SUICIDE SILENCE – Neue Videosingle

SUICIDE SILENCE – Neue Videosingle

Suicide Silence stellen neue Videosingle vor

Vor wenigen Wochen haben Suicide Silence ihre Europatour mit Caliban erfolgreich absolviert, da folgt auch schon die erste Videosingle aus dem kommenden Self/Titled-Album (24. Februar/Nuclear Blast).

Mit „Doris“ fließen zum ersten Mal Clean-Gesang Einflüsse in die Musik der Jungs ein. Deutlich hörbar sind die Vorbilder von Suicide Silence wie zum Beispiel die Deftones oder KoRn. Dies mag aber auch daran liegen, dass ein gewisser Ross Robinson für die Produktion verantwortlich war. Ross erlangte Berühmtheit als DER Nu Metal Produzent von Bands wie eben KoRn, Deftones oder auch Slipknot. Frontmann Hermida erzählte Revolver über die Zusammenarbeit:

Well, working with Ross was a delight. As many people like to talk on the Internet that he’s not a delight, I will tell you firsthand, a coffee in the morning and a little bit of soul searching in the afternoon is never a bad cup of tea

Der Einfluss neuer Elemente in der Musik von SuSi ist für viele Fans ein No-Go und daher sind die Bandmitglieder aktuell einem großen Shitstorm ausgesetzt. „Doris“ hat aktuell fast 14.000 dislikes. Damit ihr euch selber ein Bild machen könnt, haben wir das Video in der Übersicht aufgelistet.

Suicide Silence – „Doris“ zum angucken

Cover & Tracklist

Suicide Silence Cover

01. Doris
02. Silence
03. Listen
04. Dying In A Red Room
05. Hold Me Up, Hold Me Down
06. Run
07. The Zero
08. Conformity
09. Don’t Be Careful, You Might Hurt Yourself

Der Start der Könige des Deathcores

„The Cleansing“ von Suicide Silence erschien im Herbst 2007 und wurde von John Travis, welcher für seine Zusammenarbeit mit Static-x bekannt ist, produziert. In der ersten Verkaufswoche konnte man fast 8.000 Einheiten in Amerika absetzen. Das Album ist damit eines der bestverkauften Debütalben in der Geschichte von Century Media. Die Scheibe wurde von vielen Kritikern gelobt und war zugleich der internationale Durchbruch der Band. Suicide Silence wurden das Aushängeschild des Deathcores. Das Album konnte sehr viele Hits wie „The Price Of Beauty“, „No Pity For A Cowar“, „Destruction Of A Statue“ oder auch „Unanswered“ vorweisen. Tragischerweise verstarb Frontmann Mitch Lucker nach einem Motorradunfall in der Nacht zu Halloween 2012. Wir sagen: Live-Life-Hard!

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Suicide Silence Cover: amazon.de
  • SUICIDE SILENCE – Neue Videosingle: Label: Nuclear Blast
Kjo

Kjo

Die Basis für den Lärm den ich heute höre, legten in meiner Kindheit Elvis und The Rolling Stones. Beide Künstler sind „always on my mind“.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × eins =