DRAGONY – Viribus Unitis

Dragony 2021

DRAGONY haben am 15.01.2021 ihr viertes Studioalbum „Viribus Unitis“ via Napalm Records veröffentlicht.

Kaiser Franz-Joseph und Sissi

Wer kennt sie nicht, die Geschichte um Kaiser Franz-Joseph und die junge Kaiserin Sissi? Zur Weihnachtszeit werden wir regelmäßig mit den Verfilmungen mit Romy Schneider als Sissi malträtiert. Doch wisst ihr eigentlich, dass sich alles in Wirklichkeit ganz anders abgespielt hat?

DRAGONY schreiben die Geschichte neu

Zumindest wenn es nach der österreichischen Symphonic-Power-Metal-Formation  und ihrer neuen Platte „Viribus Unitis“ geht. Dann könnt ihr alles vergessen, was ihr in der Vergangenheit gehört und gelesen habt!

Dragony Viribus Unitis Cover

Denn was sich in ihrem Heimatland wirklich zur Zeit des letzten Habsburger-Regenten, seiner Frau und deren gemeinsamen Sohn, Kronprinz Rudolf, zugetragen hat, enthüllt das Symphonic-Power-Metal-Sextett auf seinem vierten Studioalbum. Schluss mit der Annahme, Rudolf wäre bei einem Selbstmordversuch 1889 auf Schloss Mayerling ums Leben gekommen. Der junge Mann hat überlebt! Nach dem Attentat auf seine Mutter Sissi verfällt er, getrieben von Trauer und Sehnsucht, dunklen Mächten, und die Geschichte nimmt ihren wahren ( 😉 ) Lauf. Dort lauern nicht nur Zombies und Cyper-Punks, DRAGONY haben es außerdem geschafft, weitere Verstrickungen namhafter historischer Persönlichkeiten nachzuweisen.

Symphonic Metal Epos mit Gästen

Auf „Viribus Unitis“ bekommen die Mannen um den ehemaligen Visions of Atlantis Sänger Siegfried Samer (HIER bei uns im Interview) tatkräftige Unterstützung durch bekannte Musikerkollegen wie etwa Tommy Johansson (Sabaton), Tomas Svedin (Symphony Of Tragedy), Michele Guaitoli (Visions Of Atlantis) oder Georg Neuhauser (Serenity). Mix & Mastering erfolgte durch Sebastian „Seeb“ Levermann (Orden Ogan) in dessen Greenman Studios.

DRAGONY machen Österreich alle Ehre

Doch wollen wir uns jetzt endlich der Musik widmen. Und, so viel sei vorweg gesagt, DRAGONY machen auf „Viribus Unitis“ ihrem Heimatland Österreich alle Ehre! Nach dem klassischen Intro „An der schönen, blauen Donau“ von Johan Strauss II legen DRAGONY mit „Gods Of War“ gleich mächtig los. Hier wird die Richtung unmittelbar vorgegeben. Symphonic Metal mit ordentlich Power. Hier haben wir für euch das entsprechende Video zum Song.

Symphonic-Power-Metal as its best

Wer meint, die Jungs hätten damit ihr Pulver schon verschossen, sieht sich im folgenden eines Besseren belehrt. Weiter geht es symphonisch, melodisch aber auch äußerst druckvoll zur Sache. Mit dem Song „Golden Dawn“ gibt es gleich ein weiteres Beispiel. Meine persönlichen Favoriten sind aber die Hymne „Made of Metal (Cyberpunk Joseph)“ und das abschließende“Legends Never Die“. Beides ungemein eingängige und famose Songs. Erwähnenswert ist auf jeden Fall auch noch der Bonus Song zum Abschluss des Albums. So habt ihr „Haben Sie Wien schon bei Nacht geseh’n“ von Rainhard Fendrich unter Garantie noch nicht gehört.

DRAGONY legen die Messlatte hoch

Gleich zu Beginn des Jahres legen DRAGONY im Sektor Symphonic-Power-Metal die Messlatte einmal so richtig hoch. Ein ungemein starkes Album, welches die Österreicher uns hier präsentieren. Wer Bands wie ihre Label-Kollegen von SERENITY mag und sich an einem gewissen Kitschfaktor nicht stört, sollte hier auf jeden Fall zuschlagen. Ein Jahr, welches mit einem solchen Paukenschlag beginnt, kann doch nur besser werden als das verdammte Jahr 2020!

HIER könnt ihr beispielsweise „Viribus Unitis“ bestellen!

DRAGONY sind:

Frederic Brünner – Drums
Herbert Glos – Bass
Manuel Hartleb – Keyboards
Andreas Poppernitsch – Guitars
Simon Saito – Guitars
Siegfried Samer – Vocals

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Dragony Viribus Unitis Cover: Napalm Records
  • Dragony 2021: Napalm Records - Fotocredit Dominik Izaquiel Tomé
Uwe

Uwe

Fast 35 Jahre als Metal-Fan hat es gebraucht, bis ich es endlich geschafft habe, ins heilige Metal-Land nach Wacken zu kommen! Auf diese Weise erleuchtet, hoffe ich auf mindestens noch 50 Jahre Musik "Louder Than Hell"!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 + 9 =