Phil Campbell zeigt „Old Lions Still Roar“

Phil Campbell solo 720x340

Lange hatte er sich mit dem Gedanken getragen und doch nie die Zeit gefunden. Aber jetzt war es endlich soweit. Am 25. Oktober 2019  erschien bei Nuclear Blast mit „Old Lions Still Roar“ das erste Soloalbum von Phil Campbell. Erst ließen ihm Motörhead keine Zeit dafür, dann sein neues Projekt Phil Campbell & The Bastard Sons. Im Laufe seiner langen Karriere hat er natürlich Unmengen an Musikern kennengelernt und so ist es auch nicht verwunderlich, dass eine illustre Gästeschar sein Soloalbum ziert. Wie es sich für einen alten Haudegen ziemt, gibt es „Old Lions Still Roar“ natürlich auch auf Vinyl. Neben allen anderen Formaten natürlich und herausgekommen ist eine bunte Mischung. Aber vorab jetzt erst einmal das Video zu „These Old Boots“ mit Dee Snider, Mick Mars und Chris Fehn. Viel Spaß:

 

Phil Campbell ungewohnt sanft

Wer es krachend erwartet, wird von dem Opener „Rocking Chair“ sicher überrascht. Den Gesang übernimmt Leon Stanford und bei dem Country Feeling fühlt man sich wirklich auf eine Terrasse versetzt, gemütlich im Schaukelstuhl den Sonnenuntergang genießend. Aber die sanfte Seite währt nur kurz, denn schon bei „Straight Up“ ist der Metalgod Rob Halford himself am Mikro. Locker runtergerifft, ist es eine tolle britische Coproduktion. Düster das Gitarrenspiel und dunkel-rauh der Gesang von Ben Ward bei „Faith In Fire“. So eine stonermäßige Nummer hätte ich von Phil Campbell nicht erwartet. Respekt, gefällt mir. „Swing It“ ist ein Alice Cooper Song, der aber von Phil stammt und zeigt, was er für ein guter Songwriter ist. Genau passend zur Stimme einen Song kreieren, das kann nicht jeder. „Left For Dead“ mit Nev MacDonald ist eine tolle Ballade mit einem tollen, gefühlvollen Gitarrenspiel.

Phil Campbell mit großer BandbreitePhil Campbell solo

„Walk The Talk“ mit Nick Oliveri und Danko Jones ist so eine weitere Nummer, die ich absolut nicht erwartet hätte. Unterschwellig düster-grollend, aber einfach gut. „These Old Boots“ kam ja oben zu Videoehren und da fühlte ich mich musikalisch direkt an Motörhead erinnert und auch Dee Sniders Stimme passt perfekt dazu. Altfans werden dann von „Dancing Dogs (Love Survives)“ mit Whitfield Crane am Mikro nicht begeistert sein. Der Unterschied ist dann doch recht groß, aber gerade diese Vielfalt gefällt mir. Mit „Dead Roses“ und Benji Webbe gibt es auch eine Pianoballade, sehr gefühlvoll und einfach stimmig. Zum Abschluss steuert Joe Satriani seine Künste zum Instrumental „Tears From A Glass Eye“ bei. Ich finde alleine schon den Titel genial, aber das trifft auch auf das Zusammenspiel der Beiden zu.

Phil Campbell – vielfältig und gut

„Old Lions Still Roar“ ist natürlich keine Neuerfindung des Rocks oder Metal, aber zeigt das Phil Campbell mehr war und ist als nur der Gitarrist von Motörhead. Wer solange Musik macht und solange im Business unterwegs ist, kann nicht nur eindimensional sein. Dieser Karriere hat er natürlich auch die beeindruckende Gästeschar zu verdanken, die seine Songs gekonnt und meisterlich veredeln. Was mir richtig Respekt abnötigt und so nicht erwartet hätte, sind die Qualitäten von Phil Campbell als Songwriter. Er schafft es jeden Song genau passend  zu seinen Mitmusikern hinzubekommen. das ist große Kunst und gefällt mir richtig gut. „Old Lions Still Roar“ ist ein gutes und vielfältiges Rockalbum geworden. Für mich ist jeder Song ein Treffer. Für Freunde abwechslungsreicher Rockmusik eine klare Kaufempfehlung!

Phil Campbell And The Bastard Sons wieder auf TourPhil Campbell And The bastard Sons Tour 2019

Wer Phil Campbell kennt, der weiß dass es für ihn nichts besseres gibt, als auf der Bühne zu stehen. Und so ist es nicht verwunderlich, dass er mit seinen Bastard Sons scheinbar unermüdlich auf Tour ist. Hier kommen die Winterdaten zusammen mit Leader Of Down:

29.11.2019 – Köln Gebäude 9
30.11.2019 – Hamburg Logo
01.12.2019 – Berlin Bi Nuu
02.12.2019 – Nürnberg Hirsch
04.12.2019 – Dresden Beatpol
05.12.2019 – München Backstage Halle
06.12.2019 – Frankfurt Das Bett
07.12.2019 – Oerhausen Nikolaut Winter Rock Festival

Wir von metal-heads.de versuchen natürlich bei einer der Shows dabei zu sein, wer den Bericht und die Fotos von den Shows nicht verpassen will, abonniert am besten unseren kostenlosen Newsletter oder folgt uns bei Facebook. Die Bilder gibt es dann natürlich auch bei Instagram und unser YouTube Channel bietet euch zum Beispiel Interviews mit Legenden wie Zakk Wylde. Schaut einfach mal rein und lasst uns einen Kommentar da.

[amazonjs asin=“B07W3RQMFF“ locale=“DE“ title=“Old Lions Still Roar“]

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Phil Campbell solo: Nuclear Blast
  • Phil Campbell And The bastard Sons Tour 2019: Nuclear Blast
  • Phil Campbell solo 720×340: Nuclear Blast
soundchaser

soundchaser

Angefangen hat es mit einer Kassette die ich von einem Kumpel bekam mit Running Wilds "Port Royal" und "Abigail" von King Diamond. Seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier + 10 =