HÖRET und SEHET (Mai, die 2.): Ignore The Sign,Leo Moracchioli, Corrosium, Fire From The Gods

Beitragsbild Höret und Sehet

IGNORE THE SIGN

aus Hannover sagen der Volksverdummung und der Niveaulosigkeit den Kampf an, die ihrer Meinung nach auf dem Nährboden der medialen digitalen Welt mehr und mehr Einzug in die Gesellschaft gefunden haben (siehe hier) . IGNORE THE SIGN wollen mit hoher musikalischer Qualität ein Statement setzen und haben als Kampfansage die Hymne „Content Generator“ komponiert. Herausgekommen ist eine richtig geiler Rocker, der handwerklich keine Wünsche offen lässt. Visuell wurde der Song hervorragend stilgerecht im Landesmuseum Hannover in Szene gesetzt. Somit hat es „Content Generator“ mehr als verdient, in unserer Serie „Höret und Sehet“ angepriesen zu werden. Überzeugt Euch selbst…

Leo Moracchioli(Frog Leap Studios)…

hat einen Alltime-Klassiker mit einer gehörigen Dosis Metal geimpft. Entstanden ist eine energiegeladene, böse Cover-Version des Alltime-Klassikers „Beds Are Burning“ von MIDNIGHT OIL. Dieser Typ ist so was von durchgeknallt. Es lohnt sich seine musikalischen Ergüsse anzuhören und vor allem auch anzusehen. Er scheint ein Multitalent zu sein, denn er spielt alle Instrumente selbst ein, mischt alles ab und dreht seine Videos selber. Das macht er wirklich fantastisch! Nicht umsonst hat er bei YouTube 3,8 Mio Abonennten! Dann lasst uns mal die Betten abfackeln…

CORROSIUM

sind eine fünfköpfige finnische Metal-Band. Aktuell haben sie das Video mit der Single „Bleeding Starlight“ veröffentlicht. Der Song ist einfach strukturiert mit wunderschönen Melodien, die einem einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen wollen. Dieses Konzept haben sich CORROSIUM auf die Fahnen geschrieben und wollen uns dieses Jahr noch mit einer EP beglücken. Es muss also nicht immer eine handwerkliche Höchstleistung sein, die begeistern kann. Das Video selber ist ein Ausschnitt aus dem Film „Have Love Will Travel“ von Jouni Naumi und Olli Laine, die sich selbst bei einer Reise durch die USA gefilmt haben. Dieses schon sehr „strange“ Video soll laut CORROSIUM perfekt die Intention des Liedes widerspiegeln:

Verloren zu sein, allein und unweigerlich auf etwas zuzugehen.

FIRE FROM THE GODS

Unsere Reise geht erst einmal zu ganz anderen Gefilden… FIRE FROM THE GODS sind eine amerikanische Band aus Texas und verbinden harten Metal-Sound unter anderem mit Rapeinlagen. Wer auf P.O.D. oder Sevendust steht, der sollte wirklich mal ein Ohr riskieren. Ich finde die Mischung durchaus interessant und gut umgesetzt, zumal die Rapeinlagen gut dosiert werden. Die Songs haben viel Groove und krachen auch gerne mit voller Wucht durch die Boxen. Hervorzuheben sind die fantastischen Hooklines, welche den Songs den entscheidenden Schliff geben und die Stimme von AJ Channer ist einfach bemerkenswert. AJ Channer kann nicht nur rappen, sondern darüber hinaus gefühlvoll bis rockig agieren. Zieht Euch mal das Video von „Trust“ rein. Der Song stammt vom letzten Album „American Sun“ (VÖ November 2019). Ich habe mich in den Song verliebt, vor allem in den Refrain!

In eigener Sache

Wer nichts mehr aus der Metalwelt verpassen will, abonniert am besten unseren kostenlosen Newsletter oder folgt uns bei Facebook. So bleibt ihr über alles vom Underground bis hin zu den Großen immer auf dem Laufenden. Wer gerne Bilder guckt, ist bei Instagram richtig und unser YouTube Channel bietet euch neben Interviews und Unboxings auch ein paar Dokumentationen.

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Höret und Sehet-Version 2-: Danke an "pixabay", insbesondere Stefan Keller, Alexas_Fotos und Arthur Halucha

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs + eins =