The Pretty Reckless – Who You Selling For (VÖ: 21.10.2016)

Nachdem sie die US-amerikanischen Rock-Airplaycharts in den Jahren 2014 und 2015 gleich mehrfach angeführt haben, melden sich The Pretty Reckless diesen Herbst mit ihrem dritten Studioalbum Who You Selling For zurück. Erscheinen wird das gute Stück am 21. Oktober bei Razor & Tie Records.

Es handelt sich dabei um den Nachfolger zu ihrer gefeierten Going To Hell-LP. Diese beschete der Band in den Staaten mit Heaven Knows nicht nur die erfolgreichste Rock-Radiosingle des Jahres 2014, sondern insgesamt gleich drei massive Airplay-Hits. Damit dominierten sie nacheinander in den USA die Mainstream- und Active-Rock-Formatcharts. Die erste Singleauskopplung des neuen Albums, Take Me Down, feierte bereits am 15. Juli bei iHeart Radio Premiere.

Aufgenommen mit ihrem angestammten Produzenten Kato Khandwala präsentieren The Pretty Reckless mit Who You Selling For das neueste Update zu ihrem unverwechselbaren Rocksound. Sängerin Taylor Momsen und Gitarrist Ben Phillips, die beiden Songwriter der Band, lassen dieses Mal auch vermehrt Blues- und Soul-Elemente einfließen. Im Mittelpunkt der insgesamt 12 Tracks steht dabei Momsens unvergleichbar raue Stimme und die düsteren Texte, die sie über den massiven Produktionen zum Besten gibt.

 Über The Pretty Reckless

Gegründet im Jahr 2009, veröffentlichten The Pretty Reckless ihr Debütalbum Light Me Up im Jahr 2010 und sorgten schon damit für viel frischen Wind in der internationalen Rocklandschaft. Eine noch größere Fangemeinde bescherte ihnen das zuletzt veröffentlichte Going To Hell-Album, das auf Anhieb die Top-5 der US-Billboard-Top-200 erstürmte. Damit avancierten die New Yorker endgültig zu einer der größten Newcomer-Rockbands des Jahrzehnts. Gleich drei Singles hintereinander auf Platz 1 der Rock-Airplaycharts zu platzieren – Heaven Knows, Fucked Up World und Follow Me Down – war einer Band mit Frontfrau davor zuletzt im Jahr 1984 gelungen, als The Pretenders die Radiowellen dominierten.

 Taylor Momsen über das Songwriting

Obwohl sie nach den rund 24 Monaten, die The Pretty Reckless im Anschluss an die Veröffentlichung von Going To Hell auf Tour verbracht hatten, nicht nur körperlich, sondern auch emotional ziemlich erschöpft waren, stürzten sich Momsen und Phillips ohne zu zögern auf die Arbeit am nächsten Album:

„Es gab da einfach so viele Dinge, die wir loswerden wollten: Als hätten wir unterwegs auf Tour eine Dose so richtig ordentlich durchgeschüttelt – und sie dann nach der Rückkehr geöffnet: alles schoss regelrecht aus uns heraus“, berichtet Momsen über den Prozess. „Das Leben auf Tour hat ja etwas ziemlich Vereinsamendes: Man betrachtet die Welt nur noch durch ein Fenster, vom Tourbus oder vom Flugzeug aus. Zum Glück kann die Musik da selbst Abhilfe schaffen. Sie ist die einzige Sache, die einen wieder auf den Boden holt und einem Halt gibt, wenn man sich im Wald verrannt hat. Uns hat sie auf jeden Fall gerettet – und das nicht zum ersten Mal.“

 Über Who You Selling For

Mit Who You Selling For untermauern The Pretty Reckless abermals ihre Ausnahmeposition im aktuellen Rockgeschehen: Das zutiefst persönliche Album vereint ganz unterschiedliche Facetten ihres Sounds – von knallharten, eingängigen Tracks (Oh My God) bis hin zum klassischen Southern-Rock, den sie z.B. auf Back To The River präsentieren. Auf der ersten Single Take Me Down hingegen schickt Taylor ihre unverwechselbar rauchige Stimme über Gitarrensounds, die eher von den Sechzigern inspiriert sind. Als „rau und doch gefühlvoll“ feierte Loudwire Momsens Gesang, „während Gitarrist Ben Phillips in der Mitte des Songs seine Riffs auspackt und damit den Track endgültig aufs nächste Level hievt. Dazu noch die Orgelsounds im Hintergrund und man hat einen glühend heißen neuen Song von der Band.“

Tracklist und Cover

  1. The Walls Are Closing In / Hangmanwho-you-seeling-for-cover
  2. Oh My God
  3. Take Me Down
  4. Prisoner
  5. Wild City
  6. Back To The River (feat, Warren Haynes)
  7. Who You Selling For
  8. Bedroom Window
  9. Living In The Storm
  10. Already Dead
  11. The Devil’s Back
  12. Mad Love

Alles weitere zu The Pretty Reckless findet ihr wie immer auf der Website oder Facebook. Viel Spaß!

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • who-you-seeling-for-cover: Razor & Tie
  • PLH Portrait of young woman in heavy metal style: photodune.net - diego_cervo

soundchaser

Angefangen hat es mit einer Kassette die ich von einem Kumpel bekam mit Running Wilds "Port Royal" und "Abigail" von King Diamond. Seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − 3 =