Letters From The Colony mit surrealem Video zu „Erasing Contrast“

Letters From The Colony Erasing Contrast

Am 16. Februar 2018 entführen die Progressive Extreme Metal Architekten Letters From The Colony mit ihrem Debütalbum „Vignette“ in eine verworrene Welt aus Math Metal, Deathwalzen und komplexen Shoegaze-Momenten. Nach der Verkündung ihres Vertragsabschlusses mit Nuclear Blast herrschte eine Ruhe vor dem Sturm, doch jetzt präsentieren die fünf jungen Schweden aus Borlänge ihr erstes Musikvideo, das sofort mit surrealistischer Intensität packt. Schaut euch den Clip zu der neuen Single „Erasing Contrast“ hier an:

 

Sänger Alexander Backlund über den Song

Wir sind stolz, die erste Single unseres Debütalbums „Vignette“ veröffentlichen zu können. „Erasing Contrast“ wurde kurz nach meinem Einstieg in die Band fertiggestellt und ist in vielerlei Hinsicht der Song, der für uns alles in Bewegung gesetzt hat. In dem Text, der mein erster musikalischer Beitrag war, dreht es sich um das Phantom-Selbst, das uns alle heimsucht – unser ideales Selbstbild, wie wir oder andere es wahrnehmen. Wir alle werden als unbeschriebenes Blatt geboren, aber während unseres Lebens konstruieren wir nach und nach eine falsche Perspektive. Wir vergleichen unaufhörlich unsere Siege und Misserfolge mit vorgeschriebenen Lebensbildern, die uns von den Medien oder von unseren Mitmenschen aufgezwungen werden. Von Geburt an erzählt man uns von all den Dingen, die wir sein könnten – aber in unserer Welt erreichen nur wenige den Platz der Starken, während die meisten von uns mit unaufgeschöpftem Potenzial stirbt. Unser Selbstbild steht immer im Gegensatz zu all den Dingen, die wir hätten erreichen können, wenn wir einen anderen Weg gewählt hätten. Das liegt in der Natur von uns Menschen. Es ist ein inhärenter Fehler in unserer Denkweise, dass Unternehmen und religiöse Gruppen gerne ausbeuten. Habe nichts, wünsche dir nichts, nimm nichts an, gar nichts… außer unser Album „Vignette“. Davon solltet Ihr euch unbedingt ein Exemplar kaufen.

Letters From The Colony – eine kurze Beschreibung

Letters From The ColonyLetters From The Colony bilden die Schnittmenge zwischen Perfektion und Wahnsinn, Experimentierfreudigkeit und virtuoser Instrumentenbeherrschung. Sie liefern hochkomplexe Songs voller Brachialität und progressiven Strukturen im Stile von Meshuggah, Opeth oder Gojira und scheuen auch nicht davor zurück, mit der Gitarre Saxophon zu spielen. 2018 öffnet sich die Tür zu einer komplett neuen Nische des technisch anspruchsvollen Extreme Metals.

Letters From The Colony – Line-Up und Kontakt

Alexander Backlund – Gesang
Sebastian Svalland – Gitarre
Johan Jönsegård – Gitarre
Emil Östberg – Bass
Jonas Sköld – Schlagzeug

Mehr zu Letters From The Colony findet hier bei Facebook. Gemastered wurde das Debüt übrigens von Jens Bogren (Dimmu Borgir, Opeth, Paradise Lost). Wenn hier hierzu und vielen anderen Themen auf dem Laufenden bleiben wollt, abonniert hier am besten unseren kostenlosen Newsletter.

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Letters From The Colony: Nuclear Blast
  • Letters From The Colony Erasing Contrast: Nuclear Blast

soundchaser

Angefangen hat es mit einer Kassette die ich von einem Kumpel bekam mit Running Wilds "Port Royal" und "Abigail" von King Diamond. Seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins + 5 =