IN EXTREMO – Quid Pro Quo Live

In Extremo Live in Köln

IN EXTREMO Live in Köln

Zum Abschluss des erfolgreichen „Quid Pro Quo“ – Jahres von IN EXTREMO hat die Band am 02.12.2016 das Live-Album zur Tour herausgebracht. Aufgenommen wurde es Ende September im Kölner Palladium.

Das sagt die Band zum Live-Album:

„Das gesamte Jahr 2016 steht für uns unter dem QID PRO QUO-Banner. Nach der intensiven Studiozeit im Frühjahr haben sich für uns die Ereignisse regelrecht überschlagen, erst die Warm-Up-Shows auf Kuscheltemperatur mit unseren Fans, dann die # 1, gefolgt von der Tour durch Russland und aktuell die täglichen überschwänglichen Reaktionen in den Hallen…wir hatten einfach das dringende Bedürfnis, uns für diesen herzlichen Zuspruch gebührend zu bedanken – das Ergebnis haltet Ihr jetzt in Euren Händen! „QUID PRO QUO-LIVE“ ist für Euch – die besten Fans der Welt! Danke für dieses besondere Jahr! Es grüßen Euch von Herzen: Eure 7!“

IN EXTREMO QPQ LIve

Das sagt metal-heads.de

Das Album beinhaltet nicht etwa, wie der Name suggeriert, sämtliche Songs des Erfolgsalbum „Quid Pro Quo“. Mit „Flaschenteufel“, „Dacw ´Nghariad“ und „Glück Auf Erden“ fehlen 3 Songs. Dafür sind einige weitere Bandklassiker wie zum Beispiel „Zigeunerskat“ und „Sängerkrieg“ vertreten (komplette Tracklist am Ende der Review). Die Songs dürften jedem IN EXTREMO-Fan hinlänglich bekannt sein, daher beschränke ich mich hier auf andere Aspekte.

Bandperformance und Aufnahmequalität

IN EXTREMO präsentierten sich an diesem Abend in Köln in sehr guter Form. Sämtliche Titel werden sauber rübergebracht. Gleichzeitig klingt das Ganze nicht zu steril, sondern nach echter Live-Performance. „Das Letzte Einhorn“ kommt stimmlich ebenso gut rüber wie die Instrumente. Die Stimmung in Köln ist klasse und das Publikum geht wirklich gut mit. Die Songsauswahl ist natürlich Geschmackssache, aber ich finde sie durchaus gelungen. Die Produktion ist wirklich sehr druckvoll und klar, ohne dass dabei die Live-Atmosphäre verloren geht.

Freunde von Live-Alben, die zudem IN EXTREMO mögen, können also bedenkenlos zuschlagen. Ein Muss ist das Album, wenn man bereits frühere Live-Dokumente und das Studioalbum „Quid Pro Quo“ besitzt. sicherlich nicht.

Tracklist

1 Prolog
2 Quid Pro Quo
3 Feuertaufe
4 Zigeunerskat
5 Störtebeker
6 Gaukler
7 Unsichtbar
8 Sängerkrieg
9 Lieb Vaterland, magst ruhig sein
10 Roter Stern
11 Spielmannsfluch
12 Sternhagelvoll
13 Schwarzer Rabe
14 Moonshiner
15 Himmel & Hölle
16 Belladonna
17 Pikse Palve

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • qpq-live_cover: Carrycoal
  • 2016-09-30_in_ex_ko__ln_2730: Carrycoal
Uwe

Uwe

Fast 35 Jahre als Metal-Fan hat es gebraucht, bis ich es endlich geschafft habe, ins heilige Metal-Land nach Wacken zu kommen! Auf diese Weise erleuchtet, hoffe ich auf mindestens noch 50 Jahre Musik "Louder Than Hell"!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − 13 =