The Answer – neues Album „Solas“

The Answer „Solas“ – VÖ 28.10.2016

They are going to be huge”, urteilte einst das britische Kerrang-Magazin, und sollte prompt recht behalten. Inzwischen haben uns die nordirischen Hard Rocker The Answer fünf erstklassige, äußerst wandelbare Alben geschenkt, nur um nun mit Solas ein schillerndes, atemberaubendes Stück Handwerk vom Stapel zu lassen, das eine Band zeigt, die sich textlich wie musikalisch stark weiterentwickelt hat und ein modernes Rock-Album mit gälischem Flair auftischt. Solas ist Gälisch für ‘Licht’ – und wie könnte man das nicht programmatisch auffassen? The Answer sprengen Genregrenzen, zitieren sich nicht einmal selbst und statt ein typisches Classic-Rock-Album abzuliefern, zeigen sie sich beim Songwriting völlig entfesselt: Epik, Bombast, folkig-luftige Melodien und Gitarren-Breitwände formen ein zeitlos spannendes Meisterwerk, das die absolute Krönung des Schaffens der Iren darstellt!

Nachdem The Anwser mit Rise dieses Jahr 10 jähriges Jubiläum feiern konnten und auch mit den Nachfolgern Demon EyesRevival und New Horizon überzeugen konnten, sind wir natürlich äußerst gespannt, was die Iren mit Solas auf Platte gepresst haben.

Den Vorberichten und Interviews war mehrfach zu vernehmen, dass es „etwas anderes“ werden soll, back to the Roots. Die Keltischen Wurzeln sollen in den Vordergrund getragen werden. Na da sind wir doch mal gespannt. Nun aber genug der Vorrede. Klappe auf, Cd rein, Klappe zu. PLAY…

Der Titeltrack Solas

wartet sofort mit epischen Chören und schweren Riffs auf uns, bevor wir es mit einem mehrstimmigem Cormac und Beautiful World zu tun bekommen. Tatsächlich ist hier schon eine komplett andere Handschrift zu erkennen, als man es sonst von The Answer gewohnt ist.

Battle Cry ist ein absolutes Rhytmustier mit, ja man mag es kaum glauben, gälischem Refrain SEO AN LÁ A THAINIG MO GHRÁ.

Untrue Colour kommt da schon wesentlich leichter in die Gehörgänge. Fast schon poppig anmutende Songstruktur. In this Land setzt bis zum Solo voll auf unplugged Instrumente wie Gitarren und Mandolinen. Schick! Der Song könnte auch genauso in Belfast im Pub ums Eck bei ein paar Guiness eingespielt worden sein.

Genau dort wo auch Thies of Light herkommt. Eine wunderschön melancholische Ballade. Absolut empfehlenswert!

Zu Being Begotten schaltet Leadgitarrist Paul Mahon einen Gang höher, mit geilen Blues Licks wickelt er uns gleich zu Beginn des Songs ein. Der Songs steigert sich 4:38 Minuten bis ins unermessliche hoch. Und dann? Ist er tatsächlich zu Ende ohne wirklich explodiert zu sein. Auf den früheren Alben wäre diese Nummer definitiv anders zu Ende gegangen…etwas ungewohnt.

Left me standing ist ein bockstarker Rocksong und könnte definitiv eine B- Seite von Rise (2006) sein. Allerdings mag er nicht so wirklich in das zuvor kräftezehrend erarbeitete Konzept passen. Aber definitiv was für die kommende LiveTour. Die Nummer zündet definitiv.

Was geht jetzt ab?

Plötzlich ist er wieder da. Der altbekannte The Answer Sound. Ich schaue schnell nach, ob mein CD Wechsler auf eine frühere Platte gesprungen ist, aber nein. Solas ist noch am laufen. Demon Driven Man und Real Life Dreamers. Meine Lieblingsnummern der Platte. Schöne Midtempo Stampfer mit, wer hätte es gedacht, Mandolinen Background und gesanglicher Unterstützung von der Irish Folk Sängerin Fiona O‘ Keane. Die Songs fetzen definitiv wie zu alten Zeiten.
Den Abschluss des elf Songs starken Albums macht der gemächliche Akkustiktrack Tunnel.

the answer solas

Fazit:

The Answer betreten mit Solas, auch aufgrund privater Schwierigkeiten in der Vergangenheit, neues Terrain was Songwriting und Texte angeht. Die vier Nordiren waren auf den letzten Alben stets erfinderisch und abwechslungsreich, was aber keineswegs mit den Songs auf Solas zu vergleichen ist. Die Songs sind durchweg stark und wohl durchdacht. Ob man damit die Massen begeistern kann, wird man sehen. Mich stört ein klein wenig, dass man mit Left me standing, Demon Driven Man und Real Life Dreamers zwar drei bärenstarke Songs eingebaut hat, diese aber wie Fremdkörper auf dem sonst sehr traditionellen Album vorkommen.

Tracklist

1- Solas

2 – Beautiful World

3 – Battle Cry

4 – Untrue Colour

5 – In This Land

6 – Thief Of Light

7 – Being Begotten

8 – Left Me Standing

9 – Demon Driven Man

10 – Real Life Dreamers

11- Tunnel

The Answer Deutschlandtourdates

30.11.16 DE – Munich / Backstage Halle

01.12.16 DE – Berlin / Musik & Frieden

03.12.16 DE – Hamburg / Knust

04.12.16 NL – Amsterdam / Paradiso Nord

05.12.16 DE – Bochum / Matrix

07.12.16 DE – Aschaffenburg / Colos-Saal

 

weitere Infos zur Band gibt es hier:

www.facebook.com/theanswerrock

www.theanswer.ie

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • The Answer Solas Cover: (c) Amazon
Reverend Wrinkle

Reverend Wrinkle

Ich höre von AC/DC, Rolling Stones und Led Zeppelin bis in die Neuzeit zu Black Stone Cherry und The Answer so ziemlich alles was hart ist, groovt und Krach macht. Habe aber ebenso eine Vorliebe für den Blues und reise gerne für Konzerte um die ganze Welt.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − sieben =