Paradise Lost – „Believe In Nothing“ remixed und remastered im Juni

Paradise Lost 2018

Fast zwanzig Jahre ist es nun her, dass Paradise Lost im Jahr 2000 „Believe in Nothing“ herausgebracht haben. Es ist kein Geheimnis, dass die Band nie mit der Produktion und dem Artwork dieses Albums zufrieden gewesen war. Deshalb veröffentlichen Paradise Lost nun am 29. Juni 2018 eine überarbeitete Version ihres achten Albums „Believe In Nothing“. Die zwölf Tracks wurden von Jaime Gomez Arellano remixt und remastered und Branca Studio entwarf ein atmosphärisch-düsteres neues Cover-Artwork. So erfüllt sich endlich die Vision, die die Band ursprünglich für ihr Gothic Rock Album hatte. Einen kleinen Vorgeschmack auf die neue Version gibt es bereits jetzt mit dem Lyricvideo zu der damaligen Hitsingle „Mouth“. Hier und jetzt im neuen Gewand, viel Spaß:

 

Nick Holmes von Paradise Lost über die neue Version

Es ist kein Geheimnis, dass wir mit der Produktion dieser Platte nie ganz zufrieden waren, obwohl wir die Songs wirklich mögen. Nachdem wir es lange im Hinterkopf geplant hatten, fanden wir nun endlich den richtigen Moment, um mit Gomez ins Studio zu gehen und an den Tracks noch einmal zu arbeiten. Wir hoffen, dass euch die remixte Version gefällt und Ihr damit hören könnt, wie die Songs eigentlich hätten klingen sollen.

Paradise Lost – Believe in Nothing, die verschiedenen Formate

Das Album ist erhältlich als Digipack mit zwei Bonustracks, und erstmals auch als 180g Doppelvinyl in drei verschiedenen Farben (schwarz, weiß und das Nuclear Blast Mailorder-exklusive zweifarbige Schwarzweiß). Der Vorverkauf ist bereits gestartet und hier könnt Ihr Euch ein Exemplar sichern:

Paradise Lost on tour

Nachdem Paradise Lost letztes Jahr bereits in unseren Breitengraden unterwegs waren (hier der Bericht vom Gig in Köln), machen sie im August und September einen Abstecher nach Lateinamerika. Aber vorher hat man noch Gelegenheit die Jungs auf einigen Festivals zu erleben. Hier sind die Daten:

04.-07.07.2018 – Ballenstedt – Rockharz Open AirParadise Lost Mouth 2018
11.-14.07.2018 – Vivero – Resurrection Fest (Spanien)
20./21.07.2018 – Laukaa – John Smith Rock Festival (Finnland)
08.-11.08.2018 – Jaromer – Brutal Assault (Tschechien)
10./11.08.2018 – Leeuwarden – Into the Grave (Niederlande)
15.08.2018 – Dinkelsbühl – Summer Breeze

Paradise Lost – Line-Up und Kontakt

Nick Holmes – Gesang
Greg Mackintosh – Leadgitarre
Aaron Aedy -Rhythmusgitarre
Steve Edmondson – Bass
Waltteri Väyrynen – Schlagzeug

Mehr zur Band findet ihr wie gewohnt auf der Homepage oder direkt bei Facebook. Das Review zur aktuellen Scheibe „Medusa“ findet ihr hier und ein exklusives Videointerview mit Aaron Aedy hier. Wer sie noch nicht hat, kann die Platte direkt über den Link unten ordern. Noch mehr News bekommt ihr frei Haus, wenn ihr unseren kostenlosen Newsletter abonniert. Interviews und schöne Unboxing-Videos findet ihr auf unserem YouTube Channel. Stay heavy!

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Paradise Lost Mouth 2018: Nuclear Blast
  • Paradise Lost 2018 720×340: Nuclear Blast
soundchaser

soundchaser

Angefangen hat es mit einer Kassette die ich von einem Kumpel bekam mit Running Wilds "Port Royal" und "Abigail" von King Diamond. Seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × fünf =