BRITISH LION – „The burning“ (VÖ: 17.01.2020)

British Lion Albumvover The burning - Titel

BRITISH LION – „The burning“ (VÖ: 17.01.2020)

Mit IRON MAIDEN ist der gute Mann seit Jahrzehnten erfolgreich in der Metalszene, man fliegt eigene riesige Flugzeuge und betourt den ganzen Erdball. Auch die Merchandise-Maschine der eisernen Jungfrauen ist vielfältig aktiv. Das Alles scheint aber den sympathischen Bassisten namens Steve Harris nicht zu genügen und so gab es Ende 2012 das Debüt unter dem Namen BRITISH LION. Wer dabei an eine Eintagsfliege gedacht hat, wir am 17.01.2020 eines Besseren belehrt. Dann nämlich erscheint die zweite Langrille mit dem Titel „The burning“. Was wünscht man sich? Musik im IRON MAIDEN-Style oder ganz was anderes?

British Lion Albumcover The burning

Steve Harris legt nach – der Zweitling

Satte 11 Songs haben es auf dieses Album geschafft. Neben Steve Harris, der – Überraschung – den Bass bedient (und Keyboards beisteuert), gehören noch die Gitarristen David Hawkins und Grahame Leslie zur Band, den Part des Frontmanns übernimmt Richard Taylor. Was können wir musikalisch erwarten? Der Opener geht mit recht simpler Struktur und einer rockiger Attitüde direkt nach vorne. Der nachfolgende Titeltrack hat dann schon einen deutlichen IRON MAIDEN-Touch. Das ist ja auch wirklich nicht negativ gemeint. Aber ansonsten gehen BRITISH LION eher einen eigenen Weg und man muss keine Sorge vor ständigen Vergleichen haben.

Es macht ja aber auch Sinn, wenn man schon aus seiner gewohnten Band „ausbricht“, diese Chance für andere Richtungen, Stile und vielleicht sogar Experimente zu nutzen. Besondere Risiken kann ich den Briten jetzt nicht gerade attestieren. Aber man bringt schon ein recht abwechslungsreiches Programm zusammen. Oftmals rockt es schon amtlich, aber mit Tracks wie „Legend“ geht man das Ganze auch mal gemächlicher an. Mit dem nächsten Stück hat man schon wieder ein bisschen MAIDEN im Ohr…aber insgesamt macht der Fünfer von der Insel sein eigenes Ding. Gut so. man möchte ja auch kaum als Abklatsch einer Kultband angesehen werden.  

BRITISH LION – Steve Harris als Produzent

Das Material hat übrigens Mr. Harris selber produziert, die Aufnahmen, das Arrangieren und den Mix hat er dagegen Tony Newton in den Barnyard-Studios überlassen.

Fazit von metal-heads.de: mir hatte schon das Debüt ganz gut gefallen. Und auch mit „The burning“ wissen BRITISH LION zu gefallen. Handwerklich gut gemachter Hard Rock mit viel Melodie und einer guten Portion Eingängigkeit. Die Songs sind eher von simpler Machart, aber es muss ja nicht immer so komplex sein. Dafür gibt es ja andere Bands in der entsprechenden Stil-Schubladen. Jedenfalls kann man sich diese Musik auch öfter anhören. Es ist lebendig und erfrischend, macht Spaß. Vielleicht bekomme ich ja mal die Gelegenheit, BRITISH LION live zu erleben. Wäre mal interessant, wie Steve Harris sich da auf der Bühne ins Bandgefüge integriert…

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • British Lion Albumcover The burning: AFM Records
  • British Lion Albumvover The burning – Titel: AFM Records
Doc Rock

Doc Rock

Meine erste Metal-Platte liegt lange zurück: LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN war´s. Ansonsten fühle ich mich in der Progressive Metal-Ecke wohl!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − vier =