HELLOWEEN, RAGE und C.O.P. UK – live in Oberhausen (06.02.2016)

Am letzten Samstag-  genauer gesagt am 06.02.2016 – machte ich mich mit meinem Kumpel Chipsy auf den Weg in die Turbinenhalle nach Oberhausen. Auf unserem Programm standen für diesen Abend die Bands C.O.P. UK, RAGE und HELLOWEEN.

Um 20 Uhr sollte es in der Halle eigentlich bereits losgehen. Als wir jedoch um kurz nach 19 Uhr vor Ort waren und einen halbleeren Parkplatz vor der Turbo-Halle vorfanden, waren wir doch ziemlich überrascht. Sollte der Abend etwa eine Enttäuschung werden?

Wir haben uns den Spass nicht nehmen lassen und sind rein. Ein kurzes Warten an der Tür und ab ins Warme! Das erste, was wir in der Halle sahen, waren Luftballons: unter der Decke hingen Hunderte von Luftballons. Es war ja schließlich auch Karnevals-Samstag im Ruhrpott.

Der Geruch von Gummi nach überstandener Karnevalssitzung

Unser Weg führte uns daher erst mal vorbei an Nenas 99 (ihr wißt schon) und direkt zum Merchandise-Stand. Dort gab es die zweite Überraschung des Abends: neben den ganzen Luftballons an der Decke wurden am Merch diverse Bandshirts schon ab metal-heads-freundlichen 20 Euro angeboten. Ein echter Schnapper!

Danach betraten wir die Turbinenhalle, wo schätzungsweise um die 1.700 Fans bereits sehnsüchtig den Beginn der Show herbeisehnten.

Etwas früher als erwartet kamen C.O.P. UK aus Sheffield auf die Bühne, um eine netten Abend zu beginnen. Ab 19:45 Uhr rockten sie los!

06.02.16 COP UK, Turbinenhalle Oberhaus

06.02.16 COP UK, Turbinenhalle Oberhausen

Eine halbe Stunde gaben sie ihr Bestes. Sänger Dale wurde bei seinen zwischenzeitlichen Ansagen öfters vom deutschen Keyboarder Henning unterstützt, der die Ansagen dann brav auf deutsch übersetzte! C.O.P. UK spielten einen guten Gig, aber leider wurde dies von den Fans nicht so richtig honoriert. Das Publikum ging zwar stellenweise mit, aber der Funke wollte nicht so richtig überspringen. Nach 30 Minuten war für C.O.P. UK bereits Feierabend und die Jungs wurden gebührend verabschiedet.

Setlist C.O.P. UK:

  1. The Core
  2. Catch Me If You Can
  3. Love Is To Die For
  4. My Blood
  5. Stranger Than Fiction
  6. Accidents happen, even here

RAGE hatten einen extrem guten Tag

Nach einer kurzen Umbauphase kamen gegen 20.30 Uhr RAGE auf die Bühne. Ich hatte die drei Jungs bisher noch nicht live gesehen und war gespannt, wie es wird. Der Opener „Black In Mind“ kam beim Publikum direkt gut an und die Stimmung stieg rasant. Sänger und Bassist „Peavy“ Wagner hatte echt einen guten Tag. Ach was: alle drei waren extrem gut drauf. Man merkte ihnen an, dass sie richtig Spaß bei ihrem Gig hatten!

06.02.16 Rage, Turbinenhalle Oberhausen

06.02.16 Rage, Turbinenhalle Oberhausen

Das übertrug sich natürlich auch auf die mittlerweile über 2.000 Anwesenden in der Halle. Und mit „Higher Than the Sky“ kam der Höhepunkt des RAGE-Auftritts. Noch lange hallte der Refrain der begeisterten Fans durch die Halle, als „Peavy“ dann noch erzählte, dass Marcos Rodriguez an der Gitarre mal in einer DIO Coverband gespielt hat. Und als RAGE dann zum Ende ihres einstündiges Gigs noch den legendären Hit des leider schon verstorbenen Ronnie James Dio – nämlich „Holy Diver“ – spielten, tobte die Halle so richtig! Ein fetter Auftritt von den Jungs von RAGE!

Setlist Rage:

  1. Black in Mind
  2. Sent by the Devil
  3. End of All Days
  4. Back in Time
  5. Down
  6. My way
  7. Until I Die
  8. Don`t Fear the Winter
  9. Solitary Man
  10. Higher Than the Sky

 

Dann kamen HELLOWEEN

Hauptact des Abends waren jedoch HELLOWEEN. Das letzte Mal hatte ich sie noch mit Michael Kiske an den Vocals gesehen. Um kurz vor 22 Uhr ging es endlich los und HELLOWEEN stürmten gleich mit den alten Klassikern „Eagle Fly Free“ und „Dr. Stein“ die Halle. Die Stimmung war sofort sehr gut. Verständlich und leicht zu erklären: denn wenn so alte Haudegen wie HELLOWEEN gleich ihre berühmtesten Kracher spielen, gehen halt auch die Fans sofort mächtig ab! Dementsprechend war die Stimmung dann nicht mehr ganz so enthusiastisch, als HELLOWEEN dazu übergingen, auch aktuellere Songs ihrer neueren Alben zu spielen! Nach dem Track „Heros“ war es für Schlagzeuger Daniel Löble an der Zeit, die Fans mit einem astreinen Drumsolo an seinem fetten Schlagzeug (siehe Bild) zu verzaubern.

Helloween 06.02.16 Turbinenhalle Oberhausen

Helloween 06.02.16 Turbinenhalle Oberhausen

Als letztes Lied spielten Andi Deris, Michael Weikath, Sascha Gerstner, Markus Grosskopf und Dani Löble noch ein klasse Medley aus 5 verschiedenen HELLOWEEN-Songs, bevor es mit 3 Zugaben zum Ende des Gigs ging. Mit „Before the War“ und den alten Krachern „Future World“ sowie „I Want Out“ beendeten die Jungs von HELLOWEEN einen sehr guten Auftritt.

Fazit: Band und Fans hatten sichtlich gleichermaßen viel Spaß an diesem Abend – und das bei zivilen Eintrittspreisen!

Setlist Helloween:

  1. Eagle Fly Free
  2. Dr. Stein
  3. My God-Given Right
  4. Stell Tormentor
  5. Mr. Torture
  6. Waiting for the Thunder
  7. Straight Out of Hell
  8. Heros
  9. Drum Solo
  10. Where the Rain Grows
  11. Lost in America
  12. Power
  13. Forever and One (Nerverland)
  14. Halloween/Sole Survivor/I Can/Are You Metal?/Keeper of the Seven Keys                                                                                                                                                                                        Zugabe:
  15. Before the War
  16. Future World
  17. I want Out

Und jetzt gibt es hier noch starke 81 Fotos für euch:


NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Helloween 06.02.16 Turbinenhalle Oberhausen: (c) metal-heads.de, Chipsy
  • Helloween 06.02.16 Turbinenhalle Oberhausen: (c) metal-heads.de, Chipsy
  • Helloween 06.02.16 Turbinenhalle Oberhausen: (c) metal-heads.de, Chipsy
Osel

Osel

Osel war Mann der ersten Stunde und bis September 2016 im Team. "Aufgewachsen mit STATUS QUO, den Böhsen Onkelz und Metallica. Anthrax, Slayer, Manowar oder Rammstein gehören genauso zu meiner Musik wie Five Finger Death Punch und Trivium!"

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 + drei =