Amon Amarth – The Pursuit of Vikings (Vö 16.11.2018)


Amon Amarth

Die Kapelle, über die ich heute schreibe, brauche ich euch nicht groß vorstellen, oder? Wer sich für Metal der etwas härteren Gangart interessiert, der kam in der Vergangenheit an Amon Amarth nicht vorbei. 25 Jahre gibt es die Death Metal Band mit Wikinger-Einschlag aus dem schwedischen Tumba bereits. Wer die Mannen um Sänger Johan Hegg schon mal live erleben durfte, der wird sich sicher an ein grandioses Fest erinnern. Der stets gut gelaunte Sänger versteht sich besonders auf Ansagen und Interaktion mit dem Publikum. Meiner Meinung nach gibt es in dem Genre keine bessere Rampensau. Wo Amon Amarth spielen, da ist Party. Grund genug, den Fans einen Einblick in die Geschichte der Band zu geben. So erscheint am 16.11. die DVD „Pursuit of Vikings: 25 Years in the Eye of the Storm“, die das Tour- und Bandleben der Wikinger beleuchtet.

The Pursuit of Vikings – 25 Years in the Eye of the Storm

Es erwartet euch eine ausführliche Dokumentation, mit jeder Menge Live- und Behind-the-Scenes-Material, sowie diverser Interviews. Zusätzlich zur Dokumentation enthält „The Pursuit Of Vikings: 25 Years In The Eye Of The Storm” Live-Mitschnitte (Audio und Video) zweier verschiedener Live-Sets vom Summer Breeze Festival 2017 in Dinkelsbühl, die die Band in Bestform zeigen. Nachdem Amon Amarth bereits mehrere Male bei dem Festival aufgetreten waren und sich in die familiäre Atmosphäre verliebt hatten, ergriffen die Musiker sofort die Chance, im selben Jahr zweimal auftreten zu können: zunächst einen unangekündigten, kleinen Auftritt, bei dem sie in erster Linie älteres Material spielten und dann als Headliner auf der Hauptbühne mit kompletter Produktion (u.a. mit einer gigantischen Seeschlange und jeder Menge Feuer). Die Auswahl der Songs aus ihrem gewaltigen Repertoire für die jeweiligen Setlists fiel den Musikern dabei jedoch alles andere als leicht.

Dokumentation

Wir sind in den Genuss gekommen, die Dokumentation bereits zu sichten. Sie beginnt mit dem epischen Intro von „Pursuit of Vikings“, mit dem auch die Gigs üblicherweise starten. Schnelle Schnitte und von krachendem Gitarrensound untermalt, beginnt das Konzert auf dem Summer Breeze 2017, dessen Anfang wir hier sehen. Das Publikum eskaliert und man wird sofort mitgenommen vom einzigartigen Amon Amarth Live Feeling. Nach Heggs typischem Aufruf ans Publikum „Scream“ blendet das Video über. Wow, was für ein Beginn, direktes Gänsehaut-Gefühl. Es folgen Interviews mit den einzelnen Künstlern, untermalt von alten Fotos. Sie berichten davon, wie sie überhaupt zum Metal gekommen sind und das Größen wie Kiss, Iron Maiden und Led Zeppelin für sie in jungen Jahren sehr prägend waren.

Amon Amarth BandfotoDie Entstehung und fast das Ende von Amon Amarth

Sehr unterhaltsam erzählt Johan Hegg, wie er betrunken in einer griechischen Metalkneipe das Growlen für sich entdeckte. Da gab es die Band noch gar nicht, aber es waren wohl einige der Jungs in diesem Urlaub mit dabei. Als sie wieder in Schweden waren, ging es direkt in den Proberaum und man startete damit, gemeinsam Musik zu machen. So wird berichtet, wie 1992 aus der Band „Scum“ dann die Band „Nifelheim“ wurde. Als man feststellte, dass es bereits eine schwedische Band mit diesem Namen gab, fiel die Entscheidung schließlich auf einen Namen aus dem Herr der Ringe Universum. „Amon Amarth“ (bedeutet Schicksalsberg) waren geboren. In der Doku erfahrt ihr eine ganze Menge…vom ersten Demo Tape über das erste Konzert als Vorband von Dissection, den ersten Plattenvertrag und wie sich die Band nach dem Album „Versus the World“ beinahe aufgelöst hätte usw…

Persönlicher Aha-Moment

Als dann irgendwann auch noch Christiane Underberg (Geschäftsführerin bei der Semper Idem Underberg GmbH) zu Wort kam und berichtete, mit den Jungs zu Abend gegessen zu haben, bin ich fast vom Stuhl gefallen. Natürlich ist ihr Interview als Werbung für das gleichnamige alkoholische Getränk zu verstehen. Aber ich hatte tatsächlich mal beruflich mit ihr und ihrem Mann zu tun und hätte mir jetzt nicht gedacht, sie mal im Zusammenhang mit einer schwedischen Death Metal Band zu sehen.  So kann man sich täuschen 😉

Amon Amarth LiveDie Live Gigs

Wie bereits beschrieben, enthält die Box auch 2 Live Auftritte aus dem Jahr 2017 vom Summer Breeze Festival. Der Auftrifft vom 16.08.2017 war unangekündigt und als Überraschung für die Fans gedacht. So fand dieser auch nicht auf der großen Main Stage, sondern auf der kleineren T-Stage statt. Ebenfalls unterschied sich die Bühnenrequisite und man benutzte nicht den überdimensionalen Wikingerhelm von der Jomsviking Tour, sondern das Langboot aus den Jahren davor. Auch die Setlist sollte sich deutlich von der aktuellen unterscheiden, denn es wurden viele alte Songs gespielt, die sonst nicht auf der Bühne performt wurden. Der Auftritt vom 17.08.2017 hatte dann wieder das gewohnte Bühnenbild und eben die entsprechende Setlist. Beide Gigs sind super anzuschauen und transportieren eindrucksvoll die Energie ins Wohnzimmer, die Amon Amarth Live auf die Bühne bringen.

Setlist Summer Breeze 16.08.2017

  1. Twilight of the Thunder God
  2. Free Will Sacrifice
  3. With Oden on Our Side
  4. Valhall Awaits me
  5. The Last with Pagan Blood
  6. For the Stabwounds in Our Backs
  7. Thousand Years of Oppression
  8. Gods of War Arise
  9. Asator
  10. Versus the World
  11. Under the Northern Star
  12. The Fate of Norns
  13. Varyags of Miklagaard
  14. Live for the Kill
  15. Victorious March

Setlist Summer Breeze 17.08.2017

  1. The Pursuit of Vikings
  2. As Loke Falls
  3. First Kill
  4. The Way of Vikings
  5. At Dawn’s First Light
  6. Cry of the Black Birds
  7. Deceiver of the Gods
  8. Destroyer of the Universe
  9. Death in Fire
  10. Father of Wolf
  11. Runes to my Memory
  12. War of the Gods
  13. Raise Your Horns
  14. A Dream that Cannot Be
  15. Guardians of Asgaard
  16. Twilight of the Thunder God

Fazit

Die Doku, wie auch die Konzerte, sind für jeden Metal Liebhaber absolut sehenswert . Für den Amon Amarth Fan ist das Set natürlich ein absolutes must have, ohne wenn und aber. Kurzweilige Interviews mit viel Inhalt und grandios gespielte Konzerte geben einfach ein stimmiges Gesamtbild ab. Es kommt niemals Langeweile auf und ich kann guten Gewissens die Kaufempfehlung aussprechen.

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Amon Amarth Bandfoto: Black Mob Entertainment
  • Amon Amarth live: Black Mob Entertainment
  • Amon Amarth-Beitrag: Black Mob Entertainment
Moldi

Moldi

Angefangen hat der Metal Virus im zarten Alter von 15 mit einer Iron Maiden LP aus dem Gebrauchtplattenladen. Mein Geschmack ist inzwischen sehr breitbandig, gehört wird, was gefällt.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − 13 =