The Real McKenzies stechen in See (VÖ: 18.11.2022)

Songs Of The Highlands, Songs Of The Sea

Ohne viel Zeit zu verschwenden, startet die kanadische Formation direkt mit „Scotland The Brave“. Der Song ist eindeutig mehr als nur die inoffizielle Hymne eines Landes. Vielmehr spiegelt er Gefühl, Stolz und die Verbundenheit wieder. Ein gelungener Einstieg in ein wirklich tolles und ehrliches Album. The Real McKenzies stechen in See. Dazu aber gleich mehr. Metal Heads.de berichteten.

The Real McKenzies stechen in See

Fat Wreck Chords

Erneut präsentieren Fat Wreck die Perle aus dem Celtic Punk. Spass wird groß geschrieben. Partylaune ist hier bereits in der DNA implementiert.

The Real McKenzies

Wer ist nicht schon über diese Band gestolpert? Die Kanadier um den charismatischen Sänger Paul McKenzie präsentieren sich wieder in absoluter Höchstform. Die Band ist auch nach 30 Jahren nicht müde, immer neuen Stoff für ihre alten und neuen Fans zu produzieren. Live ein Kracher, in Europa gerne gesehen.

Songs Of The Highlands, Songs Of The Sea

The Real McKenzies stechen in See

Gläser klingen, es riecht nach schottischen Whisky und Tabak. Das Meer und die schroffe Landschaft der Highlands sind der Sehnsuchtspol dieser kleinen Geschichten, die euch erwarten. Es schmeckt nach Seeungeheuern, Rumfässern, Liebe und Tod.

Poetische Lyrik und Shanties der Seeleute, getragen von Freiheit und Heimweh. 12 Hymnen im typischen The Real McKenzies Style. Teilweise werden Werke des Dichters Robert Burns musikalisch neu interpretiert.

Leinen los – The Real McKenzies stechen in See

The Real McKenzies stechen in See

Die einzelnen „Shanties“ eigenen sich für jede Party. Der traditionelle Opener „Scotland The Brave“ knallt direkt heftig aus den Boxen. A Red, Red Rose läßt in direktem Anschluß keine Zeit zum Luftholen. Die bereits veröffentlichte Single „Leave Her Johnny“ trägt in gemütlicher Pub-Atmosphäre. Die typischen Pipes laden zum Mitgröhlen und Mitschunkeln ein. Der „Drunken Sailor“ darf natürlich nicht fehlen, springt einen bissig im fettem Pogo-Tempo an. Mein persönliches Highlight ist allerdings Sloop John B. Feuerzeuge an, Cider trinken, Gitarre umschnallen, mitspielen, mitsingen, Nebensitzer schnappen. Besser geht ein Pubsong einfach nicht.

Schnelles Album

Laßt euch nicht täuschen. Songs Of The Highlands, Songs Of The Sea ist ein echt schnelles Album. The Real McKenzies spielen flott an, es kommt definitiv keine Langeweile auf. Die traditionellen Instrumente werden wie üblich passend eingesetzt. Pauls Gesang ist wie gewohnt melodiös und mitreißend. Die Gitarren sind hart und schnell. Viel Gefühl, Herz und Heimweh inklusive. Das Album erscheint am Freitag, den 18. November 2022.

In eigener Sache

Und natürlich gibt es noch viele weitere News, Reviews und Live-Berichte aus der Szene der harten Töne bei uns. Doch um ja nichts zu verpassen, abonniert ihr am besten unseren kostenlosen Newsletter. Oder Ihr folgt uns bei Facebook. Die besten Bilder findet ihr dann bei Instagram. Und unser YouTube Channel hält schon jetzt einiges bereit. Also schaut mal rein!

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • RealMcKenzies_SOTHSOTS_Cover: Starkult Promotion
  • (PR14998)_insert_12“_2pp: Fat Wreck Chords
  • (PR14998)_insert_12“_2pp: Fat Wreck Chords
  • The_Real_McKenzies_Nord_Open_Air_2016: metal-heads.de

The Lord

The Lord wurde schon früh mit härterer Musik in den 80er infiziert und domestiziert. Für immer dem Punk Rock verbunden tingelt er gerne selber über die Kleinkunstbühnen der Stadt. Gerne bewaffnet mit Mikrofon und Gitarre. Unangefochtenes Metalerweckungserlebnis war SLAYER - Reign In Blood in einem kleinen Moerser Plattenladen, frisch aus der Vinylpresse. Seine Lieblingsbands sind: LED ZEPPELIN, SLIME, SLAYER, UNLEASH THE ARCHERS, IRON MAIDEN

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 4 =