L.A. Guns – The Missing Peace

L.A. Guns The Missing Peace Cover

Mit „The MIssing Peace“ stellt die bereits Anfang der 80’er Jahre gegründete US-Band L.A. Guns ihr neues Studioalbum vor. Die Truppe, zu deren Gründungsmitgliedern niemand geringeres als Axl Rose und Tracii Guns gehören, konnte im Gegensatz zu musikalisch ähnlichen Bands ihrer Generation wie MÖTLEY CRÜE, RATT, SKID ROW oder eben GUNS N‘ ROSES nie den ganz großen Erfolg verbuchen. Ob das mittlerweile elfte Studioalbum geeignet ist, hieran etwas zu ändern, erfahrt ihr im folgenden Beitrag.

L.A. Guns – der nächste Versuch

Zunächst mal muss man erwähnen, dass beim neuen Album mit Tracci Guns erstmals seit 2002 wieder eines der Gründungsmitglieder im Line-up (siehe unten) vertreten ist. Sänger Phil Lewis war immerhin schon zwischen 1987 und 1995 fester Bestandteil der Band. Das schürt Hoffnung, die mit dem ersten Song etwas getrübt wird. Der Opener „It’s All the Same to Me“ kann bei mir so gar nicht zünden. Besonders der Gesang von Phil Lewis gefällt mir bei diesem Song überhaupt nicht. Zum Glück sieht das beim nächsten Titel „Speed“ völlig anders aus. Eine richtig starke Rocknummer, von der ihr euch selber ein Bild machen könnt:

 

 

Stärke bei ruhigen Songs

Auch im weiteren Verlauf des Albums gibt es einige gute flotte Rocknummern zu hören. Hier seien nur „Don’t Bring A Knife To A Gunfight“ oder „The Devil Made Me Do It“ als Beispiel genannt. Ihre besten Momente haben L.A. Guns aber wenn sie sich im Bereich der ruhigen Töne bewegen. „Christine“ und „The Flood’s The Fault Of The Rain“ sind starke Balladen, bei den mir auch der Gesang von Mr. Lewis gut gefällt. Ein weiterer Höhepunkt ist der ebenfalls eher ruhige, sehr abwechslungsreiche und mit einem starken Solo versehene Titeltrack.

Gutes Album mit Luft nach oben

Mit „The Missing Peace“ haben L.A. Guns ein wirklich ordentliches Album am Start. Einige Schwächen, wie der meiner Meinung nach sehr maue Opener, werden wohl verhindern, dass mit dem Album der ganz große Wurf gelingt. So ist durchaus noch Luft nach oben vorhaneden, aber ein Schritt in die richtige Richtung ist gemacht!

Tracklist „The Missing Peace“

It’s All the Same to Me
Speed
A Drop of Bleach
Sticky Fingers
Christine
Baby Gotta Fever
Kill It or Die
Don’t Bring a Knife to a Gunfight
The Flood’s the Fault of the Rain
The Devil Made Me Do It
The Missing Peace
Gave It All Away

Aktuelles Line-up

Phil Lewis (Gesang)
Tracii Guns (Gitarre)
Michael Grant (Gitarre)
Johnny Martin (Bass)
Shane Fitzgibbon (Schlagzeug, Backing Vocals )

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • L.A. Guns The Missing Peace Cover: Amazon
Uwe

Uwe

Fast 35 Jahre als Metal-Fan hat es gebraucht, bis ich es endlich geschafft habe, ins heilige Metal-Land nach Wacken zu kommen! Auf diese Weise erleuchtet, hoffe ich auf mindestens noch 50 Jahre Musik „Louder Than Hell“!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs + 19 =