Bruce Dickinson – Scream for me Sarajevo – BluRay

Scream for me Sarajevo

Scream for me Sarajevo

Diese BluRay ist etwas ganz Besonderes. Sie ist ganz weit entfernt von anderen Musikveröffentlichungen, die ein Konzertmitschnitt oder Konzertfilm zeigen. Nur ein kleiner Teil des hier in knapp über 90 Minuten gezeigten Materials befasst sich mit dem Konzertauftritt selbst.

Kriegszeit

„Scream for me Sarajevo“ ist ein Film über Menschen. Menschen, die unerwartet einem Krieg gegenüberstehen, deren Leben von heute auf morgen auf den Kopf gestellt wird. Halt kann ihnen in diesen schweren Zeiten oftmals die Musik geben. In dieser Zeit, in der die Stadt Sarajevo im Belagerungszustand ist, es von Scharfschützen nur so wimmelt, Granaten auf die Stadt geworfen werden, in dieser Zeit hat ein UN Mitarbeiter, Major Morris, eine Idee. 1994 hat er aus einer Bierlaune heraus die Idee, ein Konzert in Sarajevo zu veranstalten. Erst als schlechter Witz gemeint, wird aus dem Witz jedoch schnell eine ernste Absicht.

Bruce Dickinson

Da kommt Bruce Dickinson ins Spiel. Gerade mit Skunkworks auf Solotour, bekommt er zuhause einen Anruf von Major Morris . Ob er ein Konzert in Sarajevo spielen wolle. Dickinson überlegt nicht sehr lange und willigt ein. Skunkworks haben einen Auftritt mitten im Kriegsgebiet von Sarajevo. Der aufgestellte Plan lautet eigentlich, die Band mit dem Hubschrauber unter Aufsicht der UN-Soldaten in Sarajevo einzufliegen, den Gig zu spielen und die Heimreise ebenso anzutreten. Keine einfache Sache, aber machbar. Aber alles kommt anders als geplant…

Black Hawk down

Als die Band in Split am Airport eintrifft, lassen die Hubschrauber auf sich warten. Wie sich herausstellt, ist es unmöglich mit dem Hubschrauber zu fliegen, der Flug wäre zu gefährlich. Nach einem mehrstündigen Aufenthalt und einigen Gesprächen, entschließt man sich zu einem ebenso lebensgefährlichen Unterfangen. Die Band wird auf der Ladefläche eines LKW nach Sarajevo gebracht. Zu allem Überfluss ist dieser auch noch grell mit Comicfiguren bemalt. Gute Zielscheibe. Beschrieben wird die Reise in diesem LKW und die Gedanken der Beteiligten. Das Pinkeln ist nur in der Mitte der Straße erlaubt, an den Seitenrändern wimmelt es von Mienen oder möglicherweise versteckten Personen.

Gestern und Heute

Der Film vermischt Originalausschnitte aus 1994 mit Interviews, die heute geführt wurden. Es wird unter anderem gezeigt, wie einige der damals Anwesenden vom Berg Igman auf die Stadt herunterschauen. Es ist ein herrlicher Tag mit Nebel über der Stadt. Manchen der Beteiligten übermannen die Gefühle bei diesem Anblick und den Gedanken an die damalige Zeit. Überhaupt stecken in „Scream for me Sarajevo“ sehr viele Gefühle. Man merkt, dass die Erinnerung an diese Zeit in 1994 und die unvergesslichen Erlebnisse immer noch nicht verarbeitet sind.

Fazit

„Scream for me Sarajevo“ ist ein Film, dem ich jedem Menschen ans Herz legen möchte.

Er ist nicht nur für Fans von Dickinson oder Metal an sich. Er zeigt, wie Menschen in einem unglaublichen Krieg ihre Hoffnung nicht verlieren und weiter nach vorne schauen. Es sind viele Gänsehautmomente dabei, die auch den Zuschauer nicht kalt lassen. Die Erlebnisse der Menschen werden ungeschönt und direkt zum Zuschauer transportiert. Man fühlt mit. Wut, Unverständnis, Hoffnung und Angst auf der einen Seite, aber auch Freude und Lebenslust auf der anderen Seite. Am Ende des Films war ich sprachlos. Er regt sehr zum Nachdenken an und lässt einen die aktuellen Weltereignisse auch mit anderen Augen sehen.

Absolut empfehlenswert. Pflichtprogramm!

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • SMALL_Bruce-Dickinson_Scream_For_Me_Sarajevo_CD_Mockup_Exploded: CMM GmbH
Chipsy

Chipsy

Mag am liebsten Prog, 80's Metal, Thrash und instrumentelle Gitarrenmusik. Gitarrenverrückter Gear Sammler.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − 12 =