Metal de Houte 2017

Motorjesus - Metal de Houte Erkelenz 02.09.17

Metal de Houte 2017

Das Metal de Houte findet nach einem Jahr Pause wieder im schönen Erkelenz Tenholt statt und zwar mitten im Feld. Mit einem Billing das sich sehen lassen kann. Aber dazu später mehr.

Da ist das Clubgelände des Lucifers Dragons Mc Tenholt, der sein Areal für Metal de Houte Erkelenz 02.09.17das Festival zur Verfügung stellt. Vor der Bühne wird ein riesiges Zelt aufgestellt, sodass auch bei schlechtem Wetter keiner nass werden muss. Perfekt. Auch ein Geränkeausschank befindet sich im Zelt.

Zur späteren Stunde gibt es im Hof neben zahlreichen Sitzgelegenheiten auch ein großes Lagerfeuer, welches zur guten Stimmung beiträgt. Das Highlight ist die Bar des Clubhauses, in der man bei passender Musik seine Getränke zu sich nehmen kann. Stilecht wie ein echtes Clubmitglied. Coole Aktion. Das bekommt man nicht allzu oft geboten.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Gegrilltes und Hamburger werden von netten Mitgliedern des Clubs, für einen fairen Preis, zubereitet. Apropos fairer Preis. Der Eintritt erleichtert mit 12 Euro den Geldbeutel auch nicht allzu sehr.

Hier ein paar Fotos vom Gelände…

Die MusikMental War - Metal de Houte Erkelenz 02.09.17

Das Wetter ist gut und kein Regen in Sicht. Bei angenehmen Temperaturen kann es nun auf der Bühne heiß hergehen. Mental War sind der Opener des Tages. Die Truppe legt mit einer guten Portion Härte los. Sänger Dennis steht auf der Bühne nicht eine Sekunde auf der Stelle. Das ist auch gut so, denn Gitarrist und Bassist konzentrieren sich mehr auf das Spielen als aufs Show machen.

In der Bandinfo auf Facebook habe ich von zwei Gitarristen gelesen. Leider hat sich beim Heimspiel der Gladbacher nur ein Gitarrist auf der Bühne eingefunden. Trotz fettem Sound hätte ein weiterer Gitarrist der Band bestimmt gut getan und die Jungs hätten noch mehr abgeräumt. Meiner Meinung nach ein klasse Auftritt von Mental War.

Auch Mental War wurde auf der Bühne abgelichtet..

Zündet da was?

Ignition aus Duisburg sind als nächstes an der Reihe. Die Band, die aus Musikern der damaligen Formationen Synasthasia und Blood of God besteht, hat bereits eine EP selbst herausgebracht, bevor sie sich einen Plattendeal geschnappt haben. Die „We are the force“ EP klang bereits sehr vielversprechend. Sehen wir mal, was live heute so dabei rum kommt.

Ignition - Metal de Houte Erkelenz 02.09.17Sänger Dennis „Schalli“ Marschalik hat das Publikum gut im Griff. Immer einen lockeren Spruch auf den Lippen. Eben ein Entertainer. Auch gesanglich macht er nichts falsch. Seine hohe Stimme passt gut zum powermetallastigen Sound von Ignition. Auch hier ist heute Tag der Aushilfen. Adam Borosch sitzt für den heute verhinderten Dominik Erbach hinter den Drums und Thorsten „Fry“ Feichtinger darf für Jochen Galindo Blanquez am Bass einspringen. Fry ist jedoch ein alter Bekannter. Hat er doch vor Jochens Zugang schon bei Ignition die tiefen Saiten bedient. Beide machen ihre Sache hervorragend, wie auch Tim Zeevaert und Christian Bruckschen an den Gitarren, die gute Riffs aufs Publikum loslassen. Leider hat Christian einige technische Probleme und sein Sound fällt aus. Trotz Gitarrentausch und anderen Versuchen bleibt der Amp leider stumm. Nach einigen Minuten Mühen verlässt Christian die Bühne. Schluss für heute. Die Technik hat ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht. Schade. Die anderen lassen sich davon nicht beeindrucken und spielen den Set ohne ihn souverain zu Ende. Trotz aller Schwierigkeiten war auch das ein geiler Auftritt von Ignition, der auf mehr hoffen lässt.

Wenn am 11.11.17 der Releaseauftritt der neuen CD ansteht, geht bestimmt alles wieder und die fünf werden ordentlich Arsch treten. Ich freu mich drauf.

Drummer:Zero

Nach den Duisburgern von Ignition dürfen jetzt Divine:Zero ran. Die Kombo hat nach dem Austieg von Drummer Plö lange nach Divine:Zero - Metal de Houte Erkelenz 02.09.17einem würdigen Nachfolger gesucht. Doch was lange währt, wird endlich gut. Gefunden hat man Ingo Henkel, der heute hinter der Schießbude sitzt. Der Melodic Deathmetal der vier kommt gut bei den Besuchern an. Das liegt nicht zuletzt an der tighten Performance und den anheizenden Gesten von Sänger/Gitarrist Björn.  Hier wird gebangt, was das Zeug hält. Ben an der anderen Gitarre ist selten hinter seiner Haarpracht zu sehen. Wie sieht der eigentlich aus? Spielen kann er jedenfalls gut. Auch vor der Bühne kommt langsam aber sicher immer mehr Stimmung auf. Der Bierkonsum steigt und die Hemmungen fallen. So muss das sein. Göteborg oder Erkelenz. Wenn man die Augen zumacht, erkennt man keinen Unterschied. Ich sehe Divine:Zero immer wieder gerne. Sympathische Menschen machen gute Musik. Gute Kombination. Den Austieg von Stefan hat die Band sehr gut weggesteckt. Auf geht’s zur nächsten CD. Haut rein.

Drone

Drone - Metal de Houte Erkelenz 02.09.17Nach kurzem Changeover gibt’s jetzt von Drone auf die Zwölf. Die vier Männer aus Celle geben mit thrashigem Groove Metal mal so richtig Gas. Man, das bringt Bock. Wer auf Klamotten wie Machine Head steht, ist bei Drone an richtiger Stelle. Die Gitarren drücken fett aus den Boxen und Mutz ist ein saucooler Frontmann. Auch wenn man die Songs nicht kennt, schaffen es Drone, dass man einfach mitmacht. Zwischendurch mal ein paar markante Worte ans Publikum und weiter geht’s im Programm. Drone sind aus der Konserve schon gut, aber live einfach noch ’ne Hausnummer besser. Marcelo und Fabian sind immer in Bewegung und kommunizieren gut mit dem Publikum. Daran sieht man wieviel Liveerfahrung die Band hat. Werden da Motorjesus noch einen draufsetzen können? Das wird sich zeigen.

Motorjosef

Motorjesus sind hier natürlich der Headliner. Zum einen sind sie hier die Lokalmatadore und zum anderen bringen sie jede Menge zum Kochen. Das merkt man auch hier. Kaum einer steht noch am Bier- oder Würstchenstand. Im Zelt und vor der Bühne ist es so voll wie noch keinmal an diesem Tag. Chris Birx am Mikro schafft es immer wieder, bis in die letzten Reihen gute Laune zu verbreiten.

Nach dem Weggang von Guido Reuss und Roman Jasiczak an Gitarre und Bass, werden die beiden Positionen immer mal wieder Motorjesus - Metal de Houte Erkelenz 02.09.17von jemand anderem besetzt. Heute darf Patrick Wassenberg an der Gitarre ran und macht seine Sache sehr gut. Die Songs klingen, als ob er sie schon immer spielen würde und auch sein Stageacting kann sich sehen lassen. Da sieht man, dass er noch viel Spaß an der Sache hat. Umso besser springt der Funke auf das Publikum über. Während Motorjesus auf dem Nord Open Air mit Christof Leim als Aushilfsklampfer doch sehr metallastig rüberkamen, klingts heute mehr nach Old School Jupp. Beides gut. Für jeden Geschmack was dabei. Mit Songs wie „A new war“ oder „The Howling“ kann man natürlich auch nicht viel falsch machen. So auch heute. Motorjesus spielen mal wieder einen mitreißenden Auftritt. Eigentlich hab ich die Jungs auch noch nie schlecht erlebt. Wer Bock auf Rocken hat und Motorjesus noch nie live erlebt hat, dem empfehle ich, bei einem der nächsten Gigs mal dabei zu sein. Ihr werdet es nicht bereuen.

Schon vorbei

Leider ist nach dem Auftritt von Motorjesus das Metal de Houte schon wieder vorbei. Ein klasse Festial in toller Motorradclub Atmosphäre und schöner Umgebung. Veranstaltet von netten Leuten und mit viel Liebe zum Detail ausgeführt. Ich mach nächstes Jahr wieder mit. Kommt vorbei. Viel Spaß für wenig Geld.

 

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Metal de Houte Erkelenz 02.09.17: (c) Chipsy-Karsten Frölich/www.metal-heads.de
  • Mental War – Metal de Houte Erkelenz 02.09.17: (c) Chipsy-Karsten Frölich/www.metal-heads.de
  • Ignition – Metal de Houte Erkelenz 02.09.17: (c) Chipsy-Karsten Frölich/www.metal-heads.de
  • Divine:Zero – Metal de Houte Erkelenz 02.09.17: (c) Chipsy-Karsten Frölich/www.metal-heads.de
  • Drone – Metal de Houte Erkelenz 02.09.17: (c) Chipsy-Karsten Frölich/www.metal-heads.de
  • Drone – Metal de Houte Erkelenz 02.09.17: (c) Chipsy - www.metal-heads.de
  • Motorjesus – Metal de Houte Erkelenz 02.09.17: (c) Chipsy-Karsten Frölich/www.metal-heads.de
Chipsy

Chipsy

Mag am liebsten Prog, 80's Metal, Thrash und instrumentelle Gitarrenmusik. Gitarrenverrückter Gear Sammler.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 1 =