DON AIREY – One Of A Kind (bereits veröffentlicht)

Don Airey - One Of A Kind / Cover

Meine erste aurikulare Begegnung mit Don Airey hatte ich 1979 in Form der Veröffentlichung von Rainbow’s „Down To Earth“. Auf dem beiliegenden Inlay war ein schelmisch drein blickender junger Mann neben den damals schon weltbekannten Musikern Ritchie Blackmore und Cozy Powell zu erkennen. Ich ahnte noch nicht welch ein begnadeter Keyboarder und Organist dort abgebildet war. Der Song „Eyes Of The World“ auf dem Aireys facettenreiches Können besonders zur Geltung kommt, gehört heute noch zu meinen absoluten Lieblingssongs.

Im Dienste internationaler Szene-Größen

Seit diesem Tag im Juli 1979 ist Don Airey nicht mehr aus der musikalischen Rockgeschichte wegzudenken und viele internationale Rock-Größen wie Ozzy Osbourne, Gary Moore, Judas Priest oder auch Whitesnake (um nur einige zu nennen) haben sich seit dem immer wieder seine Dienste gesichert. Seit über 15 Jahren gehört Don Airey zum festen Line-Up von Deep Purple, wo er den leider viel zu früh verstorbenen Jon Lord ersetzte.

Don Airey kann es auch im Alleingang

Am 25.05.2018 brachte Don Airey nun sein neues Solo-Album „One Of A Kind“ auf den Markt. Das Album umfasst 11 Tracks und erscheint über earMUSIC. Die Digi-Pack Version enthält zusätzlich noch eine 4-Track Live CD.

Ich persönlich bin ja kein so großer Fan von Solo-Alben, da diese immer so einen Beigeschmack von Resteverwertung haben. In diesem speziellen Fall ist dies aber nicht so. Don Airey hat eine Schar interessanter Musiker um sich gesammelt und „One Of A Kind“ doch tatsächlich den Charakter einer gewachsenen Band verpasst.

Zu den Musikern gehören der aktuelle Nazareth-Sänger Carl Sentence, Bassist Laurence Cottle, Schlagzeuger Jon Finnigan und der überaus talentierte Gitarrist Simon McBride.

„One Of A Kind“ vereint alle Trademarks wofür Don Airey bekannt und berühmt geworden ist. Airey versteht es gekonnt seine musikalische Erfahrung zu bündeln und auf einen Tonträger zu manifestieren bzw. zu konzentrieren. „One Of A Kind“ ist ein lupenreines Hard Rock-Album mit facettenreicher Tragweite geworden. Songs wie das geniale „Respect“ oder das differenzierte „Everytime I See Your Face“ hätten auch auch auf einem Deep Purple- bzw. Rainbow-Album Platz finden können.

Die richtige Mischung macht’s!

Mit Sänger Carl Sentence, dessen Stimme irgendwo eine Mischung aus Ian Gillan und Steve Walsh wiedergibt, hat Airey einen Sänger gefunden der in der Lage ist die Vorstellungen des Altmeisters umzusetzten. Man höre nur den Titeltrack oder das getragene „Need You So Bad“ an. Auch Gitarrist Simon McBride braucht sich nicht hinter internationalen Größen zu verstecken. Songs wie „Running Free“ oder „Remember To Call“ sprechen für sich. Schlagzeuger Jon Finnigan und Basser Laurence Cottle halten das ganze Gerüst zusammen und zeigen ihr Können speziell beim Song „Stay The Night“. Über Don Airey selber braucht man wohl keine Worte mehr zu verlieren.

Wer auf breit gefächerten und hochkarätig gespielten Hard Rock steht, kommt an „One Of A Kind“ einfach nicht vorbei. Empfehlenswert ist es allerdings sich die Digi-Pack Version zuzulegen, da diese vier genial arrangierte Tracks von Deep Purple, Rainbow und Gary Moore enthält.

„One Of A Kind“ – Tracklist:

01. Respect
02. All Out Of Line
03. One Of A Kind
04. Everytime I See Your Face
05. Victim Of Pain
06. Running Free
07. Lost Boys
08. Need You So Bad
09. Children Of The Sun
10. Remember To Call
11. Stay The Night

Bonus CD – Live in der Fabrik in Hamburg am 14. März 2017

01. Pictures Of Home (ursprünglich von Deep Purple)
02. Since You’ve Been Gone (ursprünglich von Rainbow)
03. I Surrender (ursprünglich von Rainbow)
04. Still Got The Blues (ursprünglich von Gary Moore)

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Don Airey – One Of A Kind / Cover: Amazon.de
STAHL

STAHL

Mit einem Glockenschlag von AC/DCs "Hells Bells" hat 1980 alles angefangen, dann folgte der dreckige Rest in Form von Bands wie Iron Maiden, Venom, Accept und Exciter...long live the loud...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn + 4 =