Interview: AngelInc

AngelInc

Wir haben Sie zweimal live gesehen, die Groove Metal Combo AngelInc. Einmal in clubiger Atmosphäre mit 150 Leuten, und einmal auf der großen Bühne des Rage against Racism Festivals in Duisburg. Und beide Male haben Sie uns richtig geflasht, auch wenn es zwei völlig verschiedene Shows waren.

Jedenfalls fanden wir die Truppe um Mastermind und Sänger Marco Grasshoff richtig gut, und da die 2012 gegründete Band Ihren Studio-Proberaum nur wenige Kilometer von unserem Headquarter entfernt eingerichtet hat, haben wir uns einfach mal selbst eingeladen, um ein kleines Videointerview mit AngelInc zu machen.

AngelInc – Potential für die großen Bühnen

Obwohl sie weder mental noch technisch darauf vorbereitet waren, haben wir sie trotzdem gezwungen, einen Song für uns zu performen, und was soll ich sagen, es hat direkt wieder Bock auf mehr gemacht. Diese Kombination aus richtig gutem, straightem Heavy Metal und der unglaublichen Ausstrahlung der vier Musiker (Marco Grasshoff – Gesang, Guido Gallus – Drums, Jean Bormann – Lead Guitar, Chris Winnemann – Guitar) ist alles andere als alltäglich. Diese Truppe hat das Potential für die großen Bühnen. Stageacting, von dem sich viele eine große Scheibe abschneiden können, und Spielfreude pur. Man merkt, dass sie lieben, was sie tun. Keine Show, alles echt. Vollblutrocker. Schaut es Euch zum Beispiel in diesem Livevideo an:

Dem Ende 2015 veröffentlichten Debutwerk Resistance for all (erhältlich bei amazon, Spotify, iTunes und in vielen Läden) wird in Kürze eine weitere EP folgen. Wir konnten bei unserem Besuch schon reinhören und freuen uns bestialisch drauf.

Unser stellv. Chefredakteur Ralf ist ja landläufig bekannt für seine übertriebene Bescheidenheit. Er hat das Interview aus dem Off heraus geführt, um den sympathischen AngelIncs nicht die Show zu stehlen. Okay, möglicherweise hat auch der fehlende Platz eine kleine Rolle gespielt. Hier also sein Interview:

 

Behaltet die Band im Auge, z. B. bei Facebook, im Web, bei Spotify oder bei YouTube.

Zum Schluss das neue Video: Disco Party

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • AngelInc: (c) Ralfi Ralf, metal-heads.de
  • AngelInc: (c) Ralfi Ralf, metal-heads.de
MotU

MotU

Erste Platte: AC/DC - for those about to rock // Erste CD: IRON MAIDEN - live after death // Meistgehört: METALLICA - kill´em all // Meistgeliebt: QUEENSRYCHE: operation:mindcrime

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × zwei =