Bombenhagel (EP) – SODOM mit Neuauflage des Klassikers

Sodom 2021

Bombenhagel, ursprünglich auf dem 87’er Album Persecution Mania zu finden, gehört unbestritten zu den absoluten Klassikern von SODOM. Nun hat sich die neu zusammengestellte Formation entschlossen, den Song erneut einzuspielen. Die EP, die zusätzlich zwei neue Songs enthält, wird am 20.08.2021 via SPV/Steamhammer veröffentlicht werden.

Bombenhagel – der Klassiker in neuer Version

Sodom Bombenhagel

Zur Neuauflage des Songs äußert sich Bandboss Tom Angelripper wie folgt:

Ich wollte einfach mal mit dem aktuellen Line-Up unseren alten Klassiker neu einhämmern. Mit einem Drummer wie Toni und zwei Klampfen war das natürlich etwas ganz Besonderes. Die neu arrangierte Hymne sorgt bestimmt auch für die eine oder andere Überraschung.

Eigentlich sollte die Scheibe zu den anstehenden Sommerfestivals erscheinen, mit einem Aufkleber und den bestätigten Tourdaten. So wie es aber momentan leider noch aussieht, werden wohl alle Gigs auf 2022 verschoben. Aber die EP kommt dennoch als pures Lebenszeichen. Als Signal an die Fans, dass es SODOM noch gibt und es weiter geht.

Neuer Schwung für alten Song

Mit dem erweiterten Line-up hat die Band „Bomenhagel“ mit neuem Arrangement ganz gehörig aufgepeppt. Harris Johns, der als Produzent auch schon auf der Version von Persecution Mania als Gast zu hören war, hat ein neues starkes Solo beigesteuert, dass mit dafür sorgt, dass der Klassiker mit neuem Schwung daherkommt. Schon beachtlich, wie rund die deutsche, us-amerikanische und sowjetische Nationalhymne eingebaut wurden. Eine absolut hörenswerte und gelungene Version.

Die neuen Songs

Coupe de Grace ist eine echt Thrash-Granate, die mit sehr viel Tempo daherkommt. Der von Gitarrist Yorck Segatz komponierte Song hat einen besonderen Text von Tom bekommen. Dabei geht es um den vielbesungenen Gnadenstoß, den der Jäger dem getroffenen Wild versetzt, der Torero dem Stier, der Mörder seinem Opfer. Er will damit ausdrücken, dass die Menschheit zurzeit dabei ist, sich selbst den Gnaden- oder Todesstoß zu versetzen. Der Klimawandel, die riesigen Umweltprobleme, die Kriege, das sonderbare Miteinander der Menschheit. Wir alle sind dafür verantwortlich, wenn es hier den Bach hinunter geht. Mit Coup De Grace will die Band aufrütteln und zu bewussterem Handeln animieren. Eine starke Botschaft für einen starken Song!

Pestiferous Posse ist ein flotter Song, der mit tief gestimmten Gitarren reichlich düster und bedrohlich daherkommt. Es geht um die berühmteste aller Schießereien des Wilden Westens am O.K. Corral in Tombstone, Arizona im Oktober 1881 Sie fand zwischen den Brüdern Wyatt, Morgan und Virgil Earp und Doc Holliday, sowie ortsansässigen Viehschmugglern und Pferdedieben, den sogenannten „Cowboys“ statt. Für Tom steht dieser Vorfall im übertragenen Sinne auch als Synonym für heutige Probleme in den USA, aber auch in Deutschland da. Er sagt:

Wenn man sich die Dauerfehde zwischen Demokraten und Republikanern anschaut, den Sturm des Capitols vor wenigen Monaten, so gibt es durchaus Parallelen zur Vergangenheit.

Ihr seht also: Mit der EP „Bombenhagel“ bekommt ihr ein richtig starkes Package mit 3 völlig unterschiedlichen Songs geboten! HIER könnt ihr die EP bestellen!

Versprechen für die Zukunft

Die Geschichte Sodoms soll auch mit ihrer neuen EP mitnichten zu Ende sein. Hochmotiviert durch die erneute Anerkennung ihres hochklassigen Thrash Metal durch Fans und Medien gleichermaßen (HIER unsere Review), sind die Augen der vier Musiker schon jetzt wieder gen Zukunft gerichtet. Tom verspricht:

Wir freuen uns natürlich riesig, dass unsere Anhängerschaft von Genesis XIX begeistert ist und die Scheibe auf Rang 10 der Charts gehievt hat. Denn was wären wir ohne unsere Fans? Durch den großen Zuspruch kann es für uns natürlich nur ein nächstes Ziel geben: zum Jubiläum im kommenden Jahr etwas ganz Besonderes zu präsentieren!

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Sodom Bombenhagel: Steamhammer/SPV
  • Sodom 2021: Steamhammer/SPV

Uwe

Fast 35 Jahre als Metal-Fan hat es gebraucht, bis ich es endlich geschafft habe, ins heilige Metal-Land nach Wacken zu kommen! Auf diese Weise erleuchtet, hoffe ich auf mindestens noch 50 Jahre Musik "Louder Than Hell"!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn + zwei =