Refuge – Peavy, Manni und Chris im Interview

Refuge and soundchaser

Es gibt sie noch, die interessanten Newcomerbands. Und wenn so eine Band gleich Accept bei den Rise Of Chaos Festivals supporten darf, ist das für uns natürlich Grund genug der Band einmal näher auf den Zahn zu fühlen. Refuge haben ihr Debüt „Solitary Men“ im Juni diesen Jahres herausgebracht. Mein Review gibt es hier und selbstverständlich ist es vollkommen verfehlt hier von einer Newcomerband zu reden. Das Rage Line-Up der Jahre 1988 – 1993 hat sich erst einmalig aus Spaß an der Freude wieder zusammengetan und dann ist doch ein ernsthaftes Spaßprojekt daraus entstanden. Herzlich willkommen Refuge! Im Vorfeld des ersten Rise Of Chaos Festivals in Köln hatten wir die Gelegenheit die Band vor die Kamera zu bekommen. Vielen Dank dafür an Lisa Cornels von Lucky Bob Music Agency!

Refuge – Old School as fuck

Es war ein super nettes Interview und auch hier nochmals ein großes Dankeschön an euch Drei! Man merkt auf und abseits der Bühne wie viel Spaß euch das macht. Einfach toll! Ein paar Dinge sind bei mir besonders hängengeblieben: Refuge sind so Old School, die benutzen sogar noch Verstärker… Auch Halloween wurde im Hause Refuge nicht gefeiert, sondern entspannt oder schon Gitarrenseiten aufgezogen. Nun ja, wer im Zeitalter von Telefonen mit Wählscheiben groß geworden ist, lässt es halt ruhiger angehen. Tja, und wer wissen will, was mit der Gage von der 70.000 Tons Of Metal passiert ist, der sollte jetzt das Interview gucken.

 

Refuge – Line-Up und Kontakt

Peavy Wagner – Gesang und Bass
Manni Schmidt – Gitarre
Christos Efthimiadis – Schlagzeug

Mehr zu Refuge findet ihr auf deren Homepage oder bei Facebook. Wer keine News, Reviews, Interviews und Konzertberichte verpassen will, abonniert am besten unseren kostenlosen Newsletter oder folgt uns bei Facebook. Auch unser YouTube Channel ist immer einen Besuch wert. Neben Unboxing Videos und Dokumentationen findet ihr hier Interviews von A wie Avatarium bis Z wie Zakk Wylde. Und wer „Solitary Men“ noch nicht, sollte das jetzt über denk Link unten schleunigst nachholen.

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Refuge and me: Laura Jaeger (c) metal-heads.de
soundchaser

soundchaser

Angefangen hat es mit einer Kassette die ich von einem Kumpel bekam mit Running Wilds "Port Royal" und "Abigail" von King Diamond. Seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn − 4 =