Mossat, Home Rule, No Way Out – Essen, Hü Weg

Mossat + Home Rule + No Way Out - Essen, Hü Weg (22.10.2016)

Mossat, Home Rule, No Way Out – Essen, Hü Weg

Im Essener Stadteil Steele spielten am Samstag, den 22.10.2016 Mossat, Home Rule sowie No Way Out im „Hü Weg“. Die Bands rundeten den dritten Abend des Steele in concert Festivals ab.

An zehn verschiedenen Standorten fanden bis zu 21 Veranstaltungen statt. Alle Events waren dabei kostenlos! Egal ob Konzerte, Parties und Karaoke – in Cafés, Restaurants, Kneipen und Bars. metal-heads.de war für euch im „Hü Weg“ vor Ort.

No Way Out 58 leiteten den Abend ein

No Way Out 58 - Essen, Hü Weg, 22.10.2016Die Show startete pünktlich um 20 Uhr mit einer dicken Keule Hardcore aus dem Sauerland. Zur Freude des Tages, verkündete 5/9 Records die Band als neustes Signing. Für das Frühjahr 2017 ist das Debüt geplant.

Die Kapelle zockte bekannte Lieder von der „Demo 2k14 Re-Mastered“ die den ein oder anderen schon früh am Abend im Moshpit zum Durchdrehen verleitete. „Born Dead“, „Someone Else“ sowie „Devils Grin“ sorgten für einen guten Eindruck und einen noch bessern Start in den Abend. Die 25 Minuten Spielzeit hat die Band voll genutzt, um alles rauszuholen.

Home Rule legten gekonnt nach

Home Rule - Essen, Hü Weg, 22.10.2016 Im Anschluss legten Home Rule los. Leider handelte es sich um das letzte Konzert (Vorläufig!) der HC-Combo. Den Zuschauern wurde ein Mix aus Hardcore und Metal geboten. Die Songs beinhalteten teilweise viele progressive Elemente, was die Songs unvorhersebarer und für die Besucher interessanter machte. Teile der „Mind Robber“ Demo wie z. B. der Titeltrack „Mind Robber“ oder „Trapped Under The Weight“ gaben die Jungs zum Besten.

Mit Vollgas durch die Wand: Mossat

Mossat - Essen, Hü Weg, 22.10.2016 Last, but least ging es für Mossat ans Werk. Das Set war mit stolzen 16 Tracks für 25 Minuten pure Aggression gefüllt. Nach dem Intro ging es direkt mit der aktuellen Videosingle „Amok“ los. Das Zusammenspiel aus Grindcore und Extrem Metal kam beim Publikum sehr gut an und befeuerte den Moshpit. Die Band widmete den einzigen deutschsprachigen Song im Set „Wutbürger“ an die besorgten Bürger unseres Landes, damit diese die Message besser verstehen. Die intensive Show der Jungs aus Hamm rundete „Warchild“ aus der gleichnamigen Warchild EP ab.

Das metal-heads.de Fazit

Alle Bands hatten richtig Bock auf den Abend, was man allen sichtlich anmerkte. Die Zuschauer bekamen für umme richtig was geboten. Sei es Hardcore, Metal, Metal/Hardcore es war für jeden was dabei. Das Konzept zu Steele in concert kann man nur supporten und die Veranstalter ermutigen, das Festival auch nächstes Jahr stattfinden zu lassen. Zu dem „Hü Weg“ an sich: die kleine Location verfügt über eine top Infrastruktur. Hohe Bühne, top Anlage und Bühnenlichter. Schade, dass nicht mehr Konzerte dort veranstaltet werden und die kleineren Gigs in runtergerockteren Hallen in Essen stattfinden müssen.

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Mossat + Home Rule + No Way Out – Essen, Hü Weg (22.10.2016): (c) metal-heads.de/Kjo
Kjo

Kjo

Die Basis für den Lärm den ich heute höre, legten in meiner Kindheit Elvis und The Rolling Stones. Beide Künstler sind „always on my mind“.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 3 =