GAMMA RAY – 25 Jahre Metal aus Hamburg! Aufgewertete Wiederveröffentlichungen stehen an…

Der komplette Gamma Ray-Katalog wird im hochwertigen Digipak mit Bonusmaterial, brandneuen Liner Notes und Bonus CD inkl. unveröffentlichter Demos, Live- und Instrumentalversionen veröffentlicht. Remastering in 2015!

25 Jahre Gamma Ray – 25 Jahre Heavy Metal aus Hamburg: Was im Frühjahr 1990 mit der Veröffentlichung ihres Debütalbums Heading For Tomorrow begann, hat ein rundes Vierteljahrhundert später lange bereits internationalen Ruhm erlangt. Tourneen rund um den Globus mit ausverkauften Konzerten in den USA, Kanada, Südamerika, Asien und ganz Europa sowie Teilnahmen an den berühmtesten Festivals der Erde – die Gruppe um Sänger/Gitarrist Kai Hansen hat die Welt im Sturm erobert. Grundlagen dieses Erfolgs sind mehr als zwei Dutzend Tonträger, darunter elf Studioalben, mehrere Live-Scheiben, DVDs, EPs und Singles, mit denen Gamma Ray regelmäßig hohe Charts-Notierungen verzeichnen konnten. Kein Wunder also, dass die stetig größer werdende Fangemeinde regelmäßig in Scharen strömt, wo immer die Band auftaucht. Zumal die Top-15-Platzierung ihrer aktuellen Scheibe Empire Of The Undead und die Nominierung zum Album des Monats in den Musikmagazinen ´Metal Hammer` und ´Rock Hard` unmissverständlich verdeutlichen: Gamma Ray sind auch weiterhin ganz oben!

Angesichts dieser imposanten Jubiläumsbilanz gibt es für die internationale Anhängerschaft jetzt besonderen Grund zum Jubeln: Der komplette Back-Katalog der Band wird innerhalb eines Jahres wiederveröffentlicht. Sämtliche Werke kommen als hochwertige Digipaks inklusive neu gestalteter Cover-Artworks auf den Markt und werden durch rares, teilweise unveröffentlichtes Audiomaterial veredelt. Kurz um: Gamma Ray feiern ihren Geburtstag in einem würdigen Rahmen, und alle können mitfeiern!

Als Gamma Ray im Frühjahr 1991 die Arbeiten an ihrem zweiten Studioalbum „Sigh No More“ begannen, schlidderte die internationale Heavy Metal-Szene soeben in ihre erste und gleichzeitig bis heute schwerste Krise. Grunge war mächtig angesagt und Musiker in Karohemden und mit schmuddeligem Straßen-Look galten plötzlich als Stars der Stunde. Anfang September 1991 wurde Nirvanas Hit ´Smells Like Teen Spirit` veröffentlicht und Kurt Cobain zur Lichtgestalt einer neuen Musikrichtung ernannt. Die bisherigen Helden hatten ausgedient, so jedenfalls schien es für zunächst unbestimmte Zeit. Doch man hatte nicht mit Gamma Ray gerechnet.

Für die Vorbereitungen mieteten Gamma Ray in der Besetzung Hansen, Ralf Scheepers, Dirk Schlächter, Uwe Wessel & Uli Kusch ein Ferienhaus auf der dänische Wattenmeerinsel Rømø, drei Kilometer nördlich von Sylt gelegen. Im Gepäck das so genannte „kleine Besteck“ der Band, also nur Schlagzeug, wenige Gitarren/Bässe und kleine Verstärker sowie – um sämtliche Ideen aufzuzeichnen – zwei Mikrophone und einen ADAT-Recorder, quasi Vorläufer heutiger digitaler Computer-Studioprogramme.
Zurück in Hamburg wurde weiter intensiv an Ideen gefeilt und parallel dazu nach einem geeigneten Produzenten gesucht. Den dafür perfekten Mann hatten Gamma Ray bereits als Mischer ihres 1990er Debütalbums Heading For Tomorrow verpflichtet: Tommy Newton. Hansen: „Ehrlich gesagt war sich sogar Tommy anfangs nicht ganz sicher, ob man die teils gegensätzlichen Stücke zu einem homogen Ganzen formen kann, aber am Ende passte alles perfekt zusammen.“

In den ´Karo-Studios` in Brackel bei Hamburg wurde zunächst im Rahmen einer Vorproduktion unter Hochdruck an den Songs gearbeitet. Newton warf seine gesamte Erfahrung in die Waagschale, um „Sigh No More“ zu einem wuchtigen und in sich stimmigen Metal-Album werden zu lassen

Als die Scheibe am 21. September 1991 veröffentlicht wurde, waren die Höhepunkte schnell ausgemacht: Der Opener ´Changes` entwickelte sich ebenso zum Gamma Ray-Klassiker wie ´Dream Healer`, der längste Track des Albums, oder auch ´One With The World`, zu dem die Band – wieder in den Dünen auf Rømø – den ersten Videoclip für Sigh No More drehen ließ. ´Rich And Famous` avancierte zum Gassenhauer und das anfangs eher etwas unauffällige ´The Spirit` wurde von den Fans fortan zum absoluten Geheimtipp erklärt.

Der 2015er Jubiläums-Re-Release von „Sigh No More“ umfasst neben den von Produzent/Toningenieur Eike Freese (Dark Age, Deep Purple) perfekt remasterten zehn originalen Tracks eine Reihe teilweise bislang unveröffentlichter Aufnahmen, die aus Re-Recordings mit Kai am Gesang, Home-Demos und der Vorproduktion in den ´Karo-Studio` stammen, darunter die Nummer ´Heroes`, aus der später der Opener ´Changes` entstand, sowie zusätzlich einige ausgesuchte Live-Mitschnitte.

 

www.gammaray.org

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • PLH Music record studio mixing desk: photodune.net - oguzdkn
Doc Rock

Doc Rock

Meine erste Metal-Platte liegt lange zurück: LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN war´s. Ansonsten fühle ich mich in der Progressive Metal-Ecke wohl!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 1 =