HÖRET & SEHET – August 2020

Beitragsbild Höret und Sehet

MALEVOLENCE, RELENTLESS 3, MAY THE TEMPEST

Nach kurzer Sommerpause geht es nun weiter mit HÖRET & SEHET. Die heutige Folge steht ganz im Zeichen des Metalcore. Dieses Genre ist mittlerweile sehr vielseitig geworden und wird auf unzählige Arten von vielen Bands interpretiert. Heute stellen wir Euch drei weitere Bands aus ganz unterschiedlichen Ländern vor, die man auf dem Schirm haben sollte. Wir beginnen mit

MALEVOLENCE

aus Sheffield in England. Alex Taylor als Sänger macht einen hervorragenden Eindruck. Das Lied „The Other Side“ von der gleichnamigen Mini-EP ist eine Ausnahmeerscheinung. Ein phantastisch gespielter ruhiger verträumter instrumentaler Beginn, zu dem sich die Stimme gesellt, die trotz anfänglich gefühlvollem Gesang verdammt kraftvoll rüberkommt. Echt Wahnsinn. Da stehen mir die Haare zu Berge. Die anderen beiden Songs „Remain Unbeaten“ und „Keep Your Distance“ von der EP sind erheblich aggressiver und es gibt richtig was vor den Latz. In das Album „Self Supremacy“ aus dem Jahre 2017 sollte man daher ruhig auch mal reinhören.

Relentless 3

gibt es auch als amerikanischen Actionfilm aus dem Jahre 1993. Hierbei haben wir es aber mit einer Truppe aus Japan zu tun, die jüngst ein Musikvideo von ihrem Song „The Dawn“ veröffentlicht hat. Ein trocken gespielter Nackenbrecher, der mit sehr harten Growls und cleanem Gesang spielt, wobei der Refrain mit melodischen Ansätzen spielt. Melodisch stechen mehr die anderen beiden Songs „Line In The Sand“ und „Black And Blue“ hervor, die ebenfalls sehr hörenswert sind.

May The Tempest

aus München runden das heutige Package ab. Technisch ebenfalls sehr hochwertig ist der Mix aus harten Growls und melodischen Zwischenparts. Das klingt wirklich sehr ansprechend. Der Song „Nowhere“ ist angenehm vielseitig arrangiert und lässt die knapp vier Minuten wie im Fluge vergehen. Man darf gespannt sein, was das neue Album „Rise To Remain“ zu bieten hat, welches laut Homepage der Band am 04.09.2020 erscheinen wird. Näheres dazu werdet Ihr sicherlich hier lesen dürfen.

In eigener Sache

Wer nichts mehr aus der Metalwelt verpassen will, abonniert am besten unseren kostenlosen Newsletter oder folgt uns bei Facebook. So bleibt ihr über alles vom Underground bis hin zu den Großen immer auf dem Laufenden. Wer gerne Bilder guckt, ist bei Instagram richtig und unser YouTube Channel bietet euch neben Interviews und Unboxings auch ein paar Dokumentationen.

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Höret und Sehet-Version 2-: Danke an "pixabay", insbesondere Stefan Keller, Alexas_Fotos und Arthur Halucha

Metalhead

Seit meiner Kindheit höre ich gerne Rockmusik. Es hat mit Gary Moore, Scorpions, Billy Idol, Bon Jovi, Dire Straits, AC/DC usw. angefangen, also quasi mit den Großen der 80'er und 90'er Jahre. Mit zunehmendem Alter ging der Musikgeschmack immer mehr auch in die härtere Richtung. So finden sich mittlerweile auch viele Core-Platten, so wie Black-und Death-Metal Kracher in meiner Sammlung. Daher bin ich in fast allen Bereichen des Rock und Metal unterwegs. Eine besondere Vorliebe habe ich für den Underground entwickelt, wo es richtig brennt und es viele hochklassige Bands gibt, die den Großen der Branche in nichts nachstehen, ganz im Gegenteil. In diesen Sinne: Stay tough, stay heavy!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × fünf =