PAGAN: Rehearsal Tape ’19

pagan

PAGAN – Black Metal aus der Türkei

Black Metal aus der Türkei ist schon eine Seltenheit. Zu den Pionieren dieser Spielart des Metal in der Türkei zählen die aus Istanbul stammenden PAGAN.

Bereits 1995 trafen sich Talciron und Noctivagus (beide Gitarristen und Sänger) und legten die Grundlagen für die Band. Im darauf folgenden Jahr gab es die erste Veröffentlichung unter dem Namen Rehearsal Tape ′96. Innerhalb kurzer Zeit wurden davon mehr als 100 Exemplare verkauft. Die Underground-Szene betrachtete PAGAN als einen vielversprechenden Vertreter des Black Metal.

1998 folgte mit Heathen Upheaval eine Demo, die PAGAN über die Grenzen der Türkei hinaus bekannt machte. So waren sie 2000 mit TIAMAT und im Juni 2001 mit KATATONIA unterwegs und konnten auch mit ihrer Live – Performance überzeugen.

Im Jahr 2000 begannen sie auch mit den Aufnahmen für ihr erstes Full–Length–Album. Jedoch wurde OZ: In Transcendence erst 2007 fertiggestellt und veröffentlicht. Danach war zunächst Schluss: keine neuen Songs, keine Konzerte mehr.

Der Neustart und Veröffentlichung von Proberaum-Aufnahmen

pagan rehearsal tape 19 cover

Im letzten Jahr wurden PAGAN eingeladen, auf dem Laneth Bir Gece III zu spielen, einem Festival, das an das türkische Underground – Magazin Laneth erinnern sollte.

Laneth wurde 1994 eingestellt, da ihr Mitbegründer Çağlan Tekil zum Militärdienst musste. Der 15monatige Militärdienst führte damals dazu, dass viele Bands und Magazine nicht weiterarbeiten konnten. Im Februar dieses Jahres verstarb der Laneth – Gründer Çağlan Tekil in Istanbul.

Nach dem Festival kam ein Vertrag mit Saturnal Records zustande. Außerdem wurde für 2021 ein Album angekündigt. Die Wartezeit verkürzt Saturnal Records damit, dass sie  das Rehearsal Tape ′19 als CD herausgeben. Rehearsal Tape ′19 wurde während der Proben für die o.g. Show aufgenommen. Es umfasst Tracks der ersten beiden Demos sowie des Debüt-Albums. Ab dem 29. Mai 2020 ist es via Bandcamp oder jetzt schon hier zu erhalten.

Vorab gibt es schon ein Video zu „The Longing And The Ancient Ones“ :

Rehearsal Tape ′19

Auch wenn „The Longing And The Ancient Ones/Marching Of The Hordes“ stark am Black Metal skandinavischer Prägung orientiert ist, macht er durchaus Lust auf mehr. Denn die Spielfreude der Band kommt gut rüber. Sicher liegt es auch daran, dass die Songs live im Proberaum aufgenommen wurden und sie somit einen ursprünglichen Charakter haben. Hört mal rein – es lohnt sich!

Auch die anderen Songs des Rehearsal Tape ′19 präsentieren einen Black Metal ‚der alten Schule‘, den sie mit atmosphärischen Passagen und Doom-Elementen überwiegend im Mid-Tempo halten. Außerdem verbreiten sie echte Proberaumatmosphäre.

„The Quest Of The Chronomancer“ ist ein ruhig angelegter Song, „Shamanic Flames“ legt mehr Wert auf die atmosphärische Gestaltung. Mit „The Wyrmweaver“ ziehen PAGAN das Tempo ordentlich an, was die doomigen Anteilen besonders hervorhebt. „Elvenyr“ präsentiert sich energisch, voller Wut und dennoch dicht. „The Ascending“ fasst alles noch einmal zusammen und wird zu einem Paradestück des frühen Black Metal.

Wer PAGAN bisher noch nicht kannte oder Black Metal in seiner frühen Ausprägung mag, wird das Rehearsal Tape ′19 mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit gut gefallen.

Auf das für 2021 angekündigte Album bin ich wirklich gespannt. Insbesondere darauf, ob sie mit dieser Ausrichtung weiterarbeiten oder Neues entwickeln.

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • pagan rehearsal tape 19 cover suspicious activities pr: suspicious activities pr
  • pagan band suspicious activities pr: suspicious activities pr
Birgit

Birgit

Iron Butterfly und Jethro Tull haben mir gezeigt, dass es neben Uriah Heep, Black Sabbath und Whitesnake noch etwas anderes gibt. Neugierig geworden höre ich seitdem alles, was sich unter dem Oberbegriff Metal und Rock versammelt. Je nach Stimmung eher Metalcore oder instrumentalen Rock. Mein Herz hängt allerdings am ganzen Spektrum skandinavischer Metalmusik: ob nun Folk-, Progressiv oder Doom-Metal.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − zwei =