ZZ TOP – „Live – Greatest Hits from around the world“ (VÖ 09.09.2016)

Es trug sich 2 Jahre vor meiner Geburt zu…die Gründung einer Band als Quartett im Jahre 1969. Das Anfangslineup sollte nicht lange bestehen bleiben und die Band fortan als Trio (ohne Keyboarder) in die Geschichte eingehen. Die Rede ist von ZZ TOP, denen von der ursprünglichen Besetzung nur Gitarrist und Sänger Billy Gibbons geblieben ist.

ZZ TOP – Da waren es nur noch 3…

Die Band verfügt über eine vielseitige Songsammlung und tourt immerfort und was wäre da naheliegender als ein aktuelles Live-Scheibchen unter die Fans zu bringen. So geschehen am 09.09.2016 (das ist doch mal ein VÖ-Datum, dass man sich merken kann). Der Titel ist Programm. „Live – Greatest Hits from around the world“. Was muss sich der geneigte Leser nun darunter vorstellen?

Ganz einfach. Während viele Musiker hingehen und auf einer Tour ein paar Konzerte aufnehmen, um dann den besten Auftritt in Gänze auf einen Tonträger zu bannen, haben ZZ TOP ein anderes Konzept verfolgt.

Mehr als ein Dutzend Songs…live!

Dem Titel des Releases folgend haben sie satte 15 Songs ausgewählt, die sie auf ihren Konzerten in Nordamerika (inkl. Kanada) und Europa gespielt haben. Auch wenn die Live-Performance der 3 bärtigen Herren auf den ersten Blick recht unspektakulär ist, so sorgen Dusty Hill und Co. Doch für eine amtliche Stimmung und so zieht es Tausende von Zuschauern zu ihren Shows.

Jetzt also mehr als ein Dutzend Live-Tracks – produziert von der Band selber – die uns die Stimmung aus Tourneeorten wie New York City, Paris, Berlin und Chicago liefert.

Besondere Schmankerl sind die 2 Songs (namentlich „Rough boy“ und „Sixteen tons“) aus London, wo man keinen geringeren als den Kult-Gitarristen Jeff Beck mit einbezogen hat. Coole Sache. Gibt den Tracks eine besondere Atmosphäre. Aus deutscher Sicht ist Berlin vertreten – „Pincushion“. Ein weiterer großer Hit der langjährigen Karriere.

Jeff Beck verleiht dem Londoner Auftritt eine besondere Note…

Immer wieder Gänsehautfeeling und zumindest oft genug wippt der Fuß mit. Das können ZZ TOP. Mitreißen mit ihrem Sound, dem Blues Rock, den eingängigen Songs…die man oft genug mitsingen kann. Großartig!!!

www.zztop.com

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • ZZ TOP-Cover: www.amazon.de
Doc Rock

Doc Rock

Meine erste Metal-Platte liegt lange zurück: LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN war´s. Ansonsten fühle ich mich in der Progressive Metal-Ecke wohl!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × eins =