Powerwolf – Missa Cantorem II

Powerwolf Live 14

Missa Cantorem II lautet der Titel des Vocal-Cover-Albums auf dem elf bekannte Sängerinnen und Sänger die elf Songs von Call Of The Wild neu interpretieren.

Call Of The Wild mit Gastsängern = Missa Cantorem II

Powerwolf Missa Cantorem II

Pünktlich zum Start ihrer Europa-Headliner Tour veröffentlichen Powerwolf nicht nur eine Tour-Edition ihres letzten Albums Call Of The Wild sondern mit Missa Cantorem II auch noch eine Version mit bekannten Gästen als Sängern (als Bundle oder einzeln z. B. HIER erhältlich). Das erste Missa Cantorem Album, mit Songs von verschiedenen Alben der Band, war als Bonus-Album zur ersten Auflage von Call Of The Wild veröffentlicht worden. Wie sich die Nummer II – insbesondere im Vergleich mit dem Original – schägt, verraten wir euch hier.

Gewagtes Experiment

Wenn eine Band, die so stark von ihrem Sänger geprägt wird, wie Powerwolf, eine Version mit Gastsängern aufnimmt, kann man dies schon als gewagtes Experiment bezeichnen. Denn schließlich verfügen die Wölfe mit Attila Dorn über einen Frontmann mit einer ganz außergewöhnlichem und prägnanten Stimme. Man darf also gespannt sein, wie sich dieses Experiment auf die Songs auswirkt.

Weitgehend gelungene Version

Im großen und ganzen kann man sicher davon sprechen, dass die neue Version als gelungen zu bezeichnen ist. Sämtliche Gäste machen einen zumindest ordentlichen Job. Allerdings gelingt es den wenigsten, wirkliche Akzente zu setzen. An dieser Stelle möchte ich Hannes Braun von Kissin‘ Dynamte mit „Dancing With The Dead“ und Nils Molin von Dynazty/Amaranthe lobend erwähnen. Interessant ist natürlich auch die Version von „Blood for Blood (Faoladh)“ mit der (wundervollen) weiblichen Stimme von Melissa Bonny (u.a. Ad Infinitum). Fast schon sebstverständlich kann Blind Guardian Sänger Hansi Kürsch mit „Call Of The Wild“ begeistern, wovon ihr euch selbst überzeugen dürft.

So steht unter dem Strich ein interessantes Album, was zwar nicht ganz an das Original heranreicht, aber für Fans der Band durchaus einige Leckerbissen bietet und somit einen Kauf rechtfertigt!

Tracklist Missa Cantorem II

1. Faster Than the Flame (feat. Tribune)
2. Beast Of Gévaudan (feat. Roberto Dimitri Liapakis)
3. Dancing with the Dead (feat. Hannes Braun)
4. Varcolac (feat. Jonne Järvelä)
5. Alive or Undead (feat. Nils Molin)
6. Blood for Blood (Faoladh) (feat. Melissa Bonny)
7. Glaubenskraft (feat. Michelle Darkness)
8. Call of the Wild (feat. Hansi Kürsch)
9. Sermon of Swords (feat. Tommy Johansson)
10. Undress To Confess (feat. Metteo vDiva Fabbiani)
11. Reverent of Rats (feat. Sebastian ‚Seeb‘ Levermann)

POWERWOLF live:

Wolfsnächte 2022 mit DRAGONFORCE and WARKINGS (Die Tour läuft zur Zeit, hier die verbliebenen Termine)

26.11.22 DE – Oberhausen / Rudolf-Weber-Arena
01.12.22 NL – Amsterdam / Afas Live
02.12.22 DE – Hamburg / Sporthalle
03.12.22 DE – Saarbrücken / Saarlandhalle

04.12.22 BE – Antwerp / Lotto Arena

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Powerwolf Missa Cantorem II: Napalm Records
  • Powerwolf Live 14: Bildrechte beim Autor

Uwe

Fast 35 Jahre als Metal-Fan hat es gebraucht, bis ich es endlich geschafft habe, ins heilige Metal-Land nach Wacken zu kommen! Auf diese Weise erleuchtet, hoffe ich auf mindestens noch 50 Jahre Musik "Louder Than Hell"!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − zehn =