HEXED-„Pagans Rising“ Review

(English review below)

Symphonic Power Metal

HEXED (Facebook) kommen aus Schweden und wie wir alle wissen, hat dieses Land viele hervorragende Bands hervorgebracht. Nun haben wir es mit einer female-fronted Band zu tun, an deren Spitze Sängerin Tina Gunnarsson steht. HEXED veröffentlichen am 30.09.2022 ihr Album „Pagans Rising“. Das Thema des Albums habe ich in einem mehr als interessanten tiefgehenden Interview mit Tina erörtert. Um die Geschichte des Album vollkommen zu verstehen, sollte man sich dieses Interview mal zu Gemüte führen (Interview).

Bombastisch

Schon allein das Cover ist ein wahres Kunstwerk. Ein optisch beeindruckendes Gemälde, welches mit viel Liebe zum Detail gefertigt wurde und auch für einen cineastischen Blockbuster Fantasy Film entworfen sein könnte. Die Symbolik dieses Gemäldes erschließt sich beim genaueren Hinsehen in Verbindung mit dem lyrischen Inhalt der Songs (siehe oben erwähntes Interview).

Cineastischer Symphonic Power Metal

Der Opener „Pagans Rising“ reißt Euch umgehend ins Geschehen. Sängerin Tina imponiert von der ersten Sekunde an und zeigt sehr eindrucksvoll, aus welch hartem Holz sie geschnitzt ist und was sie für eine Power entfalten kann. Mann ist jedenfalls direkt hellwach und sie hat die volle Aufmerksamkeit des Hörers. Aus tiefster Kehle holt sie ihre kraftvolle rockige Stimmgewalt hervor. Und wenn ich kraftvoll meine, dann aus voller Überzeugung. Tina hat eine der vielseitigsten und besten Stimmen in diesem Metal-Genre. Sie hat eine Kraft in ihrer Stimme, die Euch wie ein stürmischer Orkan anbrüllt. Trotz ihrer wahnsinnigen Energie kann sie Euch auch mit viel Gefühl verzaubern. Bei „Incantation“ offenbart Tina, dass sie auch die höchsten Töne vortrefflich beherrscht.

Eine Topsängerin

Tina Gunnarsson (Vocals)

alleine macht aber noch keine gute Band aus. Zum Glück sind ihre Mitstreiter bei HEXED ebenfalls großartige Musiker. So entstehen Songs von allerhöchster Güte. „Pagan Rising“ als Opener wird damit anfangs direkt zu einem Paradebeispiel für mitreißenden epischen Power Metal Song mit symphonischem Einschlag. Die mitunter eingestreuten männlichen Growls geben dem Ganzen noch eine besondere Würze. Besonders geil finde ich auch den langen martialischen Schrei von Tina, bevor das epische Gitarrensolo einsetzt. Perfekter und opulenter kann man einen Song nicht präsentieren. Einfach eine Wucht!

Die Power setzt sich im zweiten Song „Resurrection“ nicht minder fort. Die bombastische Inszenierung wird bis zum Äußersten getrieben. Die hervorragenden Melodien bilden dabei ein starkes Grundgerüst des Sounds, der trotz des brachialen Erscheinungsbildes mit allerlei Feinheiten versehen ist. Der Chorus ist nicht nur in diesem Song eine Macht! Auch das druckvolle temperamentvolle Drumming pumpt den Sound gehörig auf. Die Dynamik in den Songs ist spürbar. Das technisch hochwertige und sehr lebendige Gitarrenspiel ist ein wahrer Genuß und die Soli fügen sich sehr harmonisch in die Songs ein. Aber macht Euch selbst einen Eindruck.

Einen wahren Gewaltmarsch

legen HEXED hier vor. Ruhepausen gönnt man sich wenig. So eine reinrassige Ballade für eine Rast auf der Reise, die man vielleicht erwarten würde, sucht man hier vergebens. Natürlich gibt es Songs, die es ein wenig zurückhaltender angehen lassen, doch von einer lieblichen Schmusenummer ist hier nichts zu hören. Man setzt bei HEXED eher in den Songs selber auf kleine aber feine Ruhephasen, um so der feinen Melodik und/oder Synfonik ihren Raum zu geben. Dies wird besonders auch beim Song „Stigma Diaboli“ deutlich.

Sehr viele Möglichkeiten

hat die Band sich zu verwirklichen. Dies offenbart sich beim Hören des Albums. Instrumental ist man super aufgestellt und gesanglich kann man ebenfalls aus dem Vollen schöpfen. Es ist schön, dass der Wechsel von weiblicher und männlicher Stimme nicht im Standardmodus verschwendet wird und somit aufgezwungen wirkt. Man setzt dieses Stilmittel akzentuiert ein, wo es dem Song dienlich ist. Ich wäre neugierig, ob Stellan Gunnarsson gleichermaßen mit einer cleanen gefühlvollen Stimme dienen könnte. Beim Song „Blasphemy“, in dem Stellan einen größeren gesanglichen Anteil beisteuert, kam mir die Idee, dass es eine interessante Option wäre, wenn Tina und Stellan anstatt im gesanglichen Wechsel mal ein simultanes Duett präsentieren würden. Jedenfalls überzeugt Stellan bei seinen Parts mit einer starken Stimme, egal ob mit seinen dunklen Growls oder ob mit seinem kernigen Gesang. Dies zeigt sich auch eindrucksvoll bei der Single „Repentance“.

Fazit

HEXED haben mit „Pagans Rising“ einen akustischen Blockbuster erschaffen. Das Album vollzieht eine epische Reise mit kraftvollen opulenten Songs, die mit imposanter Magie eindringliche Geschichten erzählen. Es wird trotz Bombast viel Wert auf ein ausgeglichenes Hörerlebnis gelegt und hat es sich zur Mission gemacht, die Songs mit viel spürbarer Dynamik zu versehen, die sich aus wunderschönen Melodienbögen und energischer Härte zusammensetzt. Sehr beeindruckend!

HEXED haben ein riesiges Potential und ich bin sehr auf die weitere Entwicklung gespannt. Ich könnte mir noch so viele Möglichkeiten der musikalischen Vielfalt vorstellen, zu denen die Band in der Lage wäre. Ich könnte mir sogar eine etwas progressivere Ausrichtung vorstellen, bei der man z.B. die symphonische Einbindung auch mal klanglich differenzierter mit weniger Bombast einsetzt. Grundsätzlich gefällt mir die härtere und dunklere Entwicklung von HEXED sehr gut.

English review

Symphonic Power Metal

HEXED (Facebook) come from Sweden and as we all know, this country has produced many excellent bands. Now we have to deal with a female-fronted band headed by singer Tina Gunnersson. HEXED will release their album „Pagans Rising“ on Sept. 30, 2022. I discussed the topic of the album in a more than interesting in-depth interview with Tina. To fully understand the story of the album, you should have a look at this interview (Interview).

Bombastic

The cover itself is a true work of art.It is visually impressive work of art, which was made with great attention to detail and could also be designed for a cinematic blockbuster fantasy film. The symbolism of this painting opens up when you take a closer look in connection with the lyrical content of the songs (see interview mentioned above).

Cineastic symphonic Power Metal

The opener „Pagans Rising“ immediately pulls you into the action. Singer Tina impresses from the first second on and shows very impressively what hard wood she is made of and what kind of power she can unfold. Man is in any case directly wide awake and she has the full attention of the listener. From the deepest throat she brings out her powerful rocking vocal power. And when I say powerful, I mean with full conviction. Tina has one of the most versatile and best voices in this metal genre. She has a power in her voice that roars at you like a stormy hurricane. Despite her insane energy, she can also enchant you with a lot of emotion. In „Incantation“ Tina reveals that she also masters the highest notes admirably.

A top singer

Tina Gunnarsson (Vocals)

alone, however, does not make a good band. Fortunately, her bandmates are also great musicians. This is how songs of the highest quality are created. „Pagan Rising“ as the opener becomes a prime example of a rousing epic power metal song with a symphonic touch. The interspersed male growls give the whole thing a special spice. I also find the long martial scream of Tina especially cool, before the epic guitar solo kicks in. More perfect and opulent you can not present a song. Simply a blast!

It continues with the second song „Resurrection“. The bombastic production is pushed to the extreme. Excellent melodies form a strong foundation of the sound, which is provided with all kinds of subtleties despite the brute appearance. The chorus is not only in this song a mighty feature! Also the powerful spirited drumming pumps up the sound properly. The dynamics in the songs are noticeable. The technically high-quality and lively guitar playing is a real pleasure and the solos fit very harmoniously into the songs. But make your own impression.

A real epic journey

for the listener, but if you expect a ballad for a rest, you are wrong. Of course, there are songs that are a little more restrained, but you will not hear a sweet cuddly song on this album. HEXED has rather succeeded in filling some restrained phases in the songs, in order to give so the fine melody and/or symphonic their space. This is especially clear in the song „Stigma Diaboli“.

Many options

the band has to realize itself. This is revealed when listening to the album. Instrumentally they have a super set up and vocally everything is on top. It is nice that the alternation of female and male voice is not presented standard. HEXED use this stylistic device accentuated where it serves the song. I would be curious if Stellan Gunnarsson could equally serve with a clean soulful voice. On the song „Blasphemy“, where Stellan contributes a larger vocal part, I got the idea that it would be an interesting option if Tina and Stellan would present a simultaneous duet instead of alternating vocally. In any case, Stellan convinces with a strong voice in his parts, no matter if with his dark growls or with his gritty vocals. This is also impressively shown on the single „Repentance“.

Conclusion

HEXED have created an acoustic blockbuster. „Pagans Rising“ completes an epic journey with powerful opulent songs that tell haunting stories with imposing magic. There is a lot of emphasis on a balanced listening experience despite the bombast, and has made it a mission to infuse the songs with plenty of palpable dynamics made up of beautiful melodic arcs and energetic heaviness. Very impressive!

HEXED have a huge potential and I am very excited about the further development. I could imagine so many more possibilities of musical diversity that the band would be capable of. I could even imagine a somewhat more progressive orientation, in which, for example, the symphonic integration is sometimes used in a more sonically differentiated way with less bombast. Basically, I like the harder and darker development of HEXED very much.

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • HEXED „Pagans Rising“ Gold Vinyl: HEXED
  • Tina Hexed 2022 Photocredit: Jens Rydn: HEXED Photocredit: Jens Rydn
  • HEXED_03_Photocred_Jens Rydn: HEXED
  • HEXED Cover+Infos -2: Cover+Infos-->Hexed//Rest--Pixabay
  • Hexed 2022: HEXED Band//Photocredit: Jens Rydn

Metalhead

Seit meiner Kindheit höre ich gerne Rockmusik. Es hat mit Gary Moore, Scorpions, Billy Idol, Bon Jovi, Dire Straits, AC/DC usw. angefangen, also quasi mit den Großen der 80'er und 90'er Jahre. Mit zunehmendem Alter ging der Musikgeschmack immer mehr auch in die härtere Richtung. So finden sich mittlerweile auch viele Core-Platten, so wie Black-und Death-Metal Kracher in meiner Sammlung. Daher bin ich in fast allen Bereichen des Rock und Metal unterwegs. Eine besondere Vorliebe habe ich für den Underground entwickelt, wo es richtig brennt und es viele hochklassige Bands gibt, die den Großen der Branche in nichts nachstehen, ganz im Gegenteil. In diesen Sinne: Stay tough, stay heavy!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × eins =