Zanthropya Ex – Neuer Gott (VÖ: 05.02.2016)

Zanthropya Ex - Band

Am 05.02.2016 erscheint die neue EP von Zanthropya Ex mit dem Titel „Neuer Gott“. Der 6-Tracker erscheint über das Label SAOL und verfügt über eine Spielzeit von 20:56 min.

Ich muss zugeben, dass ich bisher noch nie von dieser Band gehört habe, obwohl diese bereits seit dem Jahr 2007 ihr Unwesen treibt und in diesem Jahr auch ihre erste EP mit dem Titel „Apathisch der Sonne entgegen“ auf den Markt gebracht hat. Bis zur Veröffentlichung von „Neuer Gott“ folgten noch drei weitere Tonträger: „Seuchenheer“ (2009), „Notlösung Kopfschuss“ (2011) und „Hure meiner Sinne“ (2014).

Ein spezial gelagerter Sonderfall

Die Band Zanthropya Ex besteht aus fünf Bandmitgliedern, stammt aus Trossingen und hat eine für mich völlig neue Schublade im Death Metal geöffnet – den Misanthropic Death Metal. Die drei Junior-Detektive aus Rocky Beach würden hier wahrscheinlich einen „spezial gelagerten Sonderfall“ unterstellen.

Harter Tobak dachte ich mir – Misanthropic Death Metal – klingt irgendwie krank!

Lupenreiner Death Metal mit deutschen Texten

Krank, morbide, brutal, martialisch und vielleicht auch ein wenig pervers sind die Texte von Zanthrophya Ex wirklich. Dies wird hier so deutlich, da die Lyrics in deutscher Sprache verfasst wurden. Auf englisch käme es dem deutschen Gehör wahrscheinlich erst mal nicht so krass vor. Die Texte sorgen jedenfalls für Diskussionsstoff und provozieren, aber das hat es in der Vergangenheit schon alles gegeben. Über die Texte von Carnivore oder Cannibal Corpse spricht heute kaum noch jemand, obwohl diese in den 80er– und 90er Jahren auch für heftige und hitzige Diskussionen sorgten. Heute unterstellt man diesen Bands Kult-Status.

Musikalisch spielen Zanthrophya Ex allerdings einen soliden,  ast- und lupenreinen Death Metal. Da gibt es nichts zu meckern. Das Quintett weiß mit den Instrumenten umzugehen und die EP wurde dynamisch und druckvoll produziert. Besonders überzeugend und gelungen finde ich den Opener „Verf!cktes St3rben“, dessen melodischer Refrain eine leichte Temple Of The Absurd Note aufweist und den Rausschmeisser „Windreiter“, ein ebenfalls vom Refrain her dominierter Kracher. Rundum ist „Neuer Gott“ ein gutes Werk geworden. Also riskiert mal ein Ohr, in der Hoffnung es nicht zu verlieren.

Zanthropya Ex - Neuer Gott (Cover)

Tracklist:
01. Verf!cktes St3rben
02. Mein Feind
03. Mensch bleibt Mensch
04. Er.Wache
05. Neuer Gott
06. Windreiter

Line-up:
Schinder Papst – Vocals
JenZo’ – Guitar
Crox – Guitar
Abyssos – Bass
Lörk – Drums

 

 

 

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Zanthropya Ex – Neuer Gott (Cover): CMM-Marketing
  • Zanthropya Ex – Band: CMM-Promotion
STAHL

STAHL

Mit einem Glockenschlag von AC/DCs "Hells Bells" hat 1980 alles angefangen, dann folgte der dreckige Rest in Form von Bands wie Iron Maiden, Venom, Accept und Exciter...long live the loud...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 + 20 =