EMERSON, LAKE & PALMER – Works Volume 2 (bereits erschienen)

Emerson, Lake & Palmer - Works Volume 2 - Cover / Ausschnitt

„Works Volume 2“  erschien ebenso wie „Works Volume 1“ erstmals im Jahre 1977 und ist das achte Album von Emerson, Lake & Palmer. Auch hier gibt es eine sehr wertige Neuauflage mit Linernotes, die am 26.05.2017 als Doppel-CD, Doppel-LP und digitaler Download erneut über (BMG/ADA) auf den Markt gebracht wurde. Kann man „Works Volume 1“, trotz des Charakters eines „Soloalbums“, noch Kreativität und Einfallsreichtum abgewinnen, fragt man sich bei „Works Volume 2“ leider nach dem Sinn und Zweck der Platte. Es ist einfach schon peinlich was die Herren Emerson, Lake & Palmer da abliefern. Dem Mangel an Kreativität und Einfallslosigkeit werden hier keine Grenzen gesetzt, zumindest was den offiziellen Teil der Platte angeht.

Spürbar nahes Ende einer Legende

„Works Volume 2“ lässt bereits den baldigen Untergang von Emerson, Lake & Palmer erahnen. Die ersten Titel „Tiger In A Spotlight“, „When The Apple Blossoms Bloom…“ und „Brain Salad Surgery“ entstanden bereits während der Aufnahmen des wirklich genialen 1973er Album „Brain Salad Surgery“,  fanden seinerzeit aber keine Verwendung. Auf CD 1 gibt es weiterhin schlecht interpretierte Adaptionen von amerikanischen Songs des frühen 20. Jahrhunderts wie „Honky Tonk Train Blues“ oder „Maple Leaf Rag“ sowie eine damals neue Version der Lake/Sinfield-Komposition „I Believe In Father Christmas“.  Letztgenannter Song stellt auch schon das Highlight des Originalalbums dar.  Weitere Titel auf CD 1 und die komplette zweite CD präsentieren Liveaufnahmen die ursprünglich 1979 auf dem Album „In Concert“ erschienen. Hier allerdings als vollständigen Mitschnitt in ganzer Länge.

Gelungene Liveaufnahmen von 1977

Mit den Liveaufnahmen rettet sich das Album vor einer totalen Bankrotterklärung, denn die Aufnahmen zeigen mit leichten abstrichen wozu Emerson, Lake & Palmer eigentlich fähig sind bzw. waren. Den Talenten der einzelnen Musiker wird genügend Spielraum gelassen und jeder hat die Möglichkeit sich auf seine eigene Art und Weise zu entfalten. Dies drückt sich vorzüglich in den Solopassagen wie „The Enemy God Dances With The Black Spirits“ oder „Piano Concerto – Third Movement: Toccata Con Fuoco“ aus. Auch als gestandene Einheit überzeugen Emerson Lake & Palmer mit Songs wie dem legendären „Peter Gunn“, der göttlichen Mussorgski-Interpretation „Pictures At An Exhibition“ oder dem abstrakten „Knife Edge“.

„Works Volume 2“ – Nur was für Komplettisten!

Zusammengefasst befinden sich sich auf „Works Volume 2“ mit „When The Apple Blossoms Bloom…“ und „I Believe In Father Christmas“ lediglich zwei gute Studioaufnahmen sowie gute bis sehr gute Liveaufnahmen aus dem Montreal Olympic Stadium von der 77er Kanada-Tour. Man kann und muss hier leider durchaus schon von einer Resteverwertung sprechen. „Works Volume 2“ ist daher eher etwas für Sammler und Komplettisten. Musikfreunde, die sich mit Emerson, Lake & Palmer ernsthaft auseinandersetzen wollen, sollten sich lieber die Werke „Tarkus“ (1971),  „Pictures At An Exhibition“ (1971), und „Brain Salad Surgery“ (1973) zu Gemüte führen.

Tracklist und Cover „Works Volume 2“:

Emerson, Lake & Palmer - Works Volume 2 - Cover

CD 1
The Original 1977 Album (2017 Remaster)
01. Tiger In A Spotlight
02. When The Apple Blossoms Bloom …
03. Bullfrog
04. Brain Salad Surgery
05. Barrehouse Shake-Down
06. Watching Over You
07. So Far To Fall
08. Maple Leaf Rag
09. I Believe In Father Christmas
10. Close But Not Touching
11. Honkey Tonk Train Blues
12. Show Me The Way To Go Home
Works Live (2017 Remaster)
13. Introductury Fanfare
14. Peter Gunn
15. Tiger In A Spotlight
16. C’est La Vie
17. Watching Over You
18. Maple Leaf Rag
19. The Enemy God Dances With The Black Spirits

CD 2
Works Live (2017 Remaster) Continued
01. Fanfare For The Common Man
02. Knife Edge
03. Show Me The Way To Go Home
04. Abaddons Bolero
05. Pictures At An Exhibition
06. Closer To Believing
07. Piano Concerto – Third Movement: Toccata Con Fuoco
08. Tank

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Emerson, Lake & Palmer – Works Volume 2 – Cover: Amazon
  • Emerson, Lake & Palmer – Works Volume 2 – Cover / Ausschnitt: Amazon
STAHL

STAHL

Mit einem Glockenschlag von AC/DCs „Hells Bells“ hat 1980 alles angefangen und es gab kein zurück mehr…long live the loud…

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn + 14 =