folgt. Wer nur Bilder schauen möchte, tut das auf Instagram. Und unser YouTube Channel bietet neben vielen anderem Interessanten auch ein Interview mit Marcus Jidell von der letzten Tour. Schaut mal rein und lasst uns ein paar Kommentare da. Wir würden uns freuen.

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Avatarium2019 by Alex Hinchcliffe: Alex Hinchcliffe / Nuclear Blast
  • Avatarium Beitragsbild: Nuclear Blast
soundchaser

soundchaser

Angefangen hat es mit einer Kassette die ich von einem Kumpel bekam mit Running Wilds "Port Royal" und "Abigail" von King Diamond. Seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn + 2 =