MAJESTY OF SILENCE: „Zu Dunkel Für Das Licht“ (VÖ 25.Mai2018)

majesty of silence

Die Black Metal Band MAJESTY OF SILENCE aus der Schweiz hat nicht nur einen Vertrag bei Extreme Metal Music/Rockshots Records unterschrieben, sondern bringt im Mai auch ein neues Album heraus.

Majesty of SilenceTot gesagte leben länger

Das meinten zumindest MAJESTY OF SILENCE im Jahr 2009 als sie nach den ersten drei Alben „Darkness Has No End“ (1999), „But There Is Light“ (2003) und „Lichtstille“ (2006) erklärten, weshalb sie so lange von der Bildfläche verschwunden sind.

Die Band wurde zunächst von einer Dreierformation aus Peter Papadimitriya (Schlagzeug), Peter Mahler (Gitarrre) und Christian Geissman (erst Bass, später ebenfalls Gitarre) gebildet. 1999 erschien das Album „Darkness Has No End“ und im Jahr 2003 dann „But There’s A Light“. Ab 2005 wurde die Band durch Simon Huber (Keyboards) erweitert, womit die Band nicht nur für das nächste Studioalbum „Lichtstille“ über andere Möglichkeiten verfügte, sondern auch live andere Maßstäbe setzen konnte.

In den Jahren 2010 bis 2016 gab es nach dem Ausscheiden von Peter Papadimitriya und Simon Huber eine Pause.

MAJESTY OF SILENCE kehren aus dem Reich der Toten zurück

So kündigt die Band es zumindest auf Facebook an. Sie wollen neue Kraft in alter Stärke zeigen.

Die bisherigen Alben sind düstere symphonische Black Metal Alben. Auf „Lichtstille“ dominieren fette Keyboardklänge, die eine düstere Atmosphäre schaffen, die durch den keifenden Gesang und die überwiegend im Midtempo gehaltenen Gitarren verstärkt wird.

Zu Dunkel Für Das Licht

Peter Mahler und Christian Geissmann führen die Band seit der Schaffenspause als Projekt weiter, das nun im Mai das neue Album veröffentlicht, das extrem und faszinierend aber auch böse und majestätisch sein soll.

Ob das neue Album der Ankündigung und dem Titel gerecht wird, werdet ihr hier auf metal-heads.de erfahren, sobald ich es gehört habe.

Ein paar Schnipsel bekommt man in einem Video zu hören, die MAJESTY OF SILENCE im Studio zeigen. Darauf, wie sich diese Schnipsel zu einem Black Metal-Album zusammenfügen, bin ich schon gespannt. Und wie man bereits hier hören kann: die Texte sind auf Deutsch.

 

TRACKLIST

01 Der Untergang
02 Das Feuer
03 Der Zahn der Zeit
04 Unerwarteter Besuch
05 Endstille
06 Dem Engel noch zuhören
07 Klangfeind – Neuzeithasser
08 Traurige Geschicht‘
09 Rudi
10 Sonne
11 Weisse Welt
12 Zweiundzwanzig
13 Erlösung
14 Stille

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Majesty of Silence: Rockshot Records
  • majesty of silence: Rockshot Records
Birgit

Birgit

Iron Butterfly und Jethro Tull haben mir gezeigt, dass es neben Uriah Heep, Black Sabbath und Whitesnake noch etwas anderes gibt. Neugierig geworden höre ich seitdem alles, was sich unter dem Oberbegriff Metal und Rock versammelt. Je nach Stimmung eher Metalcore oder instrumentalen Rock. Mein Herz hängt allerdings am ganzen Spektrum skandinavischer Metalmusik: ob nun Folk-, Progressiv oder Doom-Metal.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + neunzehn =