TOXIGEN – Lebenszeichen (VÖ 12.02.2016)

Da ich ein Anhänger des Deutschen Punk Rocks bin, habe ich mich dieses Mal besonders auf die Review gefreut! Um TOXIGEN geht es, eine Band, die mit ihrem Debütalbum „Lebenszeichen“ ab dem 12.02.2016 versuchen wird, bei ihren Fans zu punkten!

Die vier Franken haben sich, nach eigener Aussage, bewusst viel Zeit für ihr Erstlingswerk gelassen, bevor es den Weg zu ihren Fans finden sollte!

toxigen-foto-lebenszeichen-

Eines kann ich schon mal vorweg nehmen: Es hat sich gelohnt!

Mit 11 Titeln, die eine Spielzeit von 37 Minuten hinter sich lassen, geht der Silberling gut durch den Player!

Gleich mit dem ersten Lied, das auch der Titeltrack der Scheibe „Lebenszeichen“ ist, geht es gut ab! Gitarrenbetonter Sound, tolle Riffs, sehr melodische Stimme, die im Refrain noch mehrstimmig unterstützt wird, lassen direkt gute Laune aufkommen und man hört gleich, wo es auf der CD hingeht.

Auch der zweite Track „Träume“ macht mit dem „gute Laune“-Sound weiter und schließt sich nahtlos an. „Dieser Kuss“, der als Singleauskopplung schon vorher zu hören ist , und „Dem Teufel die Hand“ bleiben dem Stil treu! Bis es bei „Die letzte Träne“ etwas ruhiger zur Sache geht, was dem guten Eindruck bis jetzt keinen Abbruch bringt.

Mit „Bomben“ rockt es wieder heftig und mit tagesaktuellen Texten können sie auch da bei mir punkten!
Wie überhaupt bei den Texten auffällt, dass sie für ehrliche und laute ( Punk ) Rockmusik mit deutschen, authentischen Texten stehen. Was auch beim siebten Lied „Erhebt die Stimme“ gut und rockig rüberkommt.

„Bis zu diesem Tag“ und dann „Optimist“ bringen vom Sound her zwar nichts Neues, aber beim Zuhören kann mein Bein einfach nicht ruhig bleiben und muss bei dem Sound einfach mitwippen!
Beim vorletzten Track „Zeit zu gehen“ verabschieden sich die Jungs eigentlich schon von der CD, bevor es als Zugabe noch den “ Wir sind bereit“-Knaller mit einer Huldigung unseres Fußballweltmeisters gibt. Ein schönes Ende!!

Mein Fazit über das Debütalbum fällt durchweg positiv aus.

TOXIGEN erfinden den deutschen Punkrock zwar nicht neu, aber mit dem guten Sound, der Stimme von Sänger Reu, der Gitarre und Gesang von Stefan, sowie der Trommel von Jo ist es ein sehr gutes Debütalbum geworden, bei dem es zwar noch Luft nach oben gibt, aber die Jungs fangen ja auch gerade erst an! Einen neuen Fan haben sie auf jeden Fall gewonnen!

toxigen-artwork-cover

 

Auf Tour kommen TOXIGEN auch!

12.02.2016 (DE) tba, Release Gig
13.02.2016 (DE) tba, Release Gig
24.11.2016 (CH) Aarburg, Musigburg
25.11.2016 (DE) Augsburg, Spectrum
26.11.2016 (DE) Pirmasens, Quasimodo
27.11.2016 (DE) Bochum, Matrix
30.11.2016 (DE) Erfurt, Centrum
01.12.2016 (DE) Bremen, Aladin
02.12.2016 (DE) Herford, X
03.12.2016 (DE) Magdeburg, Factory
10.12.2016 (AT) Innsbruck, Music Hall

 

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • toxigen-foto-lebenszeichen-: Metalspiesser Records
  • Toxigen: Metalspiesser Records
Osel

Osel

Osel war Mann der ersten Stunde und bis September 2016 im Team. "Aufgewachsen mit STATUS QUO, den Böhsen Onkelz und Metallica. Anthrax, Slayer, Manowar oder Rammstein gehören genauso zu meiner Musik wie Five Finger Death Punch und Trivium!"

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + 16 =