MAGNUM – The Valley Of Tears (VÖ: 06.01.2017)

Magnum 97

Nachdem uns MAGNUM mit ihrem letzten Album „Sacred Blood „Divine“ Lies“  (HIER unsere Review) ebenso wie bei ihrem Live-Auftritt in Bochum (Livebericht) begeistern konnten, war die Freude groß, als ein neues Werk der symphatischen Briten angekündigt wurde. Allerdings bekommen wir diesmal kein neues Material sondern altbekanntes in Form eines Balladenalbums geboten. Wie sich MAGNUM dabei schlägt, erfahrt ihr im folgenden Beitrag.

MAGNUM mit Best-of-Balladenalbum

MAGNUM THe Valley Of Tears

Woher die Intention für Magnum kam, ein solches Balladenalbum zusammen zu stellen, haben wir euch – neben weiteren Hintergründen zu „The Valley Of Tears“ – ja schon in einer umfangreichen News mitgeteilt.  Die Tochter von Tony Clarkin war also dafür verantwortlich, dass uns die Band mit einem solchen Werk beehrt. 10 Songs haben letztlich einen Platz auf dem Album gefunden. Die Stücke wurden dabei teilweise neu arrangiert und/oder neu gemastered. Die Änderungen zu den Originalen halten sich freilich in Grenzen. Der Song „When The World Comes Down“ ist als Live-Version zu hören.

Zeitlos starke Songs

Was auffällt, ist, dass das Album wie aus einem Guss wirkt. Obwohl die Songs von vielen verschiedenen Alben stammen und damit doch schon etliche Jahre zwischen dem ursprüngllichen Erscheinen der einzelnen Titel liegen, ist kein stilistischer Bruch oder gar qulitativer Unterschied erkennbar. Ein weiteres Indiz dafür, dass die Musik von Magnum einfach zeitlos ist. Besonders erstaunlich ist in diesem Zusammmenhang, wie frisch die Stimme von Bob Catley immer noch wirkt. Mit der Auswahl der Stücke hat man eine gute Wahl getroffen. Jeder mag sein persönliches Highlight finden, ein Ausfall ist jedenfalls nicht dabei.

Kaufempfehlung?

Auch wenn mir das Album ausgesprochen gut gefällt, stellt sich doch die Frage, wer „The Valley Of Tears“ kaufen soll? Fans der Band dürften bereits alle enthaltenen Songs ihr eigen nennen. Magnum Newcomern würde ich eher die Klassiker Alben der Band wie z.B. „On A Storryteller’s Night“ oder eines der aktuellen Werke empfehlen. Bleiben also nur die Hardcore Fans, die wirklich alles von einer Band haben möchten, und die reinen Balladenfans. Nun, dass muss jeder für sich entscheiden. Falsch machen, kann man mit dem Kauf des Albums ganz sicher nichts!

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • magnum_the-valley-of-tears: Steamhammer/SPV
  • magnum97: Steamhammer/SPV

Uwe

Fast 35 Jahre als Metal-Fan hat es gebraucht, bis ich es endlich geschafft habe, ins heilige Metal-Land nach Wacken zu kommen! Auf diese Weise erleuchtet, hoffe ich auf mindestens noch 50 Jahre Musik "Louder Than Hell"!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + 6 =