Neue Alben aus Finnland und Dänemark

RAndom Eyes aus Finnland Grieve No More

Am 19. Januar erscheinen drei neue Alben von Bands aus Skandinavien, genauer gesagt aus Finnland und Dänemark. Das Spektrum reicht von Heavy Metal bis Gothic und Symphonic Metal.

UNSHINE aus Finnland

Beginnen wir mit UNSHINE, die die Verbindung aus Folk und Symphic Metal mit Doom und Black Metal – Elementen selbst als „Druid Metal“ beschreiben.

Ihr Album „Astrala“ erscheint am 19.01.2018 bei Rockshot Records.

Unshine Astrala

 

UNSHINE haben sich von JETHRO TULL, TANGERINE DREAM, ENSLAVED und IRON MAIDEN beeinflussen lassen. Einflüsse, die zwar immer wieder durchklingen, aber nicht den Weg auf einen eigenen Stil verstellt haben. Mit den Melodien, die bei UNSHINE im Vordergrund stehen, wollen sie uralte Geschichten wieder ins Leben rufen. Die Songs sollen dem digitalisierten Menschen seine Verbindung zur Natur in Erinnerung rufen.

Druid Metal

Ihr neues Album „Astrala“ kommentiert die Band folgendermaßen:

“UNSHINE has always been a band without the traditional role models. The most important thing in a song is the melody. Sounds and rhythms create the overall atmosphere, but the melody wakes up the whole ancient story in it to life.” says UNSHINE guitarist Harri. “Secondly, it all starts from the nature and it all will end to the nature. This cuts through all aspects of our music. It echoes from those landscapes the modern world has almost totally abandoned and forgotten. The songs try to re-unite the old bonds between the dolmen gods and the digitized mankind. Nature is not our enemy; it’s our physical, but especially our spiritual home. That’s why we call our music druid metal.

 

 

RANDOM EYES ebenfalls aus Finnland

'RAndom Eyes Grieve No MoreDie ebenfalls aus Finnland stammende Band RANDOM EYES veröffentlicht mit „Grieve No More“ bereits ihr viertes Album. Das Album, das von Christian Palin, der auch Sänger der Band ist, produziert und von Angelo Buccolieri gemixt und gemastert wurde, erscheint bei Roch’N’Growl Records.

RANDOM EYES veröffentlichten 2003 ihr Debutalbum „Eyes Ablaze“. Ihr drittes Album „Light Up“ (2011) wurde von Tero Kinnunen (NIGHTWISH) produziert. Im Laufe der Zeit gab es  Veränderungen sowohl in ihrer musikalischen Ausrichtung als auch der Besetzung.

Licht und Hoffnung für die Welt

Das neue Album „Grieve No More“ hat Sänger Christian Palin mit Markus Grimald (Guitars) sowie verschiedenen Studiomusikern aufgenommen.

Mit dem Album wollen sie Licht und Hoffnung in eine in Unordnung und Chaos gefangene Welt  bringen.

Ob dies gelungen ist und wie dies zu dem eher martialisch wirkenden Cover, das von Andy Pilkington (Soil, Kissin‘ Dynamite) gestaltet wurde, passt, entscheidet selbst.

 

Headbanger werden auf ihre Kosten kommen

Savage Machine Abandon Earth

Zum Schluss noch ein Album, auf das ich mich schon freue:

Nach langer Wartezeit veröffentlichen SAVAGE MACHINE im Januar ihr Album „Abandon Earth“. Ich freue mich auf dicke Rhythmen von hämmernden Drums und Bassläufen, über denen flotte Gitarrenriffs liegen, begleitet von mitreißenden Melodien, die von Troels Rasmussens energischer Stimmer gesungen werden.

Das neue Album hat  Tommy Hansen (Helloween, Jorn) produziert, gemixed und gemastert. Es  wird hoffentlich ihren Ruf als ‚old school heavy metal‘ Band bestätigen.

Aber überzeugt euch selbst:

 

 

 

SAVAGE MACHINE sind:

Troels Rasmussen – Vocals

Jacob V. D. Bruun – Lead Guitars and Rhythm Guitars

Simon Kalmar Poulsen – Rhythm Guitars

Martin Helbo – Drums

Benjamin Andreassen – Bass

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • cover-art-unshine: Rockshots Records
  • Random Eyes Cover: ROCK’N’GROWL PROMOTION
  • Savage Machine Abandon Earth: ROCK’N’GROWL PROMOTION
Birgit

Birgit

Iron Butterfly und Jethro Tull haben mir gezeigt, dass es neben Uriah Heep, Black Sabbath und Whitesnake noch etwas anderes gibt. Neugierig geworden höre ich seitdem alles, was sich unter dem Oberbegriff Metal und Rock versammelt. Je nach Stimmung eher Metalcore oder instrumentalen Rock. Mein Herz hängt allerdings am ganzen Spektrum skandinavischer Metalmusik: ob nun Folk-, Progressiv oder Doom-Metal.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + drei =