Rogers – Einen Scheiss Muss Ich Tour

Rogers - Augen Auf Album Cover

Die Rogers (Homepage) auf „Einen Scheiss Muss Ich“ – Tour

Nach der Veröffentlichung des mittlerweile dritten Longplayers „Augen Auf“, folgend der „Flucht Nach Vorn“ und des sensationellen Debüts „Nichts zu verlieren“, gehen die vier sympathischen Jungs aus Düsseldorf auf Tour!

Tourdaten (2018):

25.01 | Bremen – Tower

26.01 | Münster – Sputnikhalle

27.01 | Köln – Essigfabik

31.01 | Wien – Arena

01.02 | München – Backstage

02.02 | Stuttgart – Universum

03.02 | Wiesbaden – Schlachthof

05.02 | Secret Gig

06.02 | Saarbrücken – Kleiner Klub

07.02 | Zürich – Dynamo

08.02 | Nürnberg – Z-Bau

09.02 | Leipzig – Conne Island

10.02 | Berlin – Musik&Frieden

15.02 | Hannover – Musikzentrum

16.02 | Hamburg – Logo

17.02| Essen – Zeche Carl

Muss einen ja in einem Metal – Mag nicht unbedingt interessieren… aber Ihr wisst ja, wahre Metal – Fans sind im Herzen Punks!

Außerdem musste ich feststellen, dass ich einige Schwierigkeiten hatte beim letzten Unleash the Archers Konzert stimmlich mitzuhalten… ich möchte nicht im Entferntesten den Eindruck erwecken, ich könnte das bei den Rogers… aber wenn eine Bands Refrains wie diese schreibt…

[Pre-Refrain]
Denn ihr seid sowas von 1933
Die alte Kacke unterm Schuh, die wieder stinkt
Zeit, dass ihr euch endlich verpisst
Geht zurück in eure Höhlen
Ihr werdet hier niemals vermisst…

…dann kann ich versprechen, aus so voller Kehle mitzusingen, dass meine Stimme erstmal ein paar Tage als die „evilsten Growls“ seit John Tardy durchgehen wird! 

Wobei sich das textlich ganz gut durchzieht bei den Jungs!

Die Homepage der Band stellt das dann so dar: 

In der heutigen Zeit, in der viele Künstler bloß nirgendwo anecken möchten und sich am liebsten aalglatt unpolitisch geben, zeigen die ROGERS eine ganz wichtige Eigenschaft: Haltung! Ihre Texte nehmen kein Blatt vor den Mund und sprechen Themen wie Nationalismus, den Überwachungsstaat oder gesellschaftliche Missstände schonungslos an. Dabei kommen sie ohne Plattitüden aus… Die Jungs lassen übrigens nicht nur Worte, sondern auch Taten sprechen. Sie engagieren sich z.B. bei Sea Shepherd sowie in sozialen Projekten zur Integration von Flüchtlingen oder gegen Schwulenhass. Darüber hinaus finden sich natürlich auch persönliche Themen über sich verändernde Beziehungen oder schlicht Bock auf Party, die vom charismatischen Frontmann Chri mal hintergründig grübelnd, mal mit breitem Lausbubengrinsen und authentischem Straßencharme interpretiert werden.

Bei dem „Lausbubengrinsen“ und „Straßencharme“ kommt mir ja ob des zu glatten Marketingsprechs ein wenig die Kotze hoch… verdirbt aber den guten Eindruck von Artur, Chri, Dom und Nico nicht, die sich meiner Meinung nach Konsequent „Roger“ hätten nennen sollen… die Jungs hauen auf jeden Fall ordentlich in die Fresse und rotzen ihre Meinung raus!

Persönlich hat es mir „Vergiss Nie“ angetan.

 

Den Meisten wird die Band aber bekannt sein durch „Meine Soldaten“:

 

Meines Erachtens eine ziemlich gute Gelegenheit für Euch, auch die Mädels mal mit zum Konzert zu nehmen. Bei fairen Preisen unter 20 Euro kann man dann auch mal ein Bierchen mehr trinken…

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

Yioni Rage

In der Jugend passionierter Stagediver. Musik gehört zu allen Situationen im Leben, so geht von Fredrik Vahle über Macklemore bis Satyricon eigentlich Alles!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn + 9 =