Don’t Drop The Sword – The Wild Hunt (EP)

Don't Drop The Sword The Wild Hunt Titel

Don’t Drop The Sword, die 5 Jungs aus Erding, haben mit „The Wild Hunt“ eine neue EP veröffentlicht

Knappe 1 1/2 Jahre ist es her, dass die Oberbayern mit „Path To Eternity“ einen ersten Longplayer veröffentlichten, der bei uns für große Begeisterung sorgte (HIER die Review). Erneut in Eigenregie entstand jetzt mit „The Wild Hunt“ eine neue EP, die mit 5 Songs immerhin eine stattliche Spielzeit von rund 30 Minuten aufweist. Klare Sache, dass wir von metal-heads.de die Gelegenheit, sich dem guten Stück zu widmen, nicht ungenutzt ließen.

Don’t Drop The Sword eröffnen die wilde Jagd

„The Wild Hunt Rides“ eröffnet die EP und hier findet wahrlich eine wilde Jagd statt. Der Song überzeugt mit Tempo, Härte und einem eingängigen Refrain. Neben dem Klargesang von Anti, sind hier auch vereinzelte Growls zu hören. Gewöhnungsbedüftig, aber zum Song absolut passend. Ein sehr starker Titel, der mit einem richtig tollen Gitarrensolo weitere Pluspunkte sammeln kann. Der nächste Titel ist „At The Edge Of The Night„. Ein druckvoller Song, bei dem Anti einmal mehr gesanglich voll überzeugt. Mit „Strings Of Sanity“ folgt dann ein Titel, der wieder ganz stark an die „alten“ Blind Guardian erinnert. Ein sehr stimmungsvoller und interessanter Song. Hier könnt ihr euch selber davon überzeugen:

Gleichbleibend hohes Niveau

Bei „Sword and Sorcery“ wird es etwas ruhiger. Das Tempo wird etwas zurück gefahren und der Song ist sehr harmonisch, ohne dabei in seichte Pfade abzudriften. Ein epischer Song, der vom abschließenden „It Never Sleeps“ aber noch übertroffen wird. Der über 7-minütige Abschlusstrack zeigt die Oberbayern noch einmal in Höchstform und bietet reichlich Abwechslung und Atmosphäre. Ganz stark!!!

Don’t Drop The Sword – Jung und unverbraucht

Mit ihrer neuen EP beweisen Don’t Drop The Sword erneut, dass mit ihnen in Zukunft zu rechnen ist. Die Band spielt unverfälschten leicht epischen Heavy Metal und wirkt erfrischend jung und unverbraucht. Die Eigenproduktion ist sauber und klar, was diese Attribute unterstützt. Mit einem professionellen Label im Rücken müsste es der Band gelingen, so richtig durchzustarten. Die EP solltet ihr euch auf jeden Fall gönnen. Für ein echten Schnäppchen-Preis bekommt ihr sie HIER als Download bei Amazon oder HIER im schönen Digipac direkt bei der Band.

Dont Drop The Sword sind:

Anti – Vocals
Maxi – Lead Guitar, Rhythm Guitar, Backing Vocals
Alvin – Rhythm Guitar
Mathias – Bass, Backing Vocals
Dom – Drums

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Don’t Drop The Sword The Wild Hunt Titel: Amazon
Uwe

Uwe

Fast 35 Jahre als Metal-Fan hat es gebraucht, bis ich es endlich geschafft habe, ins heilige Metal-Land nach Wacken zu kommen! Auf diese Weise erleuchtet, hoffe ich auf mindestens noch 50 Jahre Musik "Louder Than Hell"!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × vier =