DAMNATION ANGELS Interview – deutsch

Damnation Angels 2020

DAMNATION ANGELS – Das Interview mit Will

Ich hatte die Ehre mit Will (Songschreiber, Gitarrist) von DAMNATION ANGELS über das neue Album „Fiber Of Our Being“ zu sprechen. Erfahrt mehr über die sehr interessanten Hintergründe des Albums.

DAMNATION ANGELS – Das Interview

MH: Hallo, Will. Jetzt habt Ihr es geschafft. Das neue Meisterwerk „Fiber Of Our Being“ ist offiziell erhältlich. Nach so vielen positiven Kritiken aus aller Welt waren die Fans mehr als aufgeregt und konnten es kaum erwarten Euer Album endlich in den Händen zu halten und es anzuhören. Und ich kann es ihnen nachfühlen. Das Album ist absolut erstklassig.

WILL: Ich danke Dir dafür!

Probleme unserer Zeit

MH: Wie habt Ihr die Veröffentlichung Eures Albums gefeiert? Konntet Ihr in Zeiten des verfluchten Corona-Virus überhaupt gemeinsam feiern?

WILL: Wir haben in sicherem Abstand einige Biere in der Sonne genossen. Um ehrlich zu sein, obwohl die Arbeit im Zuge der Selbstveröffentlichung an diesem Tag weiterging und wir mehr beschäftigt waren als sonst, hatten wir trotzdem ein wenig Zeit zum Feiern.

MH: Jetzt habt Ihr so lange an dem neuen Album gearbeitet, und dann war es endlich fertig. Was passiert? Die Pandemie-Krise kam! Nach so langer Zeit seid Ihr richtig heiß auf Gigs mit dem neuen Material und dem neuen Sänger Iggy. Wie geht man mit so einer Frustration um? Was sind Eure Pläne in diesen unsicheren Zeiten?

WILL: Wir waren bereit für eine Veröffentlichung im April dieses Jahres, aber das sollte nicht sein. Wir hätten das Album damals schon veröffentlichen können, aber wir dachten eigentlich, es wäre besser, das Schlimmste der Krise abzuwarten. In gewisser Weise gab uns das genau die wenige zusätzliche Zeit, um das Album mit einer großartigen Werbekampagne zu promoten, aber offensichtlich verzögern sich immer noch die Shows und alles muss lange im Voraus geplant werden. Im Moment konzentrieren wir uns darauf, das Album so weit wie möglich voranzutreiben und ihm die Aufmerksamkeit zu verschaffen, die es verdient.

MH: Viele Bands haben die Veröffentlichung ihrer neuen Alben verschoben. Das kann ich irgendwie verstehen, aber ich denke auch, dass besonders gute Musik in schwierigen Zeiten unglaublich wichtig ist und in Krisenzeiten helfen kann. Ich bin froh, dass in diesem Jahr trotz Corona viel fantastische Musik veröffentlicht wurde. Übrigens möchte ich erwähnen, dass viel davon aus England kam. Hast Du als Musiker mit einer eigenen Band noch einen Überblick über den Musikmarkt? Oder bist Du so auf Dich und die Band fixiert, um das neue Album fertigzustellen?

WILL: Wir haben irgendwie eine Vorstellung davon, was um uns herum passiert, vor allem bei dem, was zur gleichen Zeit veröffentlicht wird. Ich glaube auch, dass es wichtig ist, dass jetzt auch Musik veröffentlicht wird. Es war bisher ein schreckliches Jahr, und ich glaube, die Menschen brauchen etwas Positives in ihrem Leben. Wenn die Menschen auf dieses schreckliche Jahr zurückblicken und dann denken: „Oh, aber wenigstens wurde  „Fiber Of Our Being“ veröffentlicht“. Dann würde mich glücklich machen!

Das herausragende Cover

MH: Euer Albumcover passt perfekt zum musikalischen Inhalt und ist ein optisches Highlight. Was ist die Idee dahinter und wer hat es geschaffen?

WILL: Ich hatte die Idee schon eine Weile, aber ich hatte Mühe, einen Künstler zu finden, der dies tatsächlich umsetzen konnte. Glücklicherweise hat der erstaunliche SaberCore die Vision zum Leben erweckt! Die Idee dahinter ist im Grunde, dass die Teile, aus denen wir uns zusammensetzen, nicht in Ordnung sind. Etwas stimmt nicht ganz. Es spiegelt wieder, wie wir als Volk vorankommen, aber uns doch irgendwie trotz allen Fortschritts immer weiter verlieren. Die Teile des Puzzles sind verzerrt.

Wer suchet, der findet….

MH: In der Zwischenzeit musstet Ihr einen neuen Sänger finden. Was waren Eure Anforderungen? Hattet Ihr bestimmte Vorstellungen von einem neuen Sänger? Wie gestaltete sich die Suche? Warum habt Ihr Euch für Iggy entschieden, der am Ende der Schuss ins Schwarze war? Er ist ein begnadeter Sänger!

WILL: Zunächst einmal wollten wir jemanden, der zwei Dinge in sich vereint. Einerseits sollte er eine starke Rockstimme haben, so wie David Coverdale oder Ronnie James Dio. Aber er sollte auch die Bandbreite besitzen, um unsere vergangenen bzw. zukünftigen Lieder singen zu können. Du kennst die Tonartänderung am Ende von „Fiber of Our Being“ haha. Das ist doch nicht zu viel verlangt, oder?!

Wir hatten eine überraschend große Zahl von Bewerbern aus der ganzen Welt. Iggy hatte uns direkt von der ersten Note an begeistert. Er improvisierte zu Beginn unseres Titels „The Longest Day Of My Life“ einen gewaltigen hohen Ton, und es war irre. Ich dachte: „Diesen Kerl müssen wir haben!“

MH: Lass uns etwas Licht auf das musikalische Konzept des Albums und die Bedeutung dahinter werfen. DAMNATION ANGELS stehen für symphonischen progressiven Metal. Was fasziniert Dich an diesem Genre? Welche Bands oder Musiker haben Dich in diesem Musikstil beeinflusst?

WILL: Auch wenn wir als Progressive Metal kategorisiert werden, ist das nicht absichtlich so. Also eigentlich haben wir überhaupt keine progressiven Einflüsse, und das hatten wir auch nie wirklich. Unsere Einflüsse kommen von klassischen Metal/Rock-Bands wie Metallica, Maiden bis hin zu Bands wie Nightwish und Within Temptation. Ich schreibe jedoch einfach, was mir in den Kopf kommt und gehe dorthin, wohin mich der Song führt. Was mich an diesem Genre fasziniert, sind die Emotionen, die man einfließen lassen kann, und die Geschichten, die man erzählen kann. Die Kombination aus Metal und einer Begleitmusik kann sozusagen mehr Emotionen hervorrufen als jedes andere Genre, das ich kenne. Das progressive Element kommt zum Tragen, wenn man eine gute Geschichte erzählt, man braucht die Wendungen und Drehungen.

MH: Bitte nenne mir drei Lieblingsbands von Dir, die absolut nichts mit Symphonic Metal zu tun haben!

WILL: Bon Jovi, Lana Del Rey und Megadeth.

Monumentale Songs von DAMNATION ANGELS

MH: Wie nähert man sich einem monumentalen Lied wie zum Beispiel „Remnants Of A Dying Star“? Hast Du mehrere Ideen direkt oder baut sich das Lied nach und nach um eine bestimmte Idee herum auf?

WILL: Lange Songs sind außergewöhnlich und jetzt so was wie ein Markenzeichen für die Band geworden. Einen „kurzen langen Song“ schreiben zu können, ist ein Talent…haha. Wenn Du Dir unsere längsten Lieder anhörst, wirst Du Gemeinsamkeiten feststellen, denn sie haben sozusagen alle klar umrissene Abschnitte. Es muss noch eine Struktur erhalten bleiben, der man folgen kann und die für den Zuhörer Sinn macht. Am wichtigsten ist, dass es immer noch einen tollen Refrain haben muss. Alle Elemente müssen vorhanden sein, sonst geht der Zuhörer einfach verloren. Es muss sich auch zu einem großen Höhepunkt aufbauen, wenn man zu früh alle seine Karten ausspielt, verliert man den Zuhörer. Bei „Remnants Of A Dying Star“ zum Beispiel fügen wir gegen Ende des Liedes mehr Harmonien, mehr Synthesizer und mehr Gitarren hinzu, um wirklich zum Höhepunkt zu gelangen.

Das Ikarus Syndrom

MH: Der Titel „Fiber Of Our Being“ ist fundamental. Es geht um die menschliche Existenz und die menschliche Seele. Der Titelsong prangert die Tatsache an, dass die Menschen mit jedem vermeintlichen Fortschritt ihrem Ende näherkommen anstatt die Zukunft zu verbessern. Worauf gründet diese Aussage?

WILL: Es ist die Frage, wohin wir gehen. Gehen wir mit dem Technologie zu weit? Es ist das ganze Ikarus-Syndrom (Wikipedia) von neuem. Das Album als Ganzes stellt den Weg, den wir einschlagen und wo wir enden werden, in Frage.

MH: „Rewrite The Future“ handelt von dem oft vorhandenen Wunsch, die Vergangenheit zu verändern, zu einem Punkt zurückzukehren, an dem man eine falsche Entscheidung in eine richtige Entscheidung umwandelt. Es ist ein verständlicher Wunsch, den sicher jeder irgendwann einmal hatte. Aber ist es nicht so, dass wir auch aus unseren Fehlern lernen müssen?

WILL: Das tun wir auf jeden Fall! Wir lernen unser ganzes Leben lang. Es ist wie mit der Musik. Ich habe das Gefühl, dass ich immer lerne, fast jeden Tag.  Es gibt immer etwas, was man nicht weiß, und es gibt einen Weg, wie man sich verbessern kann. Da dieses Album unsere erste Selbstveröffentlichung seit der EP im Jahr 2009 war, musste ich viel lernen, um sicherzustellen, dass wir eine starke digitale und physische Veröffentlichung hatten. Ich habe durch diesen Prozess sehr viel gelernt!

Genetische Fehlentwicklung?

MH: Die Lieder greifen thematisch ineinander. Wir haben zum Beispiel „Fractured Amygdala“ und „Greed And Extinction“. Die Amygdala ist eine Region des Gehirns, die für Emotionen wie Angst oder Wut verantwortlich sein soll. Worum geht es in dem Lied? Sind zum Beispiel Gier, Machtstreben und Aussterben das Ergebnis einer gestörten Hirnregion oder müssen wir zugeben, dass diese aggressiven Verhaltensweisen Teil des Menschen sind?

WILL: Das ist eine sehr schwere Frage, die ich nicht beantworten kann! Ich kann aber sagen, dass das Lied „Fractured Amygdala“ die Frage aufwirft, ob einem Menschen für seine Taten vergeben werden kann, wenn es bereits in sein Erbgut eingebaut ist. Defekte wie die Unfähigkeit, den Kampf oder die Flucht und die Angst zu kontrollieren. „Greed And Extinction“ erforscht erneut den Zusammenhang zwischen menschlichem Fortschritt und unserem unvermeidlichen Untergang.

Akte X

MH: Glaubst Du an eine höhere Macht oder an einen Gott, der das menschliche Schicksal lenkt, oder glaubst Du, dass wir grundsätzlich für unser eigenes Schicksal verantwortlich sind?

WILL: Ich glaube, wir alle glauben gerne daran, dass etwas Größeres am Werk ist, sozusagen eine höhere Macht, aber ich bin mir nicht sicher. Ich bin wie Fox Mulder: „Ich möchte glauben!“…haha. Doch bis ich etwas sehe, bleibe ich skeptisch.  Ich glaube, dass wir unser Schicksal in der Hand haben! Und ich glaube, wenn man etwas wirklich will und daran festhält, daran arbeitet, dann bekommt man es auch. Shia LaBeouf (A. d. V.: amerikanischer Schauspieler) sagte es am besten: „Lass deine Träume keine Träume sein, tu es einfach!

MH: Kommen wir zum Schluss noch einmal auf ganz irdische Dinge zurück und kommen wir zu der einfachen Frage: Wird das Album noch auf Vinyl veröffentlicht werden?

WILL: Dazu bekomme ich eine Menge Fragen. Es hängt alles davon ab, ob die Nachfrage vorhanden ist. Aufgrund der schon zahlreichen Nachfragen fange ich an zu glauben, dass es so ist..Haha. Also vielleicht schon…

MH: Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen. Ich wünsche Euch alles Gute für die Zukunft und viel Erfolg.

WILL: Vielen Dank für die großartigen Fragen und Deine Zeit!

Die englische Version des Interviews mit Will von Damnation Angels findet ihr HIER! Mehr zu Damnation Angels gibt es HIER auf der Band-Homepage!

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • DAMNATION ANGELS-Cover: DAMNATION ANGELS Cover "Fiber Of Our Being" über ROCK`N´GROWL Promotion
  • Press Bandfoto-2-: DAMNATION ANGELS Press Bandfoto über ROCK`N´GROWL Promotion
  • Damnation Angels 2020: DAMNATION ANGELS Press Bandfoto über ROCK`N´GROWL Promotion

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 5 =