RIPE & RUIN: Video zu Scars

Ripe and Ruin Bandfoto

Bereits im April hat das Hamburger Rock-Trio RIPE & RUIN seine Debüt-EP The Eye Of The World digital veröffentlicht. Den Review dazu könnt ihr HIER lesen. Inzwischen haben RIPE & RUIN ein Video zum Song Scars veröffentlicht.

Scars – Neues Video zur EP The Eye Of The World

Dazu der Sänger Gordon Domnick:

Der Song handelt von emotionalen Traumata, die so einschneidend sind, dass man danach nicht mehr dieselbe Person ist. Die Close-Up Szenen im Video stellen dabei eine Konfrontation mit diesen emotionalen Traumata dar, während die Bandszenen im blauen Licht in einem engem Raum eine gewisse Unbehaglichkeit vermitteln und jeglichen Drang, sich der Situation zu entziehen, zunichte machen.

 

EP schon mehr als 200.00mal gestreamt

Ende April feierte die Band mit einem Release-Konzert die Vinyl-Ausgabe ihrer EP, die ansonsten inzwischen über 200.000 mal gestreamt wurde.

Das Rock-Trio, das aus Gordon Domnick (Vocals), Florian Kaninck (Gitarre) und Jannis Balzer (Drums) besteht, veröffentlichte bereits im Februar den Song Clarity. Der Song wurde in kurzer Zeit in einer Vielzahl an Playlisten platziert.

Und nun also das Video zu Scars. Das Video stammt von Tino Rieger, einem Hamburger Fotografen, der sich aber auch im Bereich der bewegten Bilder zuhause fühlt.

ripe and ruinDas Artwork für die Debüt-EP The Eye Of The World zeigt ein lidloses Auge. Es enthält Facetten der Augen jedes Bandmitglieds und stellt für sie ein Symbol für ihre Sicht auf die Welt dar. Sie folgen damit der Intention, nicht mehr wegsehen zu wollen.

Der Sound des Trios scheint wie ein Gegenentwurf zur eintönigen, durch Leuchtreklamen verblendeten Popkultur unserer Zeit. Er ist roh und dreckig, ungeschönt und ehrlich. Die Songs bewegen sich abseits von musikalischem Fast-Food und blicken hinter die dünnen Fassaden, die es so einfach machen, nicht genauer hinzusehen.

Inzwischen gibt es auch Termine für weitere Shows:

17.05.2018 │ Hamburg (Levi’s Student Night: Levi’s Store, Schulterblatt 25)

20.07.2018 │ Flörsheim am Main (Flörsheim Open Air)

17.08.2018 │ Waldeck (Freakquenz Festival)

Mehr zu RIPE & RUIN

Die EP und die Vinyl könnt ihr HIER bestellen

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Ripe and Ruin The Eye Of The World EP Cover: oktober promotion and management
  • Ripe and Ruin Bandfoto: Oktober Promotion und Management
Birgit

Birgit

Iron Butterfly und Jethro Tull haben mir gezeigt, dass es neben Uriah Heep, Black Sabbath und Whitesnake noch etwas anderes gibt. Neugierig geworden höre ich seitdem alles, was sich unter dem Oberbegriff Metal und Rock versammelt. Je nach Stimmung eher Metalcore oder instrumentalen Rock. Mein Herz hängt allerdings am ganzen Spektrum skandinavischer Metalmusik: ob nun Folk-, Progressiv oder Doom-Metal.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + 14 =