Ignition: Stadiontaugliche Power Metaller

Ignition herznumahier

Mit ihrem Cover des Duisburg-Lieds von Philipp Eisenblätter haben es die Power Metaller von Ignition nunmehr bei der Aktion „Herznumahier“ ins Fußballstadion des MSV Duisburg geschafft. Wem dies zu viele Informationen in einem Satz sind, dem raten wir von metal-heads.de dringend, hier bei uns noch ein wenig weiterzulesen.

Das Original von Philipp Eisenblätter

Um zu verstehen, warum und was die Ruhrpott-Metaller da gecovert haben, bieten wir euch zuerst einmal den Original-Song des Singer-Songwriters Philipp Eisenblätter für eure Augen und Ohren an. Voilá:

Was haben Markus Krebs, Joachim Llambi und der MSV Duisburg mit der Sache zu tun?

So, jetzt kennt ihr das Original zu der Geschichte. Und nun drehen wir das Rad zurück auf Mitte April. Und bringen Commedian Markus Krebs, den „Let´s Dance“-Tanz-Juror Joachim Llambi und eben Philipp E. aus DU ins Spiel. Denn diese drei „Promis“ der mit 495.885 Einwohnern (Stand: Dezember 2020) immerhin fünfzehnt größten Stadt unserer Bundesrepublik haben gemeinsam mit dem Traditionsverein MSV Duisburg eine tolle Aktion ins Leben gerufen. Die Aktion „Mein Herz schlägt numa hier“ nämlich. Nachzulesen an dieser Stelle auf der Homepage des Vereins, der derzeit bekanntlich zum Leidwesen der erstklassigen Fans nur in der 3. Liga herumdümpelt. Mit dem Erlös von 500.000 verkauften Herzen möchte man soziale wie kulturelle Projekte unterstützen und ein Zeichen setzen, sich in Zeiten wie diesen nicht unterkriegen zu lassen.

Duisburg und Schimanski

Und das ist gerade für den Trainer und Sportdirektor der Zebras nach den bisherigen Resultaten und der Stimmung im Umfeld des Vereins nicht ganz unwichtig. Für alle abgehängten Menschen in der Montanstadt sowieso. Und für die Stadt Duisburg auch. Leidet Dühsburch – so die lautgetreue Aussprache des Stadtnamens unter Einheimischen – doch nach dem Verlust von Kohle und Stahl immer noch an den Folgen des Strukturwandels. Und an dem Graue-Maus-Image, auch „dank“ der Tatorte ab 1981 rund um den Kriminalhauptkommissar Horst Schimanski. Und an allen Negativschlagzeilen: seien es die Mafia-Morde von 2007, das schlimme Loveparade-Unglück von 2010 oder jede kleine oder große Bausünde wie z.B. am ansonsten schicken Innenhafen. ihr habt richtig gelesen! Duisburg kann auch schick. Und daher passt die Verbindung „Pleiten, Pech und Pannen“ zu Duisburg eigentlich gar nicht mehr so wirklich.

Eigentlich ganz schön hier

Denn eigentlich hat Duisburg echt viel schönes zu bieten. Ein Sechstel der Stadtfläche besteht aus Wasser. Es gibt neben dem Gevater Rhein die 6-Seen-Platte und linksrheinisch mit dem Toeppersee und Kruppsee echte Badeschätzchen. Die Industrie-Brache des Landschaftsparks Nord leuchtet abends in tollen Farben. Mit dem Aussichtspunkt „Tiger & Turtle“ gibt es einen echten Hingucker. Die Akustik im Stadttheater ist ebenso toll wie die Fan-Unterstützung in der Schauinsland-Reisen-Arena. Duisburg wurde aktuell sogar zum beliebtesten Reiseziel Deutschlands gewählt und schlägt als City sogar noch Berlin (wer es nicht glaubt: hier steht´s!). Aber wir schweifen ab. Denn jetzt kommen die ansonsten nur in Englischer Sprache singenden Jungs von Ignition ins Spiel.

Ignition, Herznumahier und der MSV Duisburg

Im Rahmen der Herz-Hier-Aktion kam es nämlich auch zur Auslobung eines Cover-Song-Wettbewerbs durch den MSV Duisburg und Philipp Eisenblätter. Man sollte die Duisburg-Hymne in ein neues Gewand packen. Hierbei war der Text bereits vorgegeben. Das Duisburg-Lied von Philipp Eisenblätter halt. Aber beim Sound und der Komposition ließen sich noch ordentlich Gitarren, Bass und Schlagzeug einbauen. Dies dachten sich die Power Metaller von Ignition zumindest und machten sich ans Werk. Und zwar so gut, dass der Verein die Cover-Version jüngst beim wieder mal vergeigten Heimspiel gegen Wiesbaden am 25.08.2021 live und erstmalig im Stadion abspielte. Ein Interview kurz vor dem Anpfiff mit Sänger Dennis „Schally“ Marschalik und Gitarrist Christian Bruckschen rundeten den ersten Heavy-Metal-Abend der Zebras in der Schauinsland-Reisen-Arena ab. Einen Bericht hierüber gibt es auf Vereinsseiten des MSV Duisburg nachzulesen. Und hier könnt ihr euch 35 Sekunden des Songs bereits vorab anhören:

Wie geht es weiter?

Der fette Sound-Teppich im Stadionrund sowie die Begeisterung der rund 7.200 anwesenden Fans über den Song hat offensichtlich auch die Verantwortlichen des MSV Duisburg schwer beeindruckt. Denn die Band ist nun zum Video-Dreh animiert worden. Und das lassen sich Ignition nicht zweimal sagen. Die ersten Szenen sind bereits im Kasten und bis Anfang September dürfte das Bildmaterial komplett sein und muss nur noch fertig geschnitten und gerendert werden. Einer Premiere bereits Mitte oder Ende September bei einem der übernächsten Heimspiele der Zebras dürfte also gut möglich sein. So spekulieren wir von metal-heads.de einfach mal. Und wer weiß? Vielleicht hört man das Herznumahier-Cover von Ignition bald öfters im ehemaligen Wedaustadion. Bis dahin servieren wir euch aus den Foto-Outtakes zum bisherigen Videodreh dieses Bildchen der sympathischen Ruhrpott-Combo, damit auch die Verantwortlichen des MSV Duisburg wissen, dass Ignition ihr Herznumahier hier haben!

Ignition MSV

Unterstützt Ignition!

Die Band, die derzeit auf der Suche nach einem Plattenvertrag ist, benötigt eure Mithilfe. Denn nur wer heutzutage genug Follower in den sozialen Medien auf sich vereint, dem wird genügend mediale Aufmerksamkeit geschenkt. Die Musik, die Kreativität sowie das Können kommen hier leider zumeist erst an zweiter Stelle. Daher klickt euch dumm und dämlich auf den Seiten der Band. Und folgt Ignition bitte auf auf Facebook („Gefällt mir“). Und abonniert die Jungs auch auf Instagram. Getreu dem Motto: Support your local scene!

Das aktuelle Musikvideo „Marching Into Battle“

Damit ihr euch selbst ein Bild von der Band. die es seit 2016 gibt, machen könnt, hier noch deren neuestes Musik-Video zum Song „Marching Into Battle“ vom 2020´er Album „Call Of The Sirens:“

Mehr Infos zu Ignition findet ihr auf deren Homepage und natürlich immer mal wieder hier bei uns. Eins noch: Live-Konzerte plant die Band bereits eifrig. Unter anderem spielen Ignition am 5. Februar 2022 gemeinsam mit Orden Ogan im Juz Live Club in Andernach. Sichert euch besser jetzt schon Tickets…

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • MSV Ignition: Ralf, metal-heads.de
  • Ignition herznumahier: Ignition/MSV Duisburg

Ralfi Ralf

Als ich mir mit 14 zum ersten Mal das Nasenbein beim Moshen mit dem Tennisschläger im heimischen Kinderzimmer brach, war es um mich geschehen! METAL...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × fünf =