KALANDRA: Kingdom Two Crowns: Norse Land

Kalandra KTC Norse Lands

KALANDRA: Kingdom Two Crowns: Norse Land – Soundtrack und Album (VÖ: 8.April 2022)

KALANDRA ist eine norwegisch-schwedische Band, deren EPs sowie das erste Album „The Line“ (2020) im Alternativ-Pop-Bereich einzuordnen sind.

Sie stehen bei By Norse – Music unter Vertrag. Das Label zu dem auch WARDRUNA, NEBALA, Kjell Braaten u.a. gehören. Diese Musiker haben bereits an der Musik zu Serien, Spielen bzw. Filmen mitgearbeitet. Einar Selvik (WARDRUNA) hat seine musikalischen Ideen bei „Assassins Creed Valhalla“ und „Vikings“ umgesetzt, Kjell Braaten hat am Soundtrack von „Vikings: Valhalla“ bearbeitet und Jonas Lorentzen (NEBALA) an der Musik zu „The Northman“.

Jetzt haben sich auch die Musiker von KALANDRA der Herausforderung gestellt und den Soundtrack zum Videospiel „Kingdom Two Crowns: Norse Land“ entwickelt. Eine weitere Herausforderung war es, diesen Soundtrack für ein Album aufzubereiten. Dafür haben KALANDRA die Tracks erweitert bzw. auch den Sound etwas verändert.

Kingdom two Crowns: Norse Land – das Spiel

„Kingdom Two Crowns“ ist der dritte Teil der Kingdom-Serie des Publishers Raw Fury. Das Besondere an den „Kingdom“-Spielen ist, dass sie eine 2D-Sidescrolling-Optik mit Pixel-Ästhetik verwenden. In diesem Spiel, das durch seine zweidimensionale Aufbau-Strategie ein minimalistisches Spielgefühl vermittelt, übernimmt der Spieler die Rolle eines Königs/einer Königin. Kurz gesagt geht es darum, eine Siedlung zu errichten und sich geheimnisvolle Inseln anzueignen. Unterwegs kann man Münzen sammeln und mit ihnen Nomaden als Dorfbewohner oder Soldaten anheuern. Denn düstere Monster – die „Gier“ – zerstören nicht nur die Aufbauten, sondern trachten auch nach der Krone des Monarchen.
„Kingdom Two Crowns: Norse Land“ erlaubt nun einen Abstecher in eine von Wikinger-Geschichten inspirierte Welt.
Der Spieler kann in dieser Welt ein Königreich errichten, die Welt erkunden, erobern und sein Königreich verteidigen. Er kann nicht nur Rätsel lösen, sondern auch die Fähigkeiten und Kräfte nordischer Götter freisetzen. Und er kann mit an wikingerzeitlichen Vorbildern orientierten Waffen gegen Feinde kämpfen.

Der Soundtrack

KALANDRA sagen zur Entwicklung des Soundtracks:



Als Kinder der 90er, sind wir alle mit Videospielen aufgewachsen. Die musikalische Atmosphäre für Norse Lands zu schaffen, war für uns eine Herausforderung und hat viel Spaß gemacht.…. Bei der Produktion des Soundtracks für das Spiel „Kingdom Two Crowns – Norse Lands“ hatten wir die Aufgabe, kürzere Stücke zu komponieren, die in die Zeitskala des Spiels passen.

Im Soundtrack gehen die Songs entsprechend der Side-Scroll-Mechanik des Spiels ineinander über und begleiten den Spieler mit ätherischen Ambient-Klängen auf seiner Reise.. Die genutzten Folk-Elemente unterstreichen, dass das Spiel in der Zeit um 1000 n.Chr. angesiedelt ist.

KALANDRA haben sich hierzu Unterstützung von weiteren norwegischen Musiker geholt. John Stenersen und Kenneth Lien haben es übernommen, dem Sound Melodien auf der Drehleier, Nyckelharpa und Moraharpa hinzuzufügen.

Das Album

KALANDRA (Photo by Are Næsset, edit by Florian Döderlein Winter)

Auch wenn die Tracks erweitert und teilweise neu gemischt wurden, haben sie ihren Soundtrack-Charakter nicht verloren. Aber man muss das Spiel weder kennen noch spielen, um sich in die Klangwelt, die KALANDRA geschaffen haben, einlassen zu können. Die ätherische Grundstimmung und die Klanglandschaften lassen schon beim Zuhören Landschaften mit Wäldern, Flüssen, und weiten Ebenen entstehen.

Alle Tracks kommen ohne Lyrics aus. Katrine Stenbekks federleichte, klare Stimme hat einen großen Anteil daran, traumhafte Klanglandschaften zu erschaffen. Aus dem Klanggemälde des gesamten Albums treten drei Tracks hervor.

Mit „Ferden“ beginnt die Reise. Das Horn übernimmt die Melodie und führt aus dem Dunkel auf eine Lichtung aus Klängen von Saiteninstrumenten.

In „Skogtroll“ scheint ebendieser Kobold des Waldes zum Tanz aufzufordern. Die Melodie ist eingängig, der Rhythmus der eines Tanzliedes. Dennoch gibt es nachdenkliche melancholische Momente.

„Helheim“ ist in der nordischen Mythologie das Reich der Totengöttin Hel. Katrine Stenbekks Stimme führt uns an diesen mythischen und mysteriösen Ort. Die Musik ist voller Traurigkeit, die Percussioninstrumente rühren an Erinnerungen.

KALANDRA haben nicht nur einen wunderbaren Sound für das Spiel erschaffen, sondern mit der Albumfassung eine davon unabhängig hörbare ätherische Klangwelt. Mit magisch-schönen Melodien und Klänge auf rhythmisch abwechslungsreicher Basis entführen sie uns für etwas mehr als eine halbe Stunde in eine andere Welt.

Kalandra sind

Katrine Stenbekk – Gesang
Florian Döderlein Winter – Gitarre
Jogeir Daae Maeland – Gitarre
Oskar Johnsen Rydh – Schlagzeug

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • KALANDRA (Photo by Are Næsset, edit by Florian Döderlein Winter): Gordeon Music (Photo by Are Næsset)
  • Kalandra KTC Norse Lands 3: Gordeon Music

Birgit

Iron Butterfly und Jethro Tull haben mir gezeigt, dass es neben Uriah Heep, Black Sabbath und Whitesnake noch etwas anderes gibt. Neugierig geworden höre ich seitdem alles, was sich unter dem Oberbegriff Metal und Rock versammelt. Je nach Stimmung eher Metalcore oder instrumentalen Rock. Mein Herz hängt allerdings am ganzen Spektrum skandinavischer Metalmusik: ob nun Folk-, Progressiv oder Doom-Metal.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × vier =