BASTARÐUR – Debüt-Album angekündigt

bastarður

BASTARÐUR: neues Projekt von Aðalbjörn Tryggvason

Aðalbjörn Tryggvason (SÓLSTAFIR) hat sich mit Birgir Jónsson, dem Ex-Drummer von DIMMA zusammengetan, um Death Metal neu und anders zu spielen.

Am 29. Oktober 2021 kommt ihr Debüt – Album „Satan’s Loss of Son“ via Season of Mist heraus.

bastarður satan's loss of son cover

Aðalbjörn hat im Verlaufe der Jahre, in denen er Musik macht, gezeigt, dass er sich nicht auf ein Genre festlegen will. Seine Hauptband SÓLSTAFIR hat ihren Stil vom Black und Viking Metal durch die Hinzunahme von Psychodelic Rock -, Doom – und Hardcore Punk – Elementen immer weiter differenziert. Eingefasst von Ambient und Punk ist daraus ein spezieller Stil entstanden. Außerdem war Aðalbjörn in seinen frühen Jahren Drummer in einer Punkband.

Ansonsten hat Aðalbjörn nicht nur die Alben von SÓLSTAFIR produziert, sondern auch Songs anderer Bands seine unverwechselbare Stimme geliehen. So u.A.. SKÁLMÖLD bei „Áras“ und „Hefnd“ („Baldur“), HEAVEN SHALL BURN „The Cry Of Mankind“ (Wanderer) oder zuletzt bei „Hello Darkness“ auf dem 2018er Album „Lifehunger“ von VREID.

Death Metal und Crust Punk

Die frühen ENTOMBED, denen Aðalbjörn wohl besonders zugetan ist,  sind an sich ja eine gute Ausgangsbasis, um darauf eigene musikalische Ideen und Erfahrungen aufzubauen.

Dazu Aðalbjörn:

Die Idee, Death Metal im Stile der alten Entombed zu schreiben, kam 2018. Da ich nicht in der Lage war, meine Liebe zu dieser Musik durch meine Hauptband Sólstafir zu kanalisieren, begann ich, Riffs zu schreiben, und aus Riffs wurden Songs, und plötzlich hatte es mehr Crust Punk-Elemente, als ich vorhergesehen hatte.“ 

Herausgekommen ist dabei eine düstere Mischung aus energischen Hardcore Punk – Elementen, fast schon rockigen Parts und atmosphärischen Momenten.

Prägend ist auch bei BASTARÐUR Aðalbjörns Stimme und die damit verbundene Dynamik.

Um seine Ideen und Vorstellung umzusetzen, hat sich Aðalbjörn nicht nur mit Birgir Jónsson zusammengetan, sondern weitere Musikerkollegen für das Projekt gewonnen.

Mit dabei sind Þráinn Árni Baldvinsson (SKÁLMÖLD) und Ragnar (Sólberg Rafnsson) Zolberg (Live-Bassist bei SÓLSTAFIR, Ex – PAIN OF SALVATION und SIGN) mit tollen Leads bei o.g. „Viral Tumor“ bzw. „Neonlight Blitzkrieg“ und „Burn“.

Flosi Þorgeirsson (sonst Gitarrist bei HAM und GerAkur) ist mit einem Bass – Solo bei „Viral Tumor“ dabei. Flosi hat übrigens ein Solo – Album auf den Weg gebracht und hat seit 2020 einen Podcast, in dem er über historische Themen spricht (Flosi ist studierter Historiker).

Außerdem mit dabei sind Marc Grewe (MORGOTH) und Alan Averill (PRIMORDIAL), die den Gesang zu „Neonlight Blitzkrieg“ bzw. „Black Flag Fools“ beitragen.

PUNK!

Inzwischen ist mit „Burn“ auch ein zweites Video erschienen, mit dem sie zeigen, dass sie auf dem politischen Aspekte des Punk Raum geben.

Was bisher zu hören ist klingt danach, dass BASTARÐUR  mit bekannten Elementen eine neue, interessante Richtung eingeschlagen haben. Hörenswert!

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • bastarður satan’s loss of son cover: Season of Mist
  • bastarður: Season of Mist

Birgit

Iron Butterfly und Jethro Tull haben mir gezeigt, dass es neben Uriah Heep, Black Sabbath und Whitesnake noch etwas anderes gibt. Neugierig geworden höre ich seitdem alles, was sich unter dem Oberbegriff Metal und Rock versammelt. Je nach Stimmung eher Metalcore oder instrumentalen Rock. Mein Herz hängt allerdings am ganzen Spektrum skandinavischer Metalmusik: ob nun Folk-, Progressiv oder Doom-Metal.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei − 1 =