NeoRite – Temple Of The New (VÖ 27.03.19)

Neorite

This Charming Man ist ein Label mit ´nem wirklich guten Riecher. Wer Bands wie Bask, Heads, oder die großen Kadavar auftut, muss in einer gewissen neuen Band etwas gesehen haben. Wer hätte gedacht, dass sich Münster einmal zu solch einem Metalband-Mutterschiff mausert? Namen wie die Black Space Riders, Zodiac, Neaera, Helrunar, Nightfyre sind nur einige Beweise dafür! Dazu reiht sich nun auch NeoRite ein.

Münsteraner Quartett mit Debüt-CD

Erst dachte ich, man hätte mir eine Elder CD zugesteckt, als man meinte, ich solle mal ein Review hierzu schreiben. Experimentierfreude, Klargesang, teils choral… ich komm aus dem Schwärmen nicht heraus….

…True Metal, Blackmetal, Doom, manchmal Elektroeinflüsse: zusammengefasstProg-Metal eben!

NeoRite machen Prog-Metal

All das versuchen NeoRite in einer Findungsphase, so mutet es an, passend ineinander fließen zu lassen. Und das gelingt ihnen sehr gut…

Yannick, Lutz, Lukas und Alex haben ja schon live unter Beweis gestellt, daß sie sich nicht verstecken zu brauchen. Sagen wir mal so: man spürt, dass sie ihre Intrumente nicht erst seit gestern beherrschen. Die zeitlich lang ausgedehnten Songs werden stellenweise gleichtönig, laden aber dafür oder gerade deshalb zum Zurücklehnen und Wegträumen ein. Nur träumen – nicht einschlafen! Denn nach diesen 37 Minuten war ich schweißgebadet.

Roher Sound, reinbratende Riffs

Das Werk „Temple of the New „erinnert an D:rei von BSR. Satt ´reinbratende Riffs, schöne Melodien, Ideenreichtum, teils roher Sound – ob gewollt oder nicht gewollt. Aber er passt halt zusammen. Hoffentlich machen NeoRite es besser als ihre Münsteraner Kollegen und steigern sich mit jedem Release. Das Potential hierzu besitzen sie allemal.

Aber wahrscheinlich stelle ich hier viel zu viele Vergleiche mit anderen Bands auf. Dieses junge Quartett besteht schließlich aus vier erwachsenen Kerlen, die uns ihre ganz eigene Note hören lassen möchten. Wer noch ein paar mehr Infos zu NeoRite benötigt, bekommt diese auf deren Bandcamp-Internetseite.

(Gastbeitrag eingereicht von Daniel)

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Neorite: Amazon.de
Ralfi Ralf

Ralfi Ralf

Als ich mir mit 14 zum ersten Mal das Nasenbein beim Moshen mit dem Tennisschläger im heimischen Kinderzimmer brach, war es um mich geschehen! METAL...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 + neun =