Apollo – Solo Album Waterdevils

PLH_CROWD_FULL2_TZ

Der aus Schweden stammende Sänger und Gitarrist Apollo (Spiritual Beggars und Firewind) veröffentlicht sein erstes Solo-Album via Escape Music

„Damals wollten nicht viele Sänger sein, jeder wollte Gitarre spielen, keiner wollte singen. Also entschied ich mich einfach Sänger zu werden.“

Damit war die Gesangskarriere des schwedischen Hardrockers Apollo, der bereits mit 14 Jahren begann sich einen Namen als Gitarrist zu machen, in Stein gemeißelt. Inspiriert durch Bands wie Kiss und Alice Cooper, beschritt der Künstler einen langen Weg, um nun endlich sein erstes Solo-Album Waterdevils zu veröffentlichen.

Früh übt sich

Bereits mit 17 stand Apollo als Sänger von Bands wie Blazon und Craze auf der Bühne. Im Jahr 2006 nahm seine Karriere Fahrt auf und er sang bei diversen Bands und Projekten wie z.B. bei Time Requiem, Meduza, Sandalinas und Evil Masquerade, um nur einige von ihnen zu erwähnen.

Time Requiem mixten Ende 2005 ihr Album im mittlerweile legendären Studio Fredman (u.a. In Flames) in Göteborg als der Produzent Fredrik Nordström Apollo mit dem Gitarristen Gus G bekannt machte, der ebenfalls in diesem Studio arbeitete. Gus G war Gitarrist der Band Firewind und bekam in 2009 den Traumjob angeboten in Ozzy Osbournes Band Zakk Wylde zu ersetzen.

Letztendlich wollte Gus G den Sänger unbedingt in seiner Band haben und das war der richtige Anstoß für Apollo zum Erfolg. Er nahm vier Alben mit der Band auf und Firewind tourten u.a. mit Y&T, Scorpions, Judas Priest.

Apollo

trennte sich schließlich im Januar 2013 von der Band und es folgten einige Jahre, die er mit dem Schreiben, Aufnehmen und Kollaborationen mit Freunden aus Bands wie King Diamond, Helloween, Gamma Ray, Arch Enemy, Grand Magus, Metalium, MasterPlan verbrachte.

Apollo - Waterdevils

So ebnete sich Apollo Stück für Stück den Weg zu seinem Solo-Debüt. Ohne Kompromisse und komplett frei, konnte er mit Waterdevils das schaffen, was ihm gefiel. Entstanden ist ein Leckerbissen für alle Hardrock-Fans, der durchaus an die alten Firewind Zeiten anknüpft, denen aber in nichts nachsteht und durch eine moderne Produktion und musikalische Kreativität glänzt.

Apollo – Waterdevils (Escape Music/H’Art) – VÖ: 18.11.2016

 Mehr Infos unter:

http://www.escape-music.com/

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Apollo – Waterdevils: (c) Escape Music/H’Art
  • PLH_CROWD_FULL2_TZ: © 2016 Toby - metal-heads.de

Reverend Wrinkle

Ich höre von AC/DC, Rolling Stones und Led Zeppelin bis in die Neuzeit zu Black Stone Cherry und The Answer so ziemlich alles was hart ist, groovt und Krach macht. Habe aber ebenso eine Vorliebe für den Blues und reise gerne für Konzerte um die ganze Welt.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf + zwei =