Jonas Philipps – der Buchautor im Gespräch

Jonas Philipps - Kurzgeschichten gegen Krebs

Das Buch „Wer Probt Hat’s Nötig“ von Jonas Philipps über die schlechteste (Metal-) Band der Welt hat bei mir einen wirklich sehr guten Eindruck hinterlassen (HIER nachzulesen). Grund genug, sich mit dem fränkischen Autor zu einem Telefongespräch zu verabreden. Aber es gab noch einen weiteren – wirklich wichtigen – Anlass. Jonas engagiert sich zusammen mit weiteren Kollegen mit dem neuen Buch „Kurzgeschichten gegen Krebs“ für die Deutsche Krebshilfe. Es gab also reichlich Gesprächsstoff.

Jonas Philipps – kurze Vorstellung

Jonas Philipps (dieser Name ist übrigens ein Künstlername) wohnt mit seiner Familie im Landkreis Bamberg. Er gehört zur großen Mehrzahl der Autoren, die davon leider (noch) nicht leben können. Er übt den Beruf des Wirtschaftsinformatikers aus, um sich und seine Familie über Wasser halten zu können. Sein erstes Buch „Sonntagsschüsse: Fußballfieber in der Kreisklasse“ ist ein humorvoller Roman rund um seinen Lieblingssport und ebenfalls sehr lesenswert.

Der Weg zum Roman schreiben

Jonas Philipps Wer Probt Hat's Nötig Buchcover

Zum Schreiben ist Jonas über die Musik gekommen. Im Jahr 2000 wurde die Band Biersaufesel gegründet (siehe Buch, dazu später mehr) und er war für einen Teil der Texte zuständig. Dadurch inspiriert schrieb er zunächst Kurzgeschichten und später auch einen nicht veröffentlichten Roman, der sich (Herr der Ringe ließ grüßen) im Fantasy Genre bewegte. Einmal auf den Geschmack gekommen, ließ dann das Buch „Sonntagsschüsse“ nicht lange auf sich warten.

Die Band – Fiktion und Wirklichkeit

Sonntagsschüsse

Als Leser des Buches „Wer Probt…“ interessierte es mich natürlich, wieviel Fiktion und wieviel Wirklichkeit in der Geschichte über die Band steckt. Dass es die Band tatsächlich gibt (auch wenn nur noch bei der jährlichen Kerwa Kurzauftritte stattfinden), hatte uns Jonas ja schon verraten (HIER ihre Facebook-Seite). Dazu erklärte mir Jonas, dass die Handlung in Grundzügen der Geschichte der Band entspricht. Gleichwohl wurden natürlich einige Details geändert und die Charaktereigenschaften der Protagonisten vermischt und verändert, damit sich nicht jemand auf den Schlips getreten fühlt.
Auch sein Fußballbuch „Sonntagsschüsse“ (welches ich ebenfalls sehr empfehlen kann) beruht auf tatsächlichen Erlebnissen. Nach seiner Aussage ist es in etwa zu einem Drittel ihm tatsächlich so passiert, zu einem Drittel anderen Personen so passiert und zu einem Drittel hinzuerfunden.

Fortsetzungen geplant?

Sonntagsschüsse 2

Bei „Sonntagsschüsse“ bietet sich eine Fortsetzung förmlich an, da der Hauptdarsteller am Ende des Buches noch jung und quasi am Anfang seiner Karriere steht. Und tatsächlich hat mir Jonas Philipps dann auch verraten, dass der Fortsetzungsroman „Sonntagsschüsse 2: Das Bierdeckel-Dilemma“ bereits fertig ist und die Veröffentlichung unmittelbar erfolgt ist (beispielsweise HIER zu erwerben). Bei „Wer Probt…“ sieht das leider etwas anders aus, da die Geschichte einen (gelungenen) Abschluss gefunden hat. Eine Fortsetzung sähe somit reichlich gezwungen aus. Aber auch hier macht uns Jonas Hoffnung. Denn ein weiteres Buch, dass sich mit der harten Musik beschäftigt, ist durchaus geplant. 🙂

„Aktueller“ Musikgeschmack

Darauf angesprochen, welche Bands er aktuell am liebsten hört, outet sich Jonas als „in den 2000’er Jahren Zurückgebliebener“. Wie in der Metal-Szene durchaus nicht unüblich favorisiert er weitgehend die alten Recken wie Metallica und In Flames. Aber auch den gemäßigteren Rockern wie Guns n‘ Roses oder AC/DC steht er aufgeschlossen gegenüber (zumal diese auch familienkompatibler sind 😉 ). Aktuelle Bands stehen bei ihm zur Zeit nicht so sehr im Focus.

Live-Szene in Franken

Die Anzahl der Clubs, die Live-Bands eine Bühne bieten, hat auch in Franken in den letzten Jahren stark abgenommen. Besonders für ehemals sehr gefragte Cover-Bands hat sich die Situation deutlich verschlechtert. Ihm und seinen Kumpels macht da besonders die Schließung ihrer Stamm-Location (im Buch im fiktiven Grunzenbach beheimatet) mit Bühne, Rock-Disco und eigener Brauerei zu schaffen. Eine rühmliche Ausnahme mach da das Frankonia Festival, welches jedoch in den Jahren 2020 und 2021 auch Corona zum Opfer fiel.

Das Hilfsprojekt: „Kurzgeschichten gegen Krebs“

Ein Projekt von Jonas Philipps auf das ich in jedem Fall hinweisen möchte, ist das Buch „Kurzgeschichten gegen Krebs“. Bedingt durch einige Krebsfälle in seinem Umfeld hatte Jonas die Idee, ein Buch mit Kurzgeschichten zusammenzustellen, dessen Autoren-Margen vollständig der Deutschen Krebshilfe zu Gute kommen. 22 Autoren/innen haben insgesamt 32 Kurzgeschichten verfasst und daraus ein Buch zusammengestellt. Nicht alle Geschichten handeln von Leid und Krankheit. In
schweren Zeiten ist schließlich auch eine Ablenkung vom herausfordernden Alltag mitunter ein besonderes Geschenk.
Die Geschichten lassen sich in vier Kategorien unterteilen, die da lauten:
1) Unterhaltsame Kurzgeschichten zum Schmunzeln
2) Spannende Geschichten zum Mitfiebern und Staunen
3) Nachdenkliche Kurzgeschichten
4) Hoffnung

Alle weiteren Infos zum Buch, zum Spendenziel und Links zum Erwerb des Buches findet ihr HIER! Ich kann nur hoffen, dass bei dem ein oder anderen Leser von uns hierfür noch etwas Geld übrig ist. Auch wenn die Flutkatastrophe momentan etwas im Vordergrund steht, bleibt der Krebs eine Krankheit, die jeden von uns in irgendeiner Art und Weise berührt. Zumal ihr hier auch noch einen Gegenwert dafür bekommt, ist euer Geld mit Sicherheit gut angelegt!

Vielen Dank an Jonas Philipps

Zum Abschluss bleibt mir nur, meinen herzlichen Dank an Jonas Philipps auszusprechen. Natürlich dafür, dass er sich die Zeit für das Gespräch genommen hat, für seine tollen Bücher und besonders für die starke Aktion zur Unterstützung der Deutschen Krebshilfe!

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Jonas Philipps Wer Probt Hat’s Nötig Buchcover: Amazon
  • Sonntagsschüsse: Jonas Philipps - der Buchautor im Gespräch
  • Sonntagsschüsse 2: Amazon
  • Jonas Philipps – Kurzgeschichten gegen Krebs: Jonas Philipps

Uwe

Fast 35 Jahre als Metal-Fan hat es gebraucht, bis ich es endlich geschafft habe, ins heilige Metal-Land nach Wacken zu kommen! Auf diese Weise erleuchtet, hoffe ich auf mindestens noch 50 Jahre Musik "Louder Than Hell"!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − siebzehn =