Dust Bolt mit „Trapped In Chaos“ am 18.01.2019

Dust Bolt 2018

Sie haben nicht nur Deutschland unsicher gemacht, sondern waren zuletzt sogar in Asien und nun stellt sich die Frage: Are you prepared?

Am 18. Januar 2019 erscheint via Napalm Records mit „Trapped In Chaos“ die vierte Scheibe von Dust Bolt. Produziert wurde von Lenny Bruce, Max Krach und Rene Springer im The Engine Studios.Das Album erscheint auf CD, LP (in schwarz und exklusiv in blau bei Napalm Records) und als Download. Aber wollen wir doch mal hören, was die Jungs selbst dazu zu sagen haben:

 

Dust Bolt  – was dürfen wir erwarten?

Das vierte Album „Trapped In Chaos“ ist überraschend persönlich geworden. „Du machst große Pläne, bist aber immer wieder mit Unsicherheit wo es hingehen soll und Selbstzweifeln konfrontiert. Und damit war ich nicht alleine. Aber wir haben den Kampf angenommen, denn es war der einzige Weg“, sagt Frontmann Lenny Bruce. Dieses Selbstvertrauen zeigt sich auch musikalisch. Natürlich sind Dust Bolt immer noch dem Thrash-Metal verbunden. Aber für „Trapped In Chaos“ haben sie Songs geschrieben, die sich eigentlich jeglicher Kategorisierung entziehen. Ähnlich wie Kreator haben die vier ihr Händchen für ganz große Metal-Momente entdeckt. Passend dazu traut sich Lenny Bruce auch gesanglich mehr zu als in der Vergangenheit. „Ich spiele privat viel Akustikgitarre, liebe den Blues und da singe ich natürlich anders als bei Dust Bolt. Das sich das dieses Mal stärker denn je zeigt, ist einfach so geschehen, da es sich bei den Songs einfach angeboten hat“. Und tatsächlich, die Hooks mit denen Titel wie „The Fourth Strike“  das Groove-Monster „Dead Inside“, das brettharte „Bloody Rain“ oder das krachend-kurze „Killing Time“ aufwarten können, sind unwiderstehlich. Selbst an eine Ballade namens „Another Day In Hell“ trauen sich Dust Bolt heran. Spätestens hier trennt sich die Spreu regelmäßig vom Weizen. Doch auch diese Klippe umschifft das Quartett mühelos und kommt sogar Genre-Klassikern wie „Escape From Within“ von Flotsam And Jetsam, Metal Churchs „Gods Of Wrath“ und natürlich „Fade To Black“ von Metallica gefährlich nahe. Das das nicht nur leere Worte sind, zeigt das Video zu „Dead Inside“ sehr eindrucksvoll:

 

Dust Bolt on tour

Passend zum Album gehen Dust Bolt auch auf Tour und das sollte man sich keinesfalls entgehen lassen. Hier sind die Daten:

28.02.19 – Berlin / CassiopeiaDust Bolt Trapped in Chaos
01.03.19 – Marburg / KFZ
02.03.19 – Cham / L.A.
07.03.19 – Wiesbaden / Schlachthof
08.03.19 – Mannheim / MS Connexion Complex
09.03.19  – Dresden / Beatpol
13.03.19 – Köln / Helios 37
14.03.19 – Bochum / Rockpalast
15.03.19 – Oldenburg / Cadillac
16.03.19 – Hamburg / Bambi Galore
21.03.19 – Arbedo-Castione / Woodstock Music Pub (Schweiz)
22.03.19 – Lenzburg / Met-Bar (Schweiz)
23.03.19 – St-Maurice / Le Manoir Pub (Schweiz)
29.03.19 – Nürnberg / Der Cult
30.03.19 – München / Strom

Dust Bolt – Line-Up und Kontakt

Lenny Bruce – Gesang und Gitarre
Flo Dehn – Gitarre
Ben Muenzel – Bass
Nico Rayman – Schlagzeug

Mehr zu Dust Bolt findet ihr auf der Homepage oder bei Facebook. Wenn ihr das Review oder andere News nicht verpassen wollt, abonniert ihr am besten unseren kostenlosen Newsletter oder folgt uns bei Facebook. Schaut auch mal in unseren YouTube Channel. Dort findet ihr neben Unboxing Videos und Dokumentationen auch viele Interviews von A wie Accept bis Z wie Zakk Wylde. You are not prepared.

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Dust Bolt Trapped in Chaos: Oktober Promotion
  • Dust Bolt 720×340: Oktober Promotion
soundchaser

soundchaser

Angefangen hat es mit einer Kassette die ich von einem Kumpel bekam mit Running Wilds "Port Royal" und "Abigail" von King Diamond. Seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf + 6 =